Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.463
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Rechnung trotz Kulanz


21.02.2006 05:20 |
Preis: ***,00 € |

Vertragsrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Benjamin Quenzel



Im Dezember 2005 war ich mit meinem Wagen zur Inspektion, da wurde festgestellt, das der Stellmotor für die Heizung defekt sei.
Man sagte mir das der Stellmotor auf Kulanzbasis ausgetausch wird.(Die Garantie für den Wagen ist im Juli 2005 abgelaufen)
Am 16.01.06 habe ich den Motor tauschen lassen, dazu habe ich auch einen Reperaturauftrag unterschrieben, leider ohne den Hinweis auf Kulanz.
Den Wagen konnte ich dann auch ohne Bezahlung abholen.
Am 18.02.06 bekam ich ,ohne Vorwarnung ,eine Rechnung über den Austauch des Stellmotors. Nach Telefonischer Auskunft der Werkstatt, sagte man mir, das man diesen Motor nicht aus Kulanz tauschen kann.
Muß ich diese Rechnung bezahlen, bei Auftragserteilung bin ich davon Ausgegangen das ich nichts zahlen muß.


-- Einsatz geändert am 21.02.2006 06:28:03

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Die Aussichten, den Reparaturauftrag nicht bezahlen zu müssen, hängen von der Beweisbarkeit der Kulanzzusage ab. Wenn Sie lediglich eine mündliche Zusage der Werkstatt hatten, der nicht durch weitere Zeugen, die zum Zeitpunkt der Zusage anwesend waren, können Sie Ihren Anspruch auf Kulanz nicht durchsetzen. Für den Zahlungsanspruch der Werkstatt spricht auch der Reparaturauftrag, der keinen diesbezüglichen Vermerk zur Kulanz enthält.

Eventuell fühlte sich die Werkstatt auch nicht mehr an Ihr Angebot vom Dezember 05 gebunden, Sie hätten dieses unverzüglich annehmen müssen. Dies hängt aber von mir nicht bekannten Umständen des Einzelfalls ab.

Ich hoffe Ihnen mit dieser Antwort eine erste rechtliche Orientierung gegeben zu haben.


Mit freundlichen Grüßen

Benjamin Quenzel
(Rechtsanwalt)
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60176 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Kompetent und verständlich besten Dank ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Besten Dank!!! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen herzlichen Dank für die ausführliche Beantwortung meiner Frage! ...
FRAGESTELLER