Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.170
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Recht zur außerordentlichen Kündigung??


12.09.2006 12:02 |
Preis: ***,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum


Beantwortet von

Rechtsanwalt Sascha Kugler



Sehr geehrte Damen und Herren Rechtsanwälte,

in meinem Mietvertrag steht, das die Miete bis zum 3 Werktag
des Monats auf dem Konto des Vermieters sein muss.
Jedoch zahle ich die Miete immer am 15. eines Monats, da ich auch zu diesem Zeitpunkt erst mein Gehalt bekomme.

Meine Frage lautet nun: Besteht hier ein außerordentliches Kündigungsrecht seitens des Vermieters? Wenn ja oder nein, nennen Sie dochh bitte die entspr. Paragraphen.Kann der Vermieter Verzugszinsen für die jeweils 12 versp. Tage geltend machen? wenn ja wie viele ? Vielen Dank!
Sehr geehrte(r) Fragesteller(in),

anhand des von Ihnen geschilderten Sachverhaltes und unter Berücksichtigung Ihres Einsatzes beantworte ich Ihre Anfrage kurz wie folgt:

Der Vermieter kann unter anderem dann wirksam außerordentlich fristlos kündigen, wenn der Mieter im Zeitpunkt des Zugangs der Kündigungserklärung für zwei aufeinander folgende Termine mit der Entrichtung der Miete in Verzug ist, §§ 543 II, II Nr. 3a) BGB.

Die Miete ist laut Ihren Angaben zum 3. Werktag fällig. Gem. § 286 II Nr.1 BGB bedarf zum Verzug in diesem Fall keiner Mahnung, da die Fälligkeit der Leistung nach dem Kalender bestimmt ist. Folglich geraten Sie mit Ihrer Zahlung zum 15. eines Monats jedeon Monat in Verzug. Gem. § 288 BGB ist eine Geldschuld während des Verzug zu verzinsen.

Durch Ihre stätigen Zahlungen erst am 15. des Monats geraten Sie somit Monat für Monat in Verzug, jedoch erfüllen Sie stets zum 15. des Monats die offene Miete, so dass in Ihrem Fall die Voraussetzungen einer ausserordetnlichen Kündigung gem. § 543 II Nr.3 a BGB nicht vorliegen.

Ihr Vermieter könnte Sie jedoch abmahnen und Sie auffordern die Miete zum 3. Werktag zu bezahlen. Sollten Sie dieser Aufforderung nicht nachkommen, könnte er Sie ordentlich kündigen.

Ich würde Ihnen daher raten, sich mit Ihrem Vermieter in Verbindung zu setzen und mit Ihm über eine Vertragsanpassung zu sprechen.

Für eine Rückfrage stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.

MIt freundlichen Grüßen

Sascha Kugler
Rechtsanwalt

Zum Abschluß möchte ich noch auf Folgendes ausdrücklich hinweisen:

Diese Auskunft umfasst die wesentlichen Gesichtspunkte, die in Fällen der geschilderten Art im Allgemeinen zu beachten sind.
Insbesondere bezieht sich diese Auskunft lediglich auf die Informationen, die mir Rahmen der Sachverahltsschilderung zur Verfügung stehen. Eine umfassende Sachverhaltsermittlung ist für eine umfassende verbindliche Beratung unerlässlich. Deshalb weise ich ausdrücklich daraufhin, dass diese Leistung nicht im Rahmen der Online-Beratung erbracht werden kann.
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60118 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Vielen Dank für diese konkrete, ausführliche Antwort. So soll es sein, Sie haben wir definitiv weiter geholfen. Gerne wieder. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Schnelle und relevante Beantwortung, vielen Dank! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Ich bin sehr zufrieden. Das Problem hat mich schon seit laengerem belastet und in meinen Handlungsmoeglichkeiten eingeschraenkt. Der Anwalt konnte mir mit seiner rechtlichen Einschaetzung des Sachverhalts aufzeigen, wie ich dieses ... ...
FRAGESTELLER