Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Raumhöhe in Neubau

| 09.09.2013 08:41 |
Preis: ***,00 € |

Generelle Themen


Beantwortet von


in unter 2 Stunden

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich bitte um ihren Rat in folgender Sache.

-> Rahmenbedingung: DHH-Neubau über Bauträger in Bayern

Gestern musste ich leider feststellen dass die geplante Rohbau-Raumhöhe von 2,64m im EG und OG des Hauses nicht eingehalten wurde sondern bei nur 2.59m liegt.

Leider ist der Schnitt (anders als die Grundrisse) nicht im notariellen Kaufvertrag festgehalten, allerdings hatte ich diesen für den Abschluss der
Kreditfinanzierung beim Bauträger angefordert und auch erhalten. Hier ist klar 2.64m Rohbau-Raumhöhe ausgewiesen.

Der Bodenaufbau (Estrich) ist noch nicht abgeschlossen, d.h. der Bauträger könnte mit geeigneten Maßnahmen bei der Fussbodenheizung ggf. noch etwas Raumhöhe gewinnen.

Jetzt zu meinen Fragen:

-> Sehen sie eine Möglichkeit mit im Streitfall auf die nicht notariell bestätigten Pläne zu berufen, und ggf. auf arglistige Täuschung zu argumentieren?

-> Was ist aus ihrer Sicht nun das beste Vorgehen? Kann ich den Bauträger zur Mängelbeseitigung auffordern?

-> Gibt es eine Toleranz zu Abweichungen in der Raumhöhe gegenüber der Planung die ich zu berücksichtigen habe?

Vielen Dank für eine Antwort!

Einsatz editiert am 09.09.2013 08:46:28

09.09.2013 | 09:26

Antwort

von


(3030)
Schwarzer Bär 4
30449 Hannover
Tel: 0511 1322 1696
Tel: 0177 299 3178 (WhatsApp)
Web: http://www.anwalt-prime.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragesteller,

zu Ihren Fragen:


-> Sehen sie eine Möglichkeit mit im Streitfall auf die nicht notariell bestätigten Pläne zu berufen, und ggf. auf arglistige Täuschung zu argumentieren?

Eine arglistige Täuschung dürfte nur schwer zu beweisen sein, zumal auch der Sinn und Zweck der Arglist nicht ganz eindeutig hervorgeht. Vielmehr liegt es nahe, dass hier mangelhaft gearbeitet worden ist.

Wenn allerdings die Raumhöhe eindeutig vertraglich festgelegt ist, wobei es keine Rolle spielt, ob dies notariell beurkundet worden ist, dann muss sich der Bauträger auch daran festhalten lassen.


-> Was ist aus ihrer Sicht nun das beste Vorgehen? Kann ich den Bauträger zur Mängelbeseitigung auffordern?

Dieses ist der derzeit der einzige sinnvolle Schritt, da Sie dem Bauträger noch eine Möglichkeit überlassen müssen, diesen Mangel zu beheben. Machen Sie dies schriftlich per Einschreiben und setzen ihm dafür, je nach Aufwand, eine ungefähre Frist von 6 Wochen.

-> Gibt es eine Toleranz zu Abweichungen in der Raumhöhe gegenüber der Planung die ich zu berücksichtigen habe?

Die DIN 18202 „Toleranzen im Hochbau" regelt die Winkeltoleranzen und Ebenheitstoleranzen
für die Ausführung von Bauwerken und Bauteilen.

Siehe beispielsweise:

http://www.google.de/url?sa=t&rct=j&q=&esrc=s&source=web&cd=1&cad=rja&ved=0CDMQFjAA&url=http%3A%2F%2Fwww.dieputzer-online.de%2Ftoleranzen_im_hochbau.pdf&ei=d3ctUuuyI-f-4QTy8oCQAw&usg=AFQjCNGpO2rcZkWhMOIRUgPS8aJquNWJ5w&sig2=ikM-tJVOe-Kjp0SBMGGpww&bvm=bv.51773540,d.bGE

Eine Abweichung von mehr als 3cm stellt allerdings einen Mangel dar und ist vom Bauträger zu beseitigen.


Bewertung des Fragestellers 16.09.2013 | 17:36

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

Mehr Bewertungen von Rechtsanwalt Dr. Felix Hoffmeyer, LL.M. »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 16.09.2013
4/5,0

ANTWORT VON

(3030)

Schwarzer Bär 4
30449 Hannover
Tel: 0511 1322 1696
Tel: 0177 299 3178 (WhatsApp)
Web: http://www.anwalt-prime.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Strafrecht, Verkehrsrecht, Vertragsrecht, Kaufrecht, Miet und Pachtrecht, Erbrecht, Verwaltungsrecht, Baurecht, Internet und Computerrecht, Zivilrecht, Arbeitsrecht