Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Prüfung / Bewertung qualifiziertes Arbeitszeugnis

27.06.2019 15:57 |
Preis: 51,00 € |

Arbeitsrecht


Beantwortet von

Rechtsanwältin Dr. Elke Scheibeler


Zusammenfassung: in der doppelten Erwähnung von Umständen in einem Arbeitszeugnis kann eine Überbetonung liegen, die versteckt ein negativen Umstand mitteilen soll. Aus diesem Grund sind Übertreibungen oder auch Doppelung zu vermeiden.

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich möchte mein Arbeitszeugnis auf versteckte Codes und Benotung bewerten lassen:

Herr XXX verfügt über umfassende und vielseitige Fachkenntnisse, die er immer sicher und
gekonnt in der Praxis einsetzte. Er hatte ein gutes Verständnis über die notwendigen Schritte
im Produktmanagement. Zum Nutzen unseres Unternehmens erweiterte und aktualisierte er
immer mit gutem Erfolg seine umfassenden Fachkenntnisse durch regelmäßige Teilnahme an
Weiterbildungsveranstaltungen.
Aufgrund seiner sehr guten Auffassungsgabe war er jederzeit in der Lage, auch schwierige
Situationen sofort zutreffend zu erfassen und schnell sehr gute Lösungen zu finden. Herr XXX
zeigte Eigeninitiative und identifizierte sich immer voll mit seinen Aufgaben und unserem
Unternehmen, wobei er auch durch seine Einsatzfreude überzeugte. Auch in Situationen mit
großem Arbeitsaufkommen erwies er sich immer als in hohem Maße belastbar.

Alle Aufgaben führte er vollkommen selbstständig, sehr sorgfältig und planvoll durchdacht aus.
Er agierte immer ruhig, überlegt, zielorientiert und in hohem Maße präzise. Dabei überzeugte
er stets in guter Weise sowohl in qualitativer als auch in quantitativer Hinsicht.
Für alle auftretenden Probleme fand er ausnahmslos gute Lösungen. Er hatte ein gutes
Netzwerk zu wichtigen Partner wie XXX, XXX etc. aufgebaut. Die Einführung von XXX und
der Aufbau des Beziehungsnetzes zu den Kollegen von XXX in XXX war auch der Erfolg
von Herrn XXX. Die Leistungen von Herrn XXX haben jederzeit und in jeder Hinsicht unsere
volle Anerkennung gefunden.
Er wurde wegen seines freundlichen und ausgeglichenen Wesens allseits geschätzt. Sein
Verhalten zu Vorgesetzten, Kolleginnen und Kollegen sowie Kundinnen und Kunden war
einwandfrei.
Herr XXX verlässt unser Unternehmen mit dem XXX auf eigenen Wunsch. Wir
bedauern dies, weil wir mit ihm einen guten Mitarbeiter verlieren. Wir bedanken uns für die
stets guten Leistungen und wünschen ihm für die Zukunft beruflich und privat weiterhin viel
Erfolg und alles Gute.

Sehr geehrter Fragesteller,

ich gehe zunächst davon aus, dass Ihr Tätigkeitsbereich richtig wieder gegeben wurde und es Ihnen lediglich um die Bewertung von Leistung und Führung geht. Hierzu ist mitzuteilen, dass Ihnen durchgehend die Schulnote gut gegeben wurde. Was ein wenig überbetont ist und als versteckter Hinweis aufgefasst werden könnte ist der Hinweis auf den Aufbau von Netzwerken zu Geschäftspartnern. Dies wurde zweimal erwähnt, zum einen im Rahmen des Netzwerkes zu wichtigen Partnern als auch im Rahmen des Aufbau eines Beziehungsnetz zu Kollegen einer anderen Firma offenbar im Rahmen der Einführung einer Software oder Ähnliches. Hier könnte man die Botschaft vermuten, dass mehr mit den Kontakten zu den Geschäftspartnern befasst waren als mit ihrer eigentlichen Arbeit, sodass sie genau genommen in loyal waren.

Wenn dies nicht der Fall ist und lediglich betont werden sollte, dass sie wichtige Kontakte geknüpft haben, die der Arbeitgeberin auch in Zukunft wertvoll sein werden, sollte man dies etwas straffen und vielleicht auch betonen, dass sie mit dem Netzwerken der Arbeitgeberin gedient haben und nicht sich selbst. man könnte wie folgt alternativ formulieren:

Herr XXX knüpfte viele wertvolle Geschäftskontakte, die uns auch in Zukunft dienlich sein werden. Die Einführung von ... war ebenso der Erfolg des Herrn XXX.

Mit freundlichen Grüßen

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 69556 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,8/5,0
Also mir hat es sehr geholfen, auch wenn man die Antworten und die Umsetzung erst durchführen muss. Aber alles in allem war es sehr gut um einen Überblick zu bekommen. Sicherlich wird es noch mehr fragen geben, aber das muss ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Die Antwort ist ausreichend.Ich bedanke mich dafür. Mit freundlichen Grüßen ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Antwort war OK, ich hatte noch eine Zusatzfrage: wenn sich Verein auflöst, kann der Vorstand als Liquidator fungieren? mfg PH ...
FRAGESTELLER