Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.463
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Rechtsstreit wegen Server/Rack MietVertrag


12.05.2005 18:32 |
Preis: ***,00 € |

Kaufrecht


Beantwortet von


in unter 1 Stunde

Ich habe mir von der Firma XXXX einen Server mit Rack gekauft ( vertraglich unterschrieben ) der allerdings nicht geliefert wurde , die firma sagt aber ich muss den bezahlen.


bisher passiert:
Mahnungen
gegen Mahnbescheid wiederspruch
Mündliche Verhandlung


In der Mündlichen Verhandlung wurde ich verurteilt den Betrag zu bezahlen.

Mein Anwalt legte nach weiterer Abklärung mit mir Berufung ein gegen die sache, weil wir ja im Recht sind.

Die Summe aus dem vertrag = 12mal 300EUR Rackkosten + Serverkosten = 5500 EUR für ein Jahr = Betrag aus der Forderung

##########
Nun zur Frage:

Heute kam eine Ladung in das Oberlandesgericht in München ( verfahren wegen Forderung - der Verfügung vom 9 Mai 2005 - der Vorsitzenden Richterin des Oberlandesgerichts München 20 Zivilsenat )


Was genau ist das für eine Verhandlung ?

Welche möglichkeiten hab ich damit ich das nicht bezahlen muss? weil ich bin ja im recht nur die Richter wollen mir nicht Recht geben...


Bitte Adresse hinterlassen habe evtl. noch mehr fragen. Danke!
12.05.2005 | 18:44

Antwort

von


141 Bewertungen
Nürnberger Strasse 24
63450 Hanau
Tel: 06181-6683 799
Web: www.glatzel-partner.com
E-Mail:
Sehr geehrter Ratsuchender,

nach dem von Ihnen geschilderten Sachverhalt hat Ihr Anwalt Berufung gegen das Urteil des Landgerichts (1. Instanz) eingelegt.

Die Berufungsverhandlung findet dann vor dem übergeordneten Gericht statt. Das heißt, das zuständige Gericht ist in Ihrem Fall jetzt das Oberlandesgericht. Das OLG hat Sie nun zur mündlichen Verhandlung geladen. In diesem Verfahren wird Ihre Angelegenheit nochmals ausführlich überprüft. Das OLG ist dabei nicht an die Entscheidung der 1. Instanz gebunden, so dass das Urteil diesmal auch für Sie günstig ausgehen könnte. In der Verhandlung müssen Sie aber unbedingt mit Ihrem Anwalt auftreten, denn es herrscht Anwaltszwang. Ihren Anwalt können Sie auch fragen, ob er die Berufung bereits begründet hat. Ansonsten müssen Sie bis zum Verhandlungstermin abwarten. Zum möglichen Ausgang des Prozesses kann ich Ihnen mangels genauer Kenntnis des Sachverhalts nichts sagen. Hier wird Sie Ihr Anwalt bestimmt beraten.


Mit freundlichen Grüßen

Marcus Alexander Glatzel
Rechtsanwalt


Rechtsanwalt Marcus Alexander Glatzel, Dipl.-Jur.

Nachfrage vom Fragesteller 12.05.2005 | 18:47

Okay vielen dank für die Information ;)

aber falls ich die verhandlung verliere dann MUSS ich die Summe aus dem vertrag bezahlen?

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 12.05.2005 | 18:51

Sehr geehrter Ratsuchender,

sollten Sie in der 2. Instanz vor dem OLG verlieren, dann müssen Sie leider die Summe bezahlen. Allerdings können Sie sicher sein, dass die Richter Ihren Fall sehr ausführlich behandeln werden.


Mit freundlichen Grüßen

Marcus Alexander Glatzel
Rechtsanwalt

ANTWORT VON

141 Bewertungen

Nürnberger Strasse 24
63450 Hanau
Tel: 06181-6683 799
Web: www.glatzel-partner.com
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Arbeitsrecht, Familienrecht, Handelsvertreterrecht, Verkehrsrecht, Wirtschaftsrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60176 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Kompetent und verständlich besten Dank ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Besten Dank!!! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen herzlichen Dank für die ausführliche Beantwortung meiner Frage! ...
FRAGESTELLER