Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.523
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

RSS-Feeds und Veröffentlichung auf eigener Webseite


16.04.2007 14:21 |
Preis: ***,00 € |

Medienrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Elmar Dolscius



Sehr geehrte Anwälte,

mich würde interessieren ob es genehmigt ist Nachrichten/News von RSS-Feeds anderer Webseiten auf der eigenen, kommerziellen Webseite zu veröffentlichen?

Gibt es da evtl. schon Referenzurteile?

Beispiel:

Ich betreibe z.B. eine Seite zum Thema "Recht" und würde dort dann die News von z.B. hxxp://www.medien-recht.org/ --> http://www.medien-recht.org/rss.xml auf meiner Seite veröffentlichen.
Vor allem würde diese Veröffentlichung dann OHNE vorherige Information an den Betreiber der Seite, wohl aber mit Quellennachweis (wirklich notwendig?) erfolgen!

Danke für die Antworten
Sehr geehrter Ratsuchender,

gerne beantworte ich Ihre Frage summarisch auf der Basis der mitgeteilten Informationen.

Ein RSS-Feed unterliegt, wie jede geistige Schöpfung, dem Urheberrecht. Wenn Sie also einen Feed ohne Genehmigung übernehmen, verstoßen Sie gegen das Urheberrecht und können dafür vom Rechteinhaber (dies wäre in Ihrem Fall der Autor des jeweiligen Feeds) zur Rechenschaft gezogen werden. Dieser könnte Sie abmahnen, Schadenersatz fordern, Auskunft verlangen über das Ausmaß der Rechtsverletzung etc.

Damit dürfte auch die Frage nach dem Quellennachweis beantwortet sein. Wenn Sie den Feed unerlaubt verwenden, hilft Ihnen auch ein Quellennachweis nicht.

Ich würde Ihnen daher dringend raten, sich zuvor mit dem jeweiligen Autor des gewünschten Feeds in Verbindung zu setzen und eine Erlaubnis einzuholen. Alternativ können Sie selbst formulierte Nachrichten verwenden. Dies dürfte zwar aufwendiger sein, dafür aber auch sehr viel sicherer.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen mit meiner Antwort eine erste rechtliche Orientierung geben und wünsche Ihnen viel Erfolg in der Angelegenheit.

Mit freundlichen Grüßen

Elmar Dolscius
Rechtsanwalt
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60176 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Kompetent und verständlich besten Dank ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Besten Dank!!! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen herzlichen Dank für die ausführliche Beantwortung meiner Frage! ...
FRAGESTELLER