Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Rechnung Elektriker

17. Februar 2022 14:37 |
Preis: 40,00 € |

Vertragsrecht


Beantwortet von


in unter 2 Stunden

Ein Elektriker stellt 120 Euro die Stunde in Rechnung für den Austausch von Steckdosen und das Installieren von Lampen. Ist die Höhe des Lohns zulässig?
(Leider habe ich keinen Kostenvoranschlag gefordert)

Zusätzlich zum Stundenlohn sind "Anfahrtspauschalen" berechnet worden mit jeweils 50 Euro, von denen nie etwas gesagt wurde im Vorfeld. Ist das zulässig? (Beim ersten Termin ging er nach nur 45 Minuten wieder, obwohl noch genug Arbeit da war)

Außerdem wird ein Produkt in Rechnung gestellt, das aus technischen Gründen nicht eingebaut werden konnte, ich aber im Beisein des Elektrikers bestellt hatte. Es wurde nicht eingebaut und nicht in der privaten Wohnung liegen gelassen. Laut Firma habe der Elektriker das Teil liegen gelassen, was definitiv nicht der Fall ist. Ist das zulässig?

17. Februar 2022 | 15:18

Antwort

von


(474)
August-Bebel-Str. 13
33602 Bielefeld
Tel: 0521/9 67 47 40
Web: http://www.kanzlei-alpers.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich wie folgt beantworte:

Nach Ihrer Schilderung haben Sie mit der beauftragen Firma keinerlei Stundenlohn oder anderweitige Vergütung vereinbart. In dem Fall git nach dem Gesetz in Ermangelung einer Taxe bei Elektrikern die ortsübliche Vergütung als vereinbart.

Erkundigen Sie sich daher am besten bei der IHK oder der Innung Elektrotechnik in Ihrer Stadt nach dem ortsüblichen Stundensatz inkl. der Anfahrtspauschalen. Die verlangten Preise erschienen auf den ersten Blick tatsächlich überhöht und das Ganze nach Ihrer Schilderung recht unseriös. Wenn man sich hier nicht einigt, müsste am Ende ein Schaverständiger klären, welcher Betrag hier ortsüblich ist.

Hinsichtlich des bestellten Produkts kann es natürlich nicht sein, dass Sie dies bezahlen sollen, der Elektriker es aber nicht bei Ihnen lässt. Ohne Erhalt des Produkts müssen Sie dies natürlich auch nicht bezahlen. Im Falle eines rechtsstreits köme es dann auf die Aussage des offenbar angestellten Elektrikers an, der glaubhaft darlegen müsste, dass er das Teil bei Ihnen gelassen hat.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen mit dieser Antwort weiterhelfen und wünsche Ihnen, dass Sie sich am Ende auf einen vernünftigen Preis einigen können.

Mit freundlichen Grüßen



Rechtsanwalt Arnd-Martin Alpers

ANTWORT VON

(474)

August-Bebel-Str. 13
33602 Bielefeld
Tel: 0521/9 67 47 40
Web: http://www.kanzlei-alpers.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Arbeitsrecht, Mietrecht, Verkehrsrecht, Internet und Computerrecht, Vertragsrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,7 von 5 Sternen
(basierend auf 96535 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Das eigentliche Problem der Fragestellung sofort erkannt. Verständlich und präzise die Frage beantwortet. Vielen herzlichen Dank! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Alles perfekt. Danke. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Top, Schnell Verständlich und Hilfreich ...
FRAGESTELLER