Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Reallast (Rentenrecht) auf einer Immobilie bei Verkauf

19.03.2021 09:20 |
Preis: 60,00 € |

Erbrecht


Beantwortet von


in unter 2 Stunden

Sehr geehrte Damen und Herren,

nach dem Versterben meines Vaters teile ich mir eine Immobilie je zur Hälfte mit meinem Sohn. Wir wollen diese Immobilie jetzt verkaufen. Zu meinen Gunsten ist im Grundbuch eine Reallast ( Rentenrecht über 1000 Euro im Monat eingetragen ) und Auflassungsvormerkung.
Das Rentenrecht trat nach dem Ableben meines Vaters in Kraft, ich habe bis heute, der Tot ist schon über 1 Jahr her aber noch keine Zahlung von meinen Sohn erhalten.

Meine Frage ist hier, erlischt dieses Recht bei einen Verkauf und ich muss mich mit der Hälfte zufrieden geben oder steht mir hier bei einen Verkauf mehr zu da ich ja mein Leben lang auf die 1000 Euro im Monat damit verzichte ?


19.03.2021 | 09:50

Antwort

von


(573)
Hagenburger Str. 54A
31515 Wunstorf
Tel: 05031/951013
Web: http://www.anwaeltin-holzapfel.de
E-Mail:
Diese Anwältin zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragesteller,



Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen wie folgt beantworten:


Wenn eine Reallast zu Ihren Gunsten eingetragen wird, hat diese grundsätzlich Vorrang vor allen späteren Verfügungen. Sie wird nur dann gelöscht, wenn Sie als Berechtigter der Löschung zustimmen. Andernfalls muss sie vom Erwerber übernommen werden.

In der Praxis wird der Erwerber kaum bereit sein, die Reallast zu übernehmen, weil bei einem laufenden Rentenbezug nicht absehbar ist, wie lange der Berechtigte lebt und wie hoch dadurch die Gesamtbelastung ist. Bei einer Grundschuld oder Hypothek, bei der ein fester Betrag eingetragen ist, ist es einfacher, den Gesamtbetrag auf den Kaufpreis anzurechnen.

Sie sollten mit Ihrem Sohn eine Lösung dahingehend suchen, dass das Recht kapitalisiert und von seinem Anteil des Kaufpreises an Sie gezahlt wird. Im Gegenzug bewilligen Sie die Löschung.


Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen.


Mit freundlichen Grüßen aus Wunstorf

Anja Holzapfel
-Rechtsanwältin-


ANTWORT VON

(573)

Hagenburger Str. 54A
31515 Wunstorf
Tel: 05031/951013
Web: http://www.anwaeltin-holzapfel.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Fachanwalt Familienrecht, Zivilrecht, Kaufrecht, Vertragsrecht, Erbrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,7 von 5 Sternen
(basierend auf 90264 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,8/5,0
Klar und deutlich, und sogar mit Humor ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Einfach einzigartig perfekt einfühlsam und geduldig wie meine vielen Fragen und Nachfragen ausführlich und auch für mich als Laie verständlich und vorallem auch schnell „Tag und Nacht" beantwortet werden. Meine Hochachtung und ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Es ging um die Frage, mit welchem Argument eine Mieterhöhung begründet werden kann, wenn kein Mietspiegel und keine Vergleichsmiete vorliegt. Diese Frage wurde zu meiner vollsten Zufriedenheit beantwortet. ...
FRAGESTELLER