Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Provisionsanspruch des Immobilienmaklers bei Kauf statt Miete

| 10.05.2016 15:18 |
Preis: ***,00 € |

Hauskauf, Immobilien, Grundstücke


Beantwortet von


Folgender Sachverhalt: Ein Immobilienmakler für Gewerbeimmobilien bietet in einem bekannten Immobilienportal ein Gewerbeobjekt zur Miete an. Es findet eine Besichtigung in Gegenwart des gewerblichen Mietinteressenten, des Maklers und des Vermieters statt. Später einigen sich Mietinteressent und Vermieter auf einen Kauf des Objekts. Zwischen dem Vermieter und dem Makler besteht kein schriftlicher Vertrag, sondern lediglich eine Handschlagvereinbarung über die Zahlung von 3 Monatskaltmieten im Vermietungsfall. Hat der Makler einen Provisionsanspruch gegenüber dem Mietinteressenten, der jetzt Käufer ist. Bezieht sich der Provisionsanspruch auf den Kaufpreis?

Vielen Dank im voraus.

10.05.2016 | 17:11

Antwort

von


(1133)
Kurfürstendamm 70
10709 Berlin
Tel: 03036445774
Web: http://www.rechtsanwalt-weber.eu
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich basierend auf Ihren Angaben wie folgt beantworten möchte:

Der Provisionsanspruch gilt nur bei Abschluß eines Mietvertrages, fällt also bei Abschluß eines Kaufvertrages nicht an. Das Problem ist aber die Beweisführung. Wenn der Verkäufer Pech hat, wird der Makler behaupten, dass auch ein Maklervertrag für den Kauf vorlag. Das zu entkräften wird dann ohne schriftlichen Vertrag schwierig.

Ich hoffe, Ihre Frage damit beantwortet zu haben. Bitte benutzen Sie bei Bedarf die kostenlose Nachfragefunktion.

Ansonsten verbleibe ich
mit freundlichen Grüßen,

Robert Weber
Rechtsanwalt


Rückfrage vom Fragesteller 10.05.2016 | 17:22

Falls der Makler behaupten würde, dass ein Maklervertrag auch für einen Kauf zustande gekommen sei, würde dieser Vertrag dann Bindungswirkungen (Provisionsanspruch) ggü. dem Käufer entfalten können, obwohl er gar nicht Vertragspartei wäre?

Antwort auf die Rückfrage vom Anwalt 10.05.2016 | 17:55

Sehr geehrter Ratsuchender,

nein, eine Bindungswirkung gegenüber dem Käufer besteht nicht. Etwas anderes gilt nur, wenn der Kaufvertrag etwas anderes festschreiben würde.

Mit freundlichen Grüßen,
Robert Weber
Rechtsanwalt

Bewertung des Fragestellers 10.05.2016 | 18:00

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"

Vielen Dank für die rasche und klare Antwort!

"
Mehr Bewertungen von Rechtsanwalt Robert Weber »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 10.05.2016
4,8/5,0

Vielen Dank für die rasche und klare Antwort!


ANTWORT VON

(1133)

Kurfürstendamm 70
10709 Berlin
Tel: 03036445774
Web: http://www.rechtsanwalt-weber.eu
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Kaufrecht, Mietrecht, Urheberrecht, Internet und Computerrecht, Vertragsrecht, Grundstücksrecht, Medienrecht