Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Prüfung Arbeitszeungnis

| 20.09.2021 10:16 |
Preis: 48,00 € |

Arbeitsrecht


Beantwortet von


12:08

Zusammenfassung:

Es ging die Prüfung eines selbst erstellten Arbeitszeugnisses auf Vollständigkeit und Einhaltung einer vereinbarten Schulnote „gut" bis „sehr gut"

Sehr geehrte Damen und herren, da mein Arbeitgeber mitteilte, dass er wenig bis gar keine Erfahrung hat das Arbeitszeugnis zu schreiben, bat er darum es selbst zu verfassen.

Mir ist bekannt das es hier schwierig ist dieses Formal richtig zu schreiben. Das Zeugnis soll einer Gesamtnote 1 bis 2 entsprechen

Daher bitte ich um Prüfung und wenn möglich kleinere Korrekturvorschläge:


Zeugnis


Herr XXX, geboren am XXX, war in der Zeit vom XXX bis XXX bei der XXX als kaufmännischer Angestellter mit Bereichsleitungsfunktion im Bereich Technischer Handel tätig.

Die Firma XXX ist ein Handelsunternehmen für Werkzeuge, Maschinen und Betriebseinrichtungen, Industrietechnik sowie Arbeitsschutzprodukte, technische Handelswaren und Verbrauchsmaterialien. Unseren Kunden bieten wir neben dem Verkauf und einer kompetenten Beratung auch eine Vielzahl von Serviceleistungen an. Unsere Kunden kommen im Wesentlichen aus den Bereichen Großindustrie, Werkzeugbau, Maschinenbau, Handwerk und der Automobilbranche mit Schwerpunkt im europäischen Raum. Außerdem sind wir ein starker Onlinehändler bei Werkzeugen und Verbrauchsmaterialien auch an Privatkunden.

Zu seinem umfangreichen Aufgabenkreis gehörten insbesondere:

Verkauf

die Kundenberatung und der Verkauf am Telefon sowie im angeschlossenen Ladenbereich
die Annahme von Anfragen und Bestellungen
die Reklamationsabwicklung
die eigenverantwortliche Auftragskalkulation und das Erstellen von Kostenangeboten für Aufträge
die Erstellung von Lieferscheinen, Rechnungen sowie Gutschriften
die Kundenbetreuung und der Ausbau der Kundenbeziehungen im Innendienst
die Kundendatenpflege und Anlage von Neukunden

Einkauf

die Auswahl und Beurteilung neuer Lieferanten
die Pflege des Lieferantendatenstammes und Anlage von Neulieferanten
die Pflege und den Ausbau der Lieferantenbeziehungen
das Durchführen von Preisvergleichen
das Verhandeln und die Pflege von Konditionen und Preisen
die Prüfung von Auftragsbestätigungen und Lieferscheinen
die Überwachung von Lieferterminen und Fristen
die Rechnungsprüfung mit Übergabe an die Finanzbuchhaltung
die Beschaffung kundenspezifischer Produkte

Herr XXX zeigte stets hohes Engagement, Pflichtbewusstsein und Einsatzwillen. Falls erforderlich war er jederzeit bereit, persönliche Interessen hinter beruflichen Belangen zurückzustellen.

Er war ein stets sehr belastbarer Mitarbeiter. Darüber hinaus verfügt er über sehr fundierte Fachkenntnisse und beherrscht seinen Aufgabenbereich sehr sicher und selbstständig.

Herr XXX erledigte seine Aufgaben stets mit äußerster Sorgfalt und größter Genauigkeit. Durch seine sehr verantwortungsvolle Arbeit hat er stets gute Arbeitsergebnisse erzielt. Hervorzuheben ist seine absolute Kundenorientierung. Ihm gelang es sehr rasch, eine ausgesprochen hohe Akzeptanz gegenüber unterschiedlichen Persönlichkeiten aus Kundenunternehmen zu gewinnen und wurde in hohem Maße als Ansprechpartner wahrgenommen. Zudem war er maßgeblich an der Einführung neuer Produkte im Bereich technischer Handel beteiligt.

Herr XXX hat die ihm übertragenen Aufgaben stets zu unserer vollsten Zufriedenheit erledigt und unseren Erwartungen in jeder Hinsicht entsprochen.

Sein Verhalten gegenüber Vorgesetzten und Kollegen war stets einwandfrei. Auch von unseren Geschäftspartnern wurde er sehr geschätzt. Er repräsentierte das Unternehmen jederzeit vorbildlich.

Leider müssen wir das Arbeitsverhältnis mit Herrn XXX zum XXX betriebsbedingt kündigen.

Wir danken Herrn XXX für seine ausgezeichnete Mitarbeit und wünschen ihm für seinen weiteren Berufs- und Lebensweg alles Gute und weiterhin viel Erfolg.

20.09.2021 | 10:53

Antwort

von


(580)
Heinz-Fangman-Str. 2
42287 Wuppertal
Tel: 0202 76988091
Web: http://www.kanzlei-scheibeler.de
E-Mail:

Sehr geehrter Fragesteller,

das Zeugnis entspricht in der Tat eine Bewertung in Schulnoten mit „gut" bis „sehr gut". Aus meiner Sicht sollte aber das "t" bei "technischer Handel" klein geschrieben werden. Vielleicht macht es auch Sinn, dass die Arbeitgeberin noch Angaben zur Größe des Betriebes macht, da dies vielleicht für einen neuen Arbeitgeber wichtig sein könnte. Insbesondere sind an dieser Stelle üblich Angaben zur Anzahl der beschäftigten Mitarbeiter.

Es fehlen Angaben zu Fachwissen etwa wie folgt:

Herr XX hatte ein hervorragendes Fachwissen, das er durch regelmäßigen Besuch von Fortbildungsveranstaltungen / Selbststudium stets auf dem neuesten Stand hielt.

Wenn Sie mit besonderer branchenspezifischer Software gearbeitet haben oder besondere Kenntnis von Produkten vielleicht in technischer Hinsicht erworben haben, sollte dies erwähnt werden. Dasselbe gilt, wenn sie Fortbildungsveranstaltungen besucht haben und gegebenenfalls auch Zertifikate erworben haben oder an Messen teilgenommen haben.

Bei der Bewertung des Sozialverhaltens sollten auch noch die Untergebenen erwähnt werden, da Sie offenbar eine Leitungsfunktion hatten und man aus dem Auslassen der Untergebenen schließen könnte, dass hier kein gutes Verhältnis vorhanden war.

Bei der Endklausel ist es noch üblich, dass ein Bedauern über das Ausscheiden aufgenommen wird, obwohl nach der Rechtsprechung des Bundesarbeitsgerichts hierauf kein Anspruch besteht, da es ja um eine persönliche Empfindung des Arbeitgebers geht.

Mit freundlichen Grüßen


Rechtsanwältin Dr. Elke Scheibeler
Fachanwältin für Arbeitsrecht

Rückfrage vom Fragesteller 20.09.2021 | 11:48

Sehr geehrte Frau Dr. Elke Scheibeler,

vielen Dank für Ihre schnelle und sehr gute Ausführung.
Danke auch für Ihre Verbesserungs- bzw. Erweiterungsvorschläge.

Fachwissen:

Wäre es möglich folgenden Satz einzufügen:

Herr XX hatte ein hervorragendes Fachwissen, das er durch regelmäßige intern durchgeführte Veranstaltungen und Produktinformationen stets auf dem neuesten Stand hielt und jederzeit zielgerichtet und effizient einsetzen konnte. Hierzu zählt auch besonders sein Wissen in der eigenverantwortlich betreuten Produktsparte technische Kunststoffe.

Hinweis:
(eine Mitarbeiterverantwortung bestand nicht, da Kleinbetrieb unter 10 Mitarbeiter, lediglich habe ich eigenverantwortlich eine Produktsparte eingeführt, betreut und ausgebaut)

Endklausel:
Wir bedauern mit Ihm eine exzellente Fachkraft und einen geschätzten Kollegen zu verlieren.
Wir danken Herrn XX für seine ausgezeichnete Mitarbeit und wünschen ihm für seinen weiteren Berufs- und Lebensweg alles Gute und weiterhin viel Erfolg.

Antwort auf die Rückfrage vom Anwalt 20.09.2021 | 12:08

Sehr geehrter Fragesteller,

gerne beantworte ich Ihre Nadurchaus akzeptabel. Allerdings müssten Sie in der Endklausel "ihm" vorne klein schreiben.

Wenn Sie keine Führungsverantwortung hatten, sollten Sie vielleicht auch die Aufgabenbeschreibung abändern. Der Begriff "Bereichsleitungsfunktion" impliziert doch, dass Sie Führungsverantwortung hatten. Vielleicht sollte dann eher klargestellt werden, dass Sie eigenverantwortlich für die Erledigung Ihrer Aufgaben zuständig waren und nicht zum Beispiel der Kontrolle der Geschäftsführungsunterlagen.

Mit freundlichen Grüßen
Dr. Scheibeler

Bewertung des Fragestellers 20.09.2021 | 12:05

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"

Jederzeit uneingeschränkt weiter zu empfehlen.

Sehr freundliche, ausführliche und verständliche Anwort.

Sehr gute Vorschläge zur Verbesserung und vor allem Vervollständigung des Arbeitszeugnisses.
Es wird darauf hingewiesen was noch aufgeführt werden sollte oder welche Punkte fehlen.

Das ist sehr wichtig in solchen Fällen, da viele Arbeitnehmer zunehmend Ihre Zeugnisse aufgrund fehlender Fachkenntnis selbst Formulieren müssen, wenn Sie in kleinen Betrieben arbeiten.

Vielen Dank

"
Stellungnahme vom Anwalt:

Sehr gerne.

Mehr Bewertungen von Rechtsanwältin Dr. Elke Scheibeler »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 20.09.2021
5/5,0

Jederzeit uneingeschränkt weiter zu empfehlen.

Sehr freundliche, ausführliche und verständliche Anwort.

Sehr gute Vorschläge zur Verbesserung und vor allem Vervollständigung des Arbeitszeugnisses.
Es wird darauf hingewiesen was noch aufgeführt werden sollte oder welche Punkte fehlen.

Das ist sehr wichtig in solchen Fällen, da viele Arbeitnehmer zunehmend Ihre Zeugnisse aufgrund fehlender Fachkenntnis selbst Formulieren müssen, wenn Sie in kleinen Betrieben arbeiten.

Vielen Dank


ANTWORT VON

(580)

Heinz-Fangman-Str. 2
42287 Wuppertal
Tel: 0202 76988091
Web: http://www.kanzlei-scheibeler.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Fachanwalt Arbeitsrecht, Insolvenzrecht, Miet und Pachtrecht, Kaufrecht, Vertragsrecht