Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Prüfsachverständigen Vergütungsrechnung

| 14.02.2019 22:12 |
Preis: ***,00 € |

Baurecht, Architektenrecht


Beantwortet von


01:04
Folgenden Fall: Ich habe Ihnen das Schreiben an den zuständigen Prüfsachverständiger kopiert und hier geschildert.
Können Sie mir sagen, ob diese Rechnungsforderung ( 3330,10.-€ ) , die nun 2019 erst kommt rechtens ist ? Muss ich diese bezahlen?

Sehr geehrter Herr S.( Prüfsachverständiger/ Prüfingenieur),

nachdem ich am 9.02.2018 von Ihnen „eine Schlussrechnung" bekam, würde ich gerne wissen, wie dies zustande kommt bzw. warum erst jetzt nach 5 Jahren diese in Rechnung gestellt wird ?
Es fanden im November 2012 ( 13.11.2012 )
und im Dezember 2012 ( 12.12.2012) Prüfungen statt.

Der Einzug ins Wohnhaus und die Tätigkeit als HP für Physiotherapie besteht schon seit 2014.
Bitte klären Sie mich auf, welche Prüfungen, wann hier stattfanden.

Es war von Ihnen keiner an diesem Zeitpunkt da.

Im Schreiben steht Zeitpunkt der Leistungserbringung vom 13.12.2012 Nr 1 bis 14.01.2019 Nr BÜ
Leider kann ich dies anhand Ihres Schreibens nicht nachvollziehen.
Ein Schreiben vom 14.01.2019 waren eine
Bescheinigung über Bauausführung und der
Abnahmebericht Nr 1 von Herrn F vom 13.02.2013 und
Abnahmebericht Nr 2 von Herrn F vom 8.03.2013

Eine Zahlungsforderung für die Erstellung einer Prüfstatik verjährt 3 Jahre nach abnahmefähiger Erbringung der Leistung.

Ich Bitte um Stellungnahme hierzu.

So, das Schreiben habe ich bereits an den Prüfstatiker gesendet.
Was soll ich weiter tun bzw. muss ich diese Rechnung bezahlen?

MFG TP
14.02.2019 | 22:35

Antwort

von


(2958)
Schwarzer Bär 4
30449 Hannover
Tel: 0511 1322 1696
Tel: 0177 299 3178 (WhatsApp)
Web: http://www.anwalt-prime.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragesteller,

Sie haben sich mit diesem Schreiben bereits erfolgreich auf die Einrede der Verjährung berufen. Der Anspruch verjährt nach drei Jahren nachdem die Leistung zur Abnahme fällig gewesen wäre.
Die Verjährung wird auch nicht durch das neuerliche Schreiben aus diesem Jahr gehemmt. Spätestens Ende 2013 wären die Leistungen daher fällig und zur Abrechnung gewesen. Die Ansprüche sind demnach bereits am 31.12.2016 verjährt.

Bei weiteren Fragen oder wenn Sie bei dem Fall Hilfe brauchen sollten, stehe ich Ihnen selbstverständlich jederzeit zur Verfügung, da unsere Kanzlei auch auf bundesweite Mandate ausgerichtet ist, ohne dass Ihnen dadurch Mehrkosten entstehen. Falls Sie eine Rechtsschutzversicherung besitzen sollten, könnten wir für Sie eine kostenfreie Deckungsanfrage durchführen.

Mit freundlichen Grüßen


Dr. Hoffmeyer, LL.M.
Rechtsanwalt


Rückfrage vom Fragesteller 14.02.2019 | 23:02

Also , werde ich die Rechnung zunächst nicht bezahlen. Es kann mir hierbei nichts passieren?
Das Schreiben vom 14.01.2019 von VPI mit dem Hinweis, dass ich in kürze eine Prüfgebührenrechnung über die BVS-HRS, Mainz erhalte, diese dann auch nun am 9.02.2018 als Schlussrechnung kam, kann ich ignorieren ?
Falls es dann zu einer weiteren Aufforderung kommt, kann ich Sie kontaktieren und dies über meinen Rechtschutz eine Deckungsanfrage durchführen lassen?

Antwort auf die Rückfrage vom Anwalt 15.02.2019 | 01:04

Sehr geehrter Fragesteller,

Sie können den Brief ignorieren, solange nichts von einem Gericht oder Rechtsanwalt kommt, da Sie bereits die Einrede der Verjährung erhoben haben.

Sollte dann weiterer Schriftverkehr kommen, kann ich gerne eine kostenfreie Deckungsanfrage machen.

Wenn Sie noch weitere Fragen haben oder rechtliche Hilfe brauchen sollten, sprechen Sie mich bitte direkt per E-Mail an, da diese Plattform nur eine einmalige Nachfrage erlaubt, ich Ihnen aber gerne weitere kostenlose Nachfragen beantworte und sich unsere Kanzlei auf bundesweite Mandate ausgerichtet ist, ohne dass Mehrkosten entstehen. Die von Ihnen entrichtete Beratungsgebühr würde im Falle einer Beauftragung vollständig angerechnet oder auch erstattet werden, wenn Sie eine Rechtsschutzversicherung besitzen sollten.

Über eine ggf. positive Bewertung würde ich mich freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Hoffmeyer, LL.M.
Rechtsanwalt

Bewertung des Fragestellers 17.02.2019 | 21:54

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Ich war sehr zufrieden und ich werde den Anwalt auf jeden Fall weiterempfehlen."
Mehr Bewertungen von Rechtsanwalt Dr. Felix Hoffmeyer, LL.M. »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 17.02.2019
5/5,0

Ich war sehr zufrieden und ich werde den Anwalt auf jeden Fall weiterempfehlen.


ANTWORT VON

(2958)

Schwarzer Bär 4
30449 Hannover
Tel: 0511 1322 1696
Tel: 0177 299 3178 (WhatsApp)
Web: http://www.anwalt-prime.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Strafrecht, Verkehrsrecht, Vertragsrecht, Kaufrecht, Miet und Pachtrecht, Erbrecht, Verwaltungsrecht, Baurecht, Internet und Computerrecht, Zivilrecht, Arbeitsrecht