Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.252
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Provisionsforderung von My-Hammer


| 05.02.2007 01:38 |
Preis: ***,00 € |

Internetauktionen


Beantwortet von

Rechtsanwalt Elmar Dolscius



Hallo ,
Für einen ersteigerten Auftrag ,soll ich bei My-Hammer ca 400€
Provision zahlen,trotz Widerspruch inzwischen mit Mahnung
Androhung von Benutzerkontosperrung.
Die AGB § 14 sind mir bekannt,(Preisgabe des Namens des
Auftraggebers)sei gleich Leistung.
Widersprochen habe ich weil mir der Auftraggeber sofort nach Auktionsende telef.gesagt hat,daß der Auftrag schon längst
ausserhalb von My-Hammer erledigt sei.Nun bin ich der Meinung
daß Aufträge (oder Waren)die zum Auktionsende gar nicht mehr
zur Verfügung stehen,nicht bezahlt werden müssen.ich bin deshalb gewillt den Rechtsweg einzuschlagen.
Würde mich über Antwort oder Erstberatung sehr freuen.

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrter Ratsuchender,

gerne beantworte ich Ihre Frage summarisch auf der Basis der mitgeteilten Informationen.

Nach überprüfung der geltenden AGB von my-hammer komme ich zu folgendem Ergebnis:

Die Gebühren für die Nutzung von my-hammer sind fällig geworden. Die AGB sind in dieser Hinsicht eindeutig. Eine überraschende Klausel leitg auch nicht vor. Daher werden Sie bei einem Vorgehen gegen my-hammer wohl keinen Erfolg haben.

Ich bin jedoch der Ansicht, dass gemäß der Nutzungsbedingungen von my-hammer ein Vertrag zwischen Ihnen und dem Auftraggeber zustande gekommen ist. Diese hat der Auftraggeber zunächst einmal zu erfüllen. Ist er dazu aus irgendeinem Grund nicht oder nicht mehr in der Lage, ist er Ihnen zum Ersatz der daraus entstandenen Schäden verpflichtet. Dies umso mehr, als der Auftraggeber die Möglichkeit gehbat hätte, den Auftrag zuvor und vor Ende der Auktion bei my-hammer zu löschen und dies nicht getan hat.
Sie sollten daher gegen den Auftraggeber vorgehen. Die 400€ könnten Sie hier als Schaden geltend machen.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen mit meiner Antwort eine erste rechtliche Orientierung geben und wünsche Ihnen viel Erfolg in der Angelegenheit.

Mit freundlichen Grüßen

Elmar Dolscius
Rechtsanwalt

Nachfrage vom Fragesteller 05.02.2007 | 02:16

Hallo Herr RA Dolscius,
Vielen Dank für Ihre schnelle Antwort.
Meine Frage:
Würden Sie meine Forderungen an den Auftraggeber (zzgl.Ihren
RA Kosten)übernehmen ??
M.f.G.

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 05.02.2007 | 02:21

Sehr geehrter Ratsuchender,

bitte senden Sie mir eine Email mit Ihrer Telefonnummer. Ich werde dann morgen mit Ihnen Kontakt aufnehmen.

Mit freundlichen Grüßen

Elmar Dolscius
Rechtsanwalt

Bewertung des Fragestellers |


Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Sehr schnelle Antwort.Vielen Dank. "
FRAGESTELLER 5/5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60124 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Meine Frage wurde verständlich und ausführlich beantwortet. Vielen herzlichen Dank! ...
FRAGESTELLER
4,6/5,0
Klar und unumwunden im Ganzen zu empfehlen ! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Die Antworten auf meine Fragen waren ausführlich und verständlich. ...
FRAGESTELLER