Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Rechtliches Information für Angebot eines Tippspiel gesucht

10.04.2014 14:28 |
Preis: ***,00 € |

Generelle Themen


Beantwortet von

Rechtsanwalt Dr. Danjel-Philippe Newerla


Hallo,


ich möchte passend zur der baldigen Fussball WM ein Tippspiel starten.
Die oder derjenige mit den meisten richtigen Tipps, gewinnt eine Summe x Bargeld.

Die Teilnahme ist komplett kostenlos, sowie unverbindlich.

Meine Frage, darf bei solch einem Tippspiel jeder mit machen oder gibt es ein Gesetzt das z.B. ein 13 Jähriger nicht mit machen darf, sobald es Bargeld zu gewinnen gibt?

Außerdem kann ich dieses Gewinnspiel mit Standort in Deutschland, auch in den deutschsprachigen Nachbarländern ausbreiten? Oder gibt es da etwas zu beachten.

Es gibt noch einige weitere interessante Fragen, die ich später gerne persönlich noch besprechen würde, aber nicht zu diesen Auftrag gehören.

Ich freue mich auf Ihre Antwort.

-- Einsatz geändert am 10.04.2014 14:39:04

-- Einsatz geändert am 10.04.2014 14:41:00

Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich Ihnen sehr gerne wie folgt beantworten möchte:

Gesetzliche Regelungen, welche die Durchführung eines solchen Spiels regeln, finden sich verstreut über mehrere Gesetze.

Besonders wichtige Regelungen finden sich insbesondere im Strafgesetzbuch, im BGB sowie im UWG.

Eine Strafbarkeit scheidet nach Ihrer Schilderung von vornherein aus, da Sie für die Teilnahme an dem Spiel kein Entgelt verlangen ( wäre dieses anders, wäre zu überprüfen, ob gegebenenfalls die Voraussetzungen für ein unerlaubtes Glücksspiel im Sinne von § 284 StGB vorliegen). Dieses ist aber offenbar nicht der Fall, da ein solches unerlaubtes Glücksspiel voraussetzen würde, dass ein finanzieller Einsatz erforderlich ist. An dieser Voraussetzung fehlt es hier.

Weiterhin sind die bereits angedeutet insbesondere das BGB sowie spezielle Vorschriften des UWG zu beachten. Gem. § 4 UWG darf beispielsweise die Teilnahme an dem Spiel nicht an den Absatz einer Ware oder Dienstleistung (sog. Koppelungsverbot) geknüpft sein.

Ob dieses der Fall ist, kann ich nach Ihrer Schilderung nicht abschließend beurteilen.

Jedenfalls müssen die Teilnahmebedingungen auch klar verständlich und nicht irreführend sein. Dies ist immer eine Frage der konkreten Gestaltung und lässt sich sicherlich im Einzelfall umsetzen.

Sie hatten noch nach der Minderjährigen-Problematik gefragt. Wenn ich Sie richtig verstanden habe, ist die Teilnahme völlig kostenlos und unverbindlich und insbesondere nicht mit finanziellen oder sonstigen Verpflichtungen des Teilnehmers verbunden.

Die Rechtslage ist insoweit noch nicht ganz einheitlich geklärt. Es wird vertreten, dass § 6 Abs. 2 Jugenschutzgesetz auf solche Online-Gewinnspiele mit Geldgewinnmöglichkeit anwendbar ist mit der Folge, dass Personen unter 18 Jahren nicht teilnehmen dürfen.

Teilweise wird auch vertreten, dass eine Teilnahme mit Zustimmung der Eltern möglich ist. Dieses müßte dann auch in den Teilnahmebedingungen geregelt werden.

Wie Sie sehen besteht bei der Planung und Durchführung eines solchen Online-Formats ein nicht unerheblicher Beratungsbedarf. Sehr gerne können Sie sich (natürlich zunächst völlig unverbindlich) für eine weitere Beratung an mich wenden (gerne auch per Mail an: info@kanzlei-newerla.de). Da das Glücksspielrecht ein nicht unwesentlicher Bestandteil meiner Dissertation gewesen ist, kann ich Ihnen auf diesem Gebiet mit kompetentem Rat zur Seite stehen.

Ich hoffe Ihre Anfrage zu Ihrer Zufriedenheit beantwortet zu haben und wünsche Ihnen noch alles Gute und viel Erfolg für Ihr Vorhaben.

Nachfrage vom Fragesteller 10.04.2014 | 15:09

Danke Herr Dr. Newerla,

Die Teilnahme ist komplett kostenlos und unverbindlich, sowie gibt es keine weiteren finanzielle oder sonstige Verpflichtungen des Teilnehmers.

Da wäre nur noch die Frage mit dem überschreiten der Länderzone?


Besten Dank.

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 10.04.2014 | 16:00

Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Nachfrage und den kurzen Hinweis.

Das das Spiel länderübergreifend durchgeführt werden soll ist insoweit von Bedeutung, als dass die Rechtsordnungen der betreffenden Länder (also insbesondere Gesetze) zu beachten sein könnten.

Dieses wäre aber nur dann der Fall, wenn Sie sich sehr zielgerichtet an ein bestimmtes Landespublikum richten.

Sofern Sie die Webpräsenz auf Deutsch darstellen und die deutsche Rechtslage beachten/einhalten, sehe ich in dem Aspekt der Länderübergreiflichkeit kein größeres Problem.

Ich hoffe Ihre Nachfrage zu Ihrer Zufriedenheit beantwortet zu haben und wünsche Ihnen noch einen angenehmen Tag.

Beste Grüße von der Nordsee

Dr. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 67854 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
RA Winkler beleuchtete meine Frage in allen Aspekten gründlich, schnell und professionell. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herr Geike ist gut auf meine Frage eingegangen und hat diese verständlich beantwortet. Zudem hat er auch meine Nachfrage bestens beantwortet. Vielen Dank! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen Dank nochmals. Damit fällt mir ein Stein vom Herzen. Als Rentner mit Aufstockung hätte ich eine Nachzahlung von mehreren Jahren nicht begleichen können. ...
FRAGESTELLER
Jetzt Frage stellen