Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
507.114
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

RA Christopher Volke :- Ergänzende Frage : Thema: Wohnungstür Video-Aufzeichnung

26.12.2013 11:46 |
Preis: ***,00 € |

Strafrecht


Beantwortet von

Rechtsanwältin Brigitte Draudt


Sie schreiben :
"Das heißt, sie können diese Bilder, nicht in einem Zivilprozess verwenden, wenn Sie z.B. einen dann erwischten Nachbarn auf Unterlassung verklagen wollen.Die Beweislast hierfür liegt bei Ihnen."
Wenn zwar mit Bewegungsmelder Vorgänge vor der Wohnungstür aufgezeichnet werden,
in der Regel aber nur,
um Wohnungseinbrecher,
- die sich ja vorher alle Wohnungstüren zwecks geringstem Widerstand anschauen,
also auch bei meiner gut gesicherten Tür vorbeikommen,
schlußendlich aber - hoffentlich - entweder garnicht oder in einer anderen Wohnung einbrechen -
optisch dingfest zu machen,
und dieses Beweismaterial ggf. dann der Polizei zur Verfügung gestellt wird.
ggf. mit dem Hinweis, daß hier ausnahmsweise diese Kamera zu Testzwecken mal eingeschaltet war,
habe ich dann seitens der Polizei mit Dank oder mit irgendeinem Verfahren zu rechnen ?

Hinweis ;:
Ich wohne in einem Treppenhaus-Gebäude - kein Aufzug,
in meine oberste Etage kommt in der Regel nur mein Nachbar und ich,
den ich, wenn ich will, auch so kommen höre,
mit wem er kommt, könnte ich auch mit einem herkömmlichen Spion erkennen ...

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten

Sehr geehrter Fragesteller, ich beantworte Ihre Frage auf Grund Ihrer Angaben wie folgt : Sie überwachen hier einen nicht privaten, d.h.öffentlichen Raum ohne dass die aufgezeichneten Personen Kenntnis haben. Dies ist unrechtmäßig, dennoch können die Ergebnisse im Strafprozess verwendet werden. In Deutschland ist hierzu kein Beweisverwertungsverbot normiert. Trotzdem aber ist nicht auszuschließen, dass Sie selbst Probleme bekommen, wenn unrechtmäßig Überwachte die Überwachung mitbekommen. Sie können Unterlassung und Herausgabe des Bildmaterials verlangen.

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 65953 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Vielen Dank für die sehr umfassende und verständliche Antwort ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Der Anwalt ist sehr individuell auf meine Frage eingegangen, und hat in einer mehrteiligen Antwort sehr ausführlich geantwortet! Tatsächlich so ausführlich, dass bei mir keine Rückfragen mehr nötig waren! Ganz herzlichen Dank ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
herzlichen Dank für die treffende und leicht verständliche, hilfreiche Antwort. ...
FRAGESTELLER