Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Prüfungsanspruch verloren Kongnitionswissenschaften

05.06.2016 14:33 |
Preis: ***,00 € |

Schule, Hochschule, Prüfungen


Beantwortet von


Zusammenfassung:

Verlust des Prüfungsanspruches nach Nichtbestehen einer Hochschulprüfung

Sehrt geehrte Damen und Herren,
Meine Problem ist folgendes:
Ich habe heute einen Brief von der Uni bekommen dass ich meinen Prüfungsanspruch in Kognitionswissenschaften verloren habe. Ich bin deswegen ziemlich durch den Wind weil ich anscheinend da was falsch verstanden habe. Ich bin im Moment im 3. Hochschulsemester und im 2. Fachsemester, davor habe ich 1 Semester Informatik studiert also letzten Sommer habe ich angefangen.
Die Orientierungsprüfung schreibt vor dass wir bis zum Ende des 3. Fachsemesters Informatik 1 und Sinnen/Neurobiologie bestanden haben müssen. Ich habe Sinnes und Neuro bestanden und bin in Informatik leider durchgefallen. Also ich für Informatik eingeschrieben war habe ich mir viele verschiedene Vorlesungen angehört (als Orientierungssemester genutzt) und dort die Prüfung in Informatik 2 abgelegt aber leider nicht bestanden. Das heißt Aber trotzdem dass ich erst einen Versuch hatte Informatik 1 zu bestehen.
Daher verstehe ich nicht wie mein Prüfungsanspruch jetzt weg sein kann und ob ich da noch etwas dagegen machen kann. Im brief steht dass ich einen Monat Zeit habe Widerspruch dagegen einzulegen.
Also kurz nochmal
Sommersemester 2015 Informatik studiert, Prüfung für info 2 nicht bestanden
Wintersemester 2015/2016 ZU Kognitionswissenschaften gewechselt Info 1 nicht bestanden
jetzt Im Sommersemester 2016
bin also erst im 2. Fachsemester und habe erst eine nVersuch gehabt Informatik 1 zu bestehen.
Vielen Dank für die Hilfe

05.06.2016 | 21:34

Antwort

von


(1976)
Marktstraße 17/19
70372 Stuttgart
Tel: 0711-7223-6737
Web: http://www.hsv-rechtsanwaelte.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Sie können noch das Rechtsmittel des Widerspruches schriftlich (per Post zwingend, Einschreiben ratsam) innerhalb der Frist von einem Monat einlegen.

Normalerweise ist in der Tat eine Wiederholung mindestens vorgesehen, worüber Sie auch informiert werden müssen.
Das steht dann in der Prüfungs- bzw. Studienordnung.

Das spricht zunächst für die Einlegung eines Widerspruches.

Bitten teilen Sie mir noch im Wege der kostenlosen Nachfragefunktion folgendes mit:

- Name der Hochschule;
- Studiengang
- Bachelor- oder Masterabschluss

Am besten wäre noch, wenn Sie aus dem Schreiben (Bescheid) der Hochschule zitieren, warum Ihr Prüfungsanspruch verloren gegangen sein soll.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen


Rechtsanwalt Daniel Hesterberg

Rückfrage vom Fragesteller 06.06.2016 | 11:43

Vielen Dank schon mal für die schnelle Antwort.
Eberhard Karls Universität Tübingen
Studiengang: Kognitionswissenschaften Bachelor (bin im Moment im 2.Fachsemester/ 3. hochschulsemester)
und das Schreiben ist folgendes:

Sehr geehrter Herr W.,
nach §32 (5) des Landeshochschulgesetzes haben sie den Prüfungsanspruch im Bachelorstudiengang Kognitionswissenschaft verloren, weil sie nicht bis zum Ende des dritten Fachsemesters die Orientierungsprüfung abgeleistet haben bzw. ableisten werden können.

Wir werden dies dem Studentensekretariat mitteilen, welches dann über ihre Exmatrikulation entscheiden wird.

Das war schon das ganze Schreiben.
Ich bin auch einfach verwirrt, selbst wenn mein Semester Informatik auch als Fachsemester zugerechnet wird, hatte ich bis jetzt trotzdem erst eine Chance Informatik 1 zu bestehen, das wird nur im Wintersemester angeboten.
Auf folgender Website ist noch unsere Prüfungsordung: http://www.uni-tuebingen.de/fakultaeten/mathematisch-naturwissenschaftliche-fakultaet/studium/spo/bsc-msc/kognitionswissenschaft.html

Vielen Dank schon mal
Mit freundlichen Grüßen

Antwort auf die Rückfrage vom Anwalt 06.06.2016 | 11:53

Sehr geehrter Fragesteller,

ich bedanke mich für Ihre weitere Info.
Ihre Nachfrage möchte ich Ihnen gerne wie folgt beantworten:

§ 9 des Allgemeinen Teils der Preüfungsordnung sieht vor - Zeitpunkt der Orientierungsprüfung:
"1Die gemäß § 8 für die Orientierungsprüfung erforderlichen Leistungen sind bis zum Ende des zweiten Semesters zu erbringen.
2Die Prüfungsleistungen können einmal im nächstmöglichen folgenden Semester wiederholt werden. 3Wer diese Prüfungsleistungen nicht spätestens bis zum Ende des dritten Semesters erbracht hat, verliert den Prüfungsanspruch, es sei denn, die Fristüberschreitung ist von der oder dem Studierenden nicht zu vertreten."

Das heißt, Ihnen hätte eine Wiederholung gewährt werden müssen.
Art und Umfang der in der Wiederholungsprüfung zu erbringenden Prüfungsleistungen sind der oder dem Studierenden in diesem Fall spätestens zusammen mit dem Wiederholungstermin mitzuteilen, § 27 Abs. 5.

Deshalb würde ich das verlangen und Widerspruch einlegen.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen.

Mit freundlichen Grüßen

Rechtsanwalt Daniel Hesterberg

ANTWORT VON

(1976)

Marktstraße 17/19
70372 Stuttgart
Tel: 0711-7223-6737
Web: http://www.hsv-rechtsanwaelte.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Arbeitsrecht, Erbrecht, Miet- und Pachtrecht, Vertragsrecht, Zivilrecht, Baurecht, Verwaltungsrecht, Ausländerrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,7 von 5 Sternen
(basierend auf 95810 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Die Antwort gab mir Bestätigung und hat mir mir weitergeholfen. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Frau Birkenfeld hat prompt auf meine Frage geantwortet und ausführlich geschildert wie die Rechtslage aussieht und welche Handlungsmöglichkeiten bestehen. Selbst auf meine Rückfrage hat Frau Birkenfeld umgehend reagiert und ist ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Der Anwalt hat sich meinem Anliegen angenommen und dieses in kurzer Zeit gelöst. Dabei handelte es sich nicht um eine "Standardfrage". Mein Anliegen umfasste die Prüfung der allgemeinen Geschäftsbedingungen und das finden von ... ...
FRAGESTELLER