Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

REst Sterbegeldversicherung

22.09.2007 14:04 |
Preis: ***,00 € |

Erbrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Karlheinz Roth


Betreff: Rest Sterbegeldversicherung

Nachricht: Sehr geehrte Damen und Herrn, Mein Vater ist vor einigen Wochen gestorben (05.07.07). Ich bin mit noch 4 weiteren (Halb) Geschwistern erbberechtigt. Außer Schulden (gedeckt durch Restschuldversicherung), einer Todesfallversicherung (5000), den Hausstand und den Todesfall-Leistungen der Bundeswehr, hat er nichts hinterlassen. Er wohnte zum Schluss in meiner Nähe und ich habe ihn 2 Jahre gepflegt (Stufe 1). In der Versicherung hat er mich als Bezugsberechtigte eingetragen, mit der Bitte, damit seine Beerdigung abzuwickeln, was ich getan habe. Gehört der Restbetrag (nach Abzug der Bestattungskosten) aus dieser Versicherung zum Erbe? Zudem hat er ein Testament, von dem ich glaube das es ungültig ist (sicher bin ich da aber nicht, es ist handschriftlich, allerdings mit vielen Fehlern und sogar Streichungen), hinterlassen und mich als alleinige Begünstigte eingesetzt. Einen Scann vom Testament könnte ich ihnen zusenden, wenn Sie das wünschen und mir mitteilen wohin. Vielen Dank für Ihre Bemühungen im Voraus. Mit freundlichen Grüßen U.M.

Sehr geehrte Ratsuchende,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich auf der Grundlage der von Ihnen gemachten Angaben wie folgt beantworte.
Durch Weglassen oder Hinzufügen weiterer Sachverhaltsangaben Ihrerseits kann die rechtliche Beurteilung anders ausfallen, so dass die Beratung innerhalb dieses Forums lediglich eine erste rechtliche Orientierung in der Sache darstellt und keinesfalls den Gang zu einem Kollegen vor Ort ersetzen kann.

Dies vorausgeschickt wird das Folgende ausgeführt:

Die Sterbegeldversicherung enthält eine Fremdbegünstigung, so dass der Auszahlungsanspruch Ihnen als Begünstigten zusteht. Aufgrund der Fremdbegünstigung hat Ihr Vater zu Lebzeiten keinen Auszahlungsanspruch erworben.
Das Sterbegeld zählt insoweit nicht zum Nachlass. Der Restbetrag nach Abzug der Beerdigungskosten steht daher Ihnen zu.

Sie können mir gerne das Testament Ihres Vaters zukommen lassen. Hinsichtlich der Überprüfung müssten wir uns über ein angemessenes Honorar ins Benehmen setzen.

Ich hoffe, dass ich Ihnen in der Sache weiterhelfen konnte.
Für eine kostenlose Rückfrage stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung. Sollten Sie eine darüber hinausgehende Vertretung in Erwägung ziehen, empfehle ich Ihnen eine Kontaktaufnahme über die unten mitgeteilte E-Mail-Adresse. Einstweilen verbleibe ich

mit freundlichen Grüßen
K. Roth
- Rechtsanwalt -

Hamburg 2007
info@kanzlei-roth.de

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 70599 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Vielen Dank für die Antwort - kurz und verständlich mit klaren Handlungsanweisungen. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Für einen überschaubaren Betrag bekam ich eine erste Einschätzung über die Erfolgsaussichten, die mich davon überzeugt hat, die Sache weiter zu verfolgen. Sehr zufrieden. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Schnell, freundlich und kompetent. ...
FRAGESTELLER