Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.405
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Rauchmelderinstallation in Bayern: muss Mieter Rauchmelder selbst installieren?


| 24.11.2015 22:46 |
Preis: ***,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum


Beantwortet von

Rechtsanwalt Thomas Bohle



Sehr geehrte Damen und Herren,

mein Vermieter möchte aufgrund der Rauchmelderpflicht in Bayern Rauchmelder in meiner Wohnung installieren.
Er teilte mir mit, dass er die Rauchmelder bereitstellt, dass die Montage denkbar einfach sei und beschrieb kurz die Montage via Kleber und Magnetplatte.

Wer die Rauchmelder genau eingebaut, ließ er offen - ich interpretiere es so, dass er den Einbau der Rauchmelder auf mich, den Mieter, abwälzen möchte.
In der Landesbauordnung von Bayern steht nach meinem Verständnis lediglich, dass der Eigentümer der Wohnung, also der Vermieter, für den Einbau der Rauchmelder verantwortlich ist, aber nicht, wer sie konkret einbaut.

Meine Frage an Sie ist, ob der Vermieter den Einbau der Rauchmelder auf den Mieter abwälzen darf, und wenn ja, wie er dann die Verantwortung konkret übernehmen kann, oder ob der Vermieter verpflichtet ist, den Einbau selbst eigenverantwortlich oder durch fachkundiges Personal vorzunehmen.
Beim Einbau gibt es nach meiner Recherche diverse Sachen zu beachten, z.B. grundsätzliche Haftbarkeit an der Decke, evtl. Vorbehandlung der Decke, die geeignete Position oder Abstand zu Einrichtungsgegenständen.

Vielen Dank im voraus für eine Antwort.
Sehr geehrter Ratsuchender,


in Mietwohnungen ist derEigentümer als Vermieter für den Einbau der Rauchmelder allein verantwortlich, muss also die fachgerechte Installation selbst vornehmen, bzw. vornehmen lassen.

Diese Rauchmelder dienen der Einhaltung der gesetzlichen Vorschriften, so dass der Vermieter auch insoweit also den vertragsgemäßen Gebrauch gewährleisten muss, also auch auch den Einbau selbst vornehmen muss.


Eine Übertragung auf Dritte ist zwar zulässig, bedarf aber immer eines vertraglichen Einverständnisses. Und dieses liegt nach Ihrer Sachverhaltsdarstellung eben nicht vor, so dass es bei der Einbaupflicht durch den Vermieter verbleibt.

Dieses ist mittlerweile gesetzlich auch in Art. 46 BayBO so festgehalten, wonach der Eigentümer vorhandener Wohnungen verpflichtet ist, jede Wohnung entsprechend auszustatten - die spätere Wartung obliegt hingegen dem jeweiligen Besitzer, also Mieter (sofern auch hier keine anderweitige vertragliche Vereinbarung getroffen worden ist).


Aber auch bei einer vertraglichen Übertragung muss der Vermieter sich dann selbst davon überzeugen, dass dieser Dritte fachlich in der Lage ist, die ordnungsgemäße Installation vorzunehmen, da der Vermieter ansonsten in der Haftung bleibt.



Mit freundlichen Grüßen

Rechtsanwalt
Thomas Bohle, Oldenburg
Bewertung des Fragestellers 24.11.2015 | 23:45


Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Sehr schnelle Antwort und detaillierte Erklärung. Alles prima!"
Stellungnahme vom Anwalt:
Vielen Dank für die Bewertung und viel Erfolg bei der Umsetzung. MfG RA Thomas Bohle, Oldenburg