Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.336
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Rechtsanwaltskosten


08.12.2007 19:03 |
Preis: ***,00 € |

Anwaltsrecht, Gebührenrecht



Meine Exfreundinn wirft mir zurecht Beleidigung und Hausfriedensbruch vor. Der Termin zur Hauptverhandlung seht an und kurz davor, kommt plötzlich eine hohe Honorarvereinbarung, die ich nicht unterschrieben habe. Gleichzeitig habe ich das Mandat gekündigt.
Abrechnung: Geb. 4100 (280 Euro), Geb. 4104 (230 Euro), Geb. 4106
(230 Euro). Ich denke, diese Rechnung ist korrekt.
Ich hatte dann noch 2 weitere Mandate erteilt. In einer Disziplinarsache hat der RA ein Schreiben an meine Diensstelle geschickt, mehr nicht. Geb. 6200(280 Euro), Geb. 6202 (230 Euro)
Ferner hat der RA ein Rentenformular ausgefüllt und abgeschickt.
Geb.2400 (240 Euro). Für diese 2 Mandate wurden insgesamt in 2 Schreiben, 6 Sätze geschrieben. Mehr nicht.Das Disziplinarverfahren ruht ja bis jetzt auch noch. Sind die Kosten gerechtfertigt. Wann kann ich tun? Ich soll bis zum 14.12.07 bezahlen.

Sehr geehrter Fragesteller,

gerne beantworte ich Ihre Frage auf der Grundlage des von Ihnen angegebenen Sachverhalts wie folgt:

Sicherlich ist es im Verhälntis zum Mandanten unglücklich, wenn der Mandant nicht im Vorfeld über die zu erwartenden Kosten informiert wird. Die abgerechneten Gebühren sind allerdings korrekt. Hierfür ist nicht erforderlich, dass Sie ein Honorarvereinbarung unterschrieben haben, da es sich um die gesetzlichen vorgesehenen Gebühren handelt.
Ebenso ist für das Anfallen der Gebühr unerheblich, ob es sich beispielsweise in dem Disziplinarverfahren um ein kurzes Schreiben des Rechtsanwaltes handelt oder um mehrere Schreiben.

Die Gebühr 6200 ist die Grundgebühr in Disziplinarverfahren, die Gebühr 6202 die Verfahrensgebühr.
Die Gebühr 2400 ist die Geschäftsgebühr für eine Tätigkeit in einer sozialrechtlichen Angelegenheit.


Ich bedaure Ihnen keine für Sie positivere Mitteilung machen zu können, hoffe aber, Ihnen einen Überblich verschafft zu haben.


Mit freundlichen Grüßen


Günthner
Rechtsanwalt


Nachfrage vom Fragesteller 08.12.2007 | 20:06

Ich habe noch eine Nachfrage.
Als im im April den Anwalt aufgesucht habe, war ich nervlich am Ende. Bipolare Störung II. Der Anwalt hat in den strafrechtlichen Dingen, auf verminderte Schuldfähigkeit plädiert. Ich habe Gutachten, dass ich in dieser Zeit, vielleicht teilweise schuldunfähig war.Bei diesem Termin, habe ich dann zu dem Anwalt gesagt, dass ich das Disziplinarverfahren mit einem Anwalt des Beamtenbundes machen wollte. Er sagte daraufhin, dass die Sache von ihm gemacht werden muss. Kann ich in dieser Sache noch etwas unternehmen?

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 08.12.2007 | 20:22

Sehr geehrter Fragesteller,

gerne benatworte ich Ihre "Nachfrage":

Nicht ersichtlich ist auf der Grundlage der mir vorliegenden Informationen, warum die Angelegenheit von Ihrem Rechtsanwalt übernommen werden mußte und nicht durch einen anderen. Hier sollten Sie sich mit Ihrem Rechtsanwalt in Verbindung setzten und dies klären, da möglich ist - was ich nicht abschließend beurteilen kann, da mir die Gesamtumstände und der jeweilige Verfahrensstand nicht bekannt ist - er sich das Mandat sozusagen durch eine Täuschung "erschlichen" hat. Sprechen Sie mit Ihrem Rechtsanwalt darüber und versuchen Sie auf dieser Diskussionsgrundlage eine Einigung bezüglich der Rechungen zu erzielen.


Mit freundlichen Grüßen


Günthner
Rechtsanwalt

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60143 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Sehr schnelle und hilfreiche Antworten. Kompetent und freundlich. So wünscht man es sich als Mandant. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr hilfreiche Informationen. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen Dank für die schnelle und ausführliche, sehr gute Antwort. ...
FRAGESTELLER