Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Prozesskosten Kindesunterhalt kosten

17.07.2017 13:27 |
Preis: ***,00 € |

Anwaltsrecht, Gebührenrecht


Beantwortet von


21:23

Guten Tag, ich bin ein Alleinerziehender Vater eines 10 jährigem Sohnes. Ich habe für meinen Sohn ( dieser ist Kläger ich vertretende Person) gegenüber der Kindesmutter auf Kindesunterhalt geklagt. Leider habe ich verloren. Die prozesskostenhilfe übernimmt nun die Gerichtskosten plus unsere Anwaltskosten aber nicht die der Gegenseite. Nun meine Frage: kann die Gegenseite die Anwaltskosten gegenüber meinen Sohn oder gegenüber mich fordern? Bin ich Schuldner oder mein Sohn? Mein Sohn besitzt ein geerbtes Haus. Kann das Haus nun gepfändet werden wenn wir nicht bezahlen? Oder kann nur mein Vermögen gepfändet werden? Oder mein und mein Sohn sein Vermögen? Ich kann einfach nicht dem gegnerischen Anwalt die 2000 Euro geben. Mit freundlichen Grüßen j.s.

17.07.2017 | 13:55

Antwort

von


(2311)
Damm 2
26135 Oldenburg
Tel: 0441 26726
Web: http://www.rechtsanwalt-bohle.de
E-Mail:

Sehr geehrter Ratsuchender,


Kläger und Kostenschuldner ist Ihr Sohn.


Nur dessen Einkommen und Vermögen würde dann im Rahmen einer möglichen Zwangsvollstreckung zu berücksichtigen sein, wobei dann aber ggfs. auch in das Haus die Zwangsvollstreckung betrieben werden könnte.

Ihr Vermögen ist bei einer möglichen Zwangsvollstreckung irrelevant.


Hier sollte mit dem gegnerischen Rechtsanwalt gesprochen und möglicherweise eine Ratenzahlung vereinbart werden, wobei aber für so eine Ratenzahlungsvereinbarung dannn neue Kosten und Gebühren entstehen können.



Mit freundlichen Grüßen

Rechtsanwalt
Thomas Bohle, Oldenburg


Rückfrage vom Fragesteller 15.08.2017 | 21:14

Unter welchen Umständen man den KIndesunterhalt dann einklagen wo ich als Vater kostenschuldner bin und als Kläger auftrete statt mein Sohn.

Antwort auf die Rückfrage vom Anwalt 15.08.2017 | 21:23

Sehr geehrter Ratsuchender,


das ist so nicht möglich, da es ein Anspruch des Kindes ist. Nur bei einer Überleitung wäre es dann möglich, was aber dann vom Gericht genehmigt werden müsste.


Mit freundlichen Grüßen

Rechtsanwalt
Thomas Bohle, Oldenburg

ANTWORT VON

(2311)

Damm 2
26135 Oldenburg
Tel: 0441 26726
Web: http://www.rechtsanwalt-bohle.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Arbeitsrecht, Familienrecht, Zivilrecht, Baurecht, Miet und Pachtrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,7 von 5 Sternen
(basierend auf 90404 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Vielen Dank, hat mir sehr gut weiter geholfen. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Ausführliche, kompetente und schnelle Antwort, danke schön! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Äußerst kompetente, verlässliche und ausführliche Beantwortung meiner Fragen. Hat mir sehr weitergeholfen - vielen Dank! ...
FRAGESTELLER