Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Ratenzahlungsgebühr

| 27.06.2018 08:45 |
Preis: ***,00 € |

Inkasso, Mahnungen


Beantwortet von


Zusammenfassung:

Inkassokosten für einen Ratenzahlungsvergleich

Sehr geehrte Damen und Herren,

nach einer ersten Zahlung (titulierte Forderung) eines Teilbetrages, erreichte mich eine neue Forderungsaufstellung in der Ratenzahlungsgebühren in Höhe von 245,00€ aufgeführt werden. Dazu ein Schreiben der Tesch inkasso, dass ich eine Ratenzahlung abgeschlossen hab. Das habe ich nicht, wie gesagt ich leistete einen Teilbetrag auf die Gesamtforderung. Ich möchte dem Inkassobüro gerne antworten, habe ich doch schon herausgefunden, dass diese Gebühr (lt. Schuldnerberatung) nicht zulässig ist. Gibt es hier einen Paragraphen auf den ich mich berufen kann? Ich danke Ihnen vielmals im Voraus. MFG

27.06.2018 | 11:20

Antwort

von


(1404)
Hochwaldstraße 16
61231 Bad Nauheim
Tel: 069/59776801
Tel: 0176/61732353
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

1. Die Geltendmachung von Inkassogebühren erfolgt auf Grundlage von § 4 RDGEG: Vergütung der registrierten Personen . Danach sind Inkassodienstleistungen für eine außergerichtliche Inkassodienstleistungen, die eine nicht titulierte Forderung betreffen, sind nur bis zur Höhe der einem Rechtsanwalt nach den Vorschriften des Rechtsanwaltsvergütungsgesetzes zustehenden Vergütung erstattungsfähig.

2. Zum einen wird eine Vergleichsgebühr aufgrund der titulierten Forderung nur schwerlich verlangt werden können.

3. Entscheidend ist aber, dass es an einer Vereinbarung fehlt, wonach Sie die Kosten für einen Ratenzahlungsvergleich tragen sollen. Weder liegt ein entsprechender Vergleich vor, noch haben Sie sich im Rahmen einer Vereinbarung zur Tragung dieser Kosten verpflichtet.

Daher sollten Sie geltend gemachten Kosten für einen Ratenzahlungsvergleich zurückweisen und eine Korrektur der Forderungsaufstellung einfordern.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen


Rechtsanwalt Marcus Schröter, MBA

Rückfrage vom Fragesteller 06.08.2018 | 09:11

Sehr geehrter Herr Schröter,

ich hatte Ihrem Rat zufolge um Stornierung der Ratenzahlungsgebühr gebeten. Nun habe ich heute durch Zufall im Spam Ordner folgende E-Mail vom 16.07.2018 vorgefunden (Schriftstücke gingen mir hier nicht zu, nur die E-Mail):

hiermit bestätigen wir, dass ein Teilbetrag eingegangen ist. Die Ratenzahlungsgebühr haben wir wunschgemäß storniert.
>
> Da wir mit einer Ratenzahlung nicht mehr einverstanden sind, fordern wir Sie auf, die Restsumme in Höhe von EUR 1.657,94 zu bezahlen.
>
> Als Frist haben wir uns den 26.07.2018 notiert.
>
> Sollte die Frist fruchtlos verstreichen, so werden wir unserer Auftraggeberin raten, einen Rechtsanwalt mit der gerichtlichen Geltendmachung der Forderung zu beauftragen.
>
> Unsere Bankverbindung für Zahlungen:
>
> Kontoinhaber: Tesch Inkasso Finance GmbH
> BIC/IBAN: DEUTDEDB320, DE08320700240720580000
> Verwendungszweck: 2TR518363
>
> Mit freundlichen Grüßen
>
>
> Tesch Inkasso Finance GmbH
> Part of Lowell Group
> Kimplerstr. 282, 47807 Krefeld
> Telefon: 02151/9953-712

Nun kann ich darauf ja nicht mehr fristgerecht reagieren. Haben Sie hier noch einen Rat. Vielen Dank im Voraus.

Antwort auf die Rückfrage vom Anwalt 06.08.2018 | 09:21

Vielen Dank für die Rückmeldung.

Antworten Sie umgehend auf die Email und bitten um Fristverlängerung. Teilen Sie mit, dass Sie die Nachricht erst jetzt erhalten haben und entsprechend disponieren müssen.

Mit besten Grüßen

Marcus Schröter
Rechtsanwalt

Bewertung des Fragestellers 06.08.2018 | 09:28

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"

Ich bin positiv überrascht über meine ersten Erfahrungen hier auf dem Portal. Vielen Dank auch an Herrn RA Schröter für die schnelle Rückantwort.

"
Mehr Bewertungen von Rechtsanwalt Marcus Schröter, MBA »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 06.08.2018
5/5,0

Ich bin positiv überrascht über meine ersten Erfahrungen hier auf dem Portal. Vielen Dank auch an Herrn RA Schröter für die schnelle Rückantwort.


ANTWORT VON

(1404)

Hochwaldstraße 16
61231 Bad Nauheim
Tel: 069/59776801
Tel: 0176/61732353
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Gesellschaftsrecht, Insolvenzrecht, Wirtschaftsrecht, Vertragsrecht, Kreditrecht, Kaufrecht