Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.567
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Recht auf Verbleib in der gesetzlichen Krankenversicherung für Selbstständige?


02.06.2014 22:38 |
Preis: ***,00 € |

Sozialversicherungsrecht


Zusammenfassung: Gesetzlich Krankenversicherte können bei Eintritt in die Selbstständigkeit freiwillig weiter gesetzlich versichert bleiben. Auf die Beitragsbemessungsgrenze kommt es dabei nicht an.


Sehr geehrte Damen und Herren,

hat ein Selbstständiger das Recht auf Verbleib in einer gesetzlichen Krankenkasse wenn sein Einkommen unterhalb der Beitragsbemessungsgrenze liegt?
Oder hat die gesetzliche Krankenkasse das Recht die Weiterversicherung bei 'Eintritt' der Selbstständigkeit abzulehnen?
Sehr geehrte Fragestellerin, vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich auf der Grundlage Ihrer Angaben gern beantworte.

Ich fange mit Ihrer 2. Frage an. Die gesetzliche Krankenkasse darf die Mitgliedschaft nicht kündigen. Sofern Sie sich selbstständig machen und zuvor entweder in den letzten 12 Monaten durchgängig gesetzlich krankenversichert waren oder in den letzten fünf Jahren mindestens 24 Monate gesetzlich versichert waren, können Sie als freiwilliges Mitglied gesetzlich versichert bleiben, § 9 Abs, 1 SGB V. Hierfür gilt keine Altersgrenze. Sie müssen innerhalb eines Monats den Antrag auf freiwillige Versicherung stellen.

Die 1. Frage ist dann fast selbstverständlich zu beantworten. Für die freiwillige Versicherung in der gesetzlichen Krankenversicherung als Selbstständiger kommt es auf die Beitragsbemessungsgrenze nicht an. Bei einem besonders niedrigen Einkommen kann ein Antrag auf Beitragsentlastung (Reduzierung des monatlichen Beitrags auf den Mindestsatz) gestellt werden.

Ich hoffe, ich habe Ihre Fragen hinreichend klar beantwortet. Bitte nutzen Sie sonst die Möglichkeit einer kostenfreien Nachfrage.

Sollten Sie sich selbstständig machen, wünsche ich Ihnen Glück und Erfolg.

Mit freundlichen Grüßen
H. Köstner
Rechtsanwalt
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60176 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Kompetent und verständlich besten Dank ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Besten Dank!!! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen herzlichen Dank für die ausführliche Beantwortung meiner Frage! ...
FRAGESTELLER