Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.170
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Rechnung fälschlicherweise auf meinen Namen (Quelle)


27.12.2005 07:16 |
Preis: ***,00 € |

Kaufrecht


Beantwortet von

Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle



Guten Tag,

ich habe folgendes Problem: Ich lebe in einem Mehrfamilienhaus mit 6 Parteien die alle den selben Nachnamen tragen (Familie). Es handelt sich allerdings um getrennte Haushalte. Nun bestellen etwa vier Parteien (ebenso gelegentlich ich selbst) beim Versandhaus Quelle. Trotz mehrmaliger telefonischer Beschwerde kommt es häufiger vor, dass Bestellungen die von einem anderen Haushalt aufgegeben werden von Quelle auf meinen Namen und meine Rechnung ausgeliefert werden (wegen identischer Adresse und Nachnamen). Da ich tagsüber nicht zuhause bin werden die Pakete in der Regel von der jeweiligen Person die das Paket erwartet angenommen sodass ich von diesem Vorgang selten etwas mitbekomme.

Nun habe ich allerdings von Quelle einen Kontoauszug mit einer Zahlungsaufforderung in Höhe von knapp 100 EUR bekommen. Die im Kontoauszug aufgeführten Bestellungen habe ich nie getätigt geschweige denn zu Gesicht bekommen. Die telefonische Kundenbetreuung meinte, man werde meinen Haushalt nun im System trennen, sodass solche Verwechselungen nicht mehr vorkommen (was mir allerdings schon häufiger versprochen wurde). Die Bezahlung des ausstehenden Betrages sei allerdings mein Bier, da könne man nichts machen. Ich solle mich umhören und herausfinden wer die Bestellungen getätigt hat.
Das habe ich auch getan, allerdings will es keiner gewesen sein.

Daher meine Frage: Muss ich den Rechnungsbetrag wirklich zahlen oder steht nicht Quelle in der Pflicht mir zu beweisen dass diese Bestellungen wirklich von mir getätigt wurden? Denn ich habe weder diese Bestellungen aufgegeben noch Pakete von Quelle angenommen. Ich möchte es nämlich umbedingt vermeiden einen negativen Schufa-Eintrag wegen dieser Geschichte zu erhalten.

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

Rechnungen müssen Sie nur zahlen, solange Sie dazu verpflichtet sind.

Da Sie hier die Bestellungen nicht getätigt haben, sehe ich auch hier keine Verpflichtung Ihrerseits, diese Rechnung auszugleichen. Hier ist es in der Tat so, dass die Fa. Quelle Ihnen nachweisen muss, dass Sie die Bestellungen getätigt haben

Da Sie ja schon in der Vergangenheit auf die Ungereimtheiten hingewiesen haben, wird daher Fa. Quelle hier den vollen Beweis führen müssen. Darauf sollten Sie nochmals hinweisen und auf Zahlung dervon Ihnen nicht bestellten Ware verweigern.

Allerdings rate ich Ihnen, diese Einwände nicht telefonisch, sondern schriftlich per Einschreiben / Rückschein der Fa. Quelle mitzuteilen.


Mit freundlichen Grüßen

Rechtsanwältin
Sylvia True-Bohle
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60118 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Vielen Dank für diese konkrete, ausführliche Antwort. So soll es sein, Sie haben wir definitiv weiter geholfen. Gerne wieder. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Schnelle und relevante Beantwortung, vielen Dank! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Ich bin sehr zufrieden. Das Problem hat mich schon seit laengerem belastet und in meinen Handlungsmoeglichkeiten eingeschraenkt. Der Anwalt konnte mir mit seiner rechtlichen Einschaetzung des Sachverhalts aufzeigen, wie ich dieses ... ...
FRAGESTELLER