Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.084
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Probleme mit Auslandskauf bei Ebay


20.03.2005 19:12 |
Preis: ***,00 € |

Internetauktionen


Beantwortet von

Rechtsanwalt Christian Kah



Hallo,

ich habe vor kurzem über EBAY eine gebrauchte elektronische Strickmaschine mit Zubehör für umgerechnet 553 EUR inkl. Porto/Verpackung von einem gewerblichen EBAY-Powerseller in England ersteigert. Der Verkäufer hatte diverse Einträge in seiner Bewertungsliste wegen unzureichender Verpackung. Aus diesem Grunde habe ich den Verkäufer dies mitgeteilt und er erwiderte dass er es für 10 Englische Pfund besser verpackt.

Als das Paket einige Tage später ankam war zunächst keine äußerliche Beschädigung sichtbar. Ich nahm das Paket daher an.

Nach dem Öffnen zeigt sich, dass die Maschine beim Transport erheblich gelitten hat. Der Verkäufer hat den Transportkoffer lediglich mit etwas Noppenfolie umwickelt, sonst nichts. Dafür wurden mir dann 10 Pfund unverschämterweise extra berechnet ! Die Seitenteile aus Kunststoff waren ungeschützt und deutlich zerstört. Es war kein Kantenschutz im Paket, dass gegen Stöße absicherte. Weitere Kunststoffteile waren zerbrochen.

Eine Überprüfung des Paketes durch DHL ergab: Zitat "Die fachkundige Begutachtung ergab, dass die Sendung nicht ordnungsgemäß verpackt war. Wir bitten Sie daher um Verständnis dafür, dass die Deutsche Post in diesem Falle keine Haftung für daraus resultierenden Schaden übernehmen kann."

Der Verkäufer wurde auf die Thematik sachlich und direkt angesprochen, doch er verweigert eine Rücknahme mit dem Hinweis, dass das Paket ja äußerlich unbeschädigt sei und bei einem derart großen Schaden das Paket ebenfalls hätte Spuren aufweisen müssen. Ausserdem sei es wohl eher so, dass ich den Schaden selbst verursacht hätte. Der Verkäufer war auch extrem unfreundlich und teilweise beleidigend :-(

Eine Begutachtung durch eine Fachfirma ergab einen Schaden von ca. 165 EUR. Die Firma sagte auch noch, dass die Umverpackung nicht original für diesen Maschinentyp ist, sondern für einen anderen. Die Originalverpackung hat normalerweise einen Styroporrahmen in der Verpackung.

Meine Fragen nun:

- In wieweit kann ich den Verkäufer für den Schaden haftbar machen ? Ich bin ja ausserstande das Paket im Beisein des Postboten zu öffnen wenn keine äußere Beschädigung erkennbar ist.

- Gilt die Möglichkeit einer Rücknahme der Ware durch den Händler auch in England ?

- Mit welchen Kosten wäre für eine Durchsetzung meiner Käuferrechte zu rechnen bzw. ist eine rechtliche Verfolgung überhaupt rentabel ?

Mit freundlichen Grüßen

Waltraud Schmal

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Guten Abend,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Die Sachmängelhaftung des ausländischen Händlers richtet sich stets nach dem jeweiligen nationalen Kaufrecht, hier also dem englischen Recht. Die Grundzüge der Gewährleistung sind in den EU-Staaten einheitlich geregelt.
Lediglich die Gewährleistungsfristen werden von Land zu Land unterschiedlich angewendet.

Augrund der starken Beschädigungen können Sie vom Verkäufer Minderung des Kaufpreises oder Rückgängigmachung des Kaufes(Wandelung) verlangen.

Sollte eine Nachbesserung verweigert werden, können Sie vom Kaufvertrag zurücktreten (Wandelung erklären). Diese sollten Sie dann schriftlich gegenüber dem Verkäufer erklären. Sie müssten dann die Maschine zurücksenden und der Verkäufer müsste den Kaufpreis erstatten.

Die Mängel an der Maschine beruhen nach Ihrer Schilderung eindeutig auf einem Verschulden des Verkäufers (unsachgemäße Verpackung). Dazu reicht zu Beweiszwecken die Begutachtung von DHL vollkommen aus. Der Verkäufer trägt nämlich das Versandrisiko.

Die Regelungen über Versandrisiko und Wandelung bei Sachmängeln bei Kaufverträgen, gelten nach englischem Recht auch.

Die Kosten für die Rechtsverfolgung richten sich nach dem Streitwert. Dieser beträgt in Ihrem Fall ca. 553 Euro.

Eine außergerichtliche anwaltliche Vertreteung würde mit etwa 70,- Euro zu Buche schlagen. Ein gerichtliches Verfahren könnte jedoch Kosten von ca. 200,- Euro verursachen.

Ob dies rentabel ist, kann ich leider nicht einschätzen, da letztlich alle Kosten durch den Verkäufer, im Falle Ihres Obsiegens, zu tragen wären.
Ob Sie von dem englischen Powerseller jedoch überhaupt irgendwann Geld sehen, kann ich nicht einschätzen.


Ich hoffe, Ihre Anfrage hinreichend beantwortet zu haben und verbleibe

mit freundlichen Grüßen

Christian Kah
Rechtsanwalt
www.net-rechtsanwalt.de
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60078 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Ausführlich, verständlich und klar geschrieben. Sehr zufrieden. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herr RA Vasel erschien mir sehr kompetent, da er auch bei angedachtem weiteren Verfahren meines Steuerberaters fundierte Bedenken, gerade paradoxerweise bezüglich eventuell sich daraus ergebender steuerlicher Nachteile, hatte ... ...
FRAGESTELLER
3,2/5,0
Ohne Paragraphenangabe, alles pi x Daumen, man hätte zb § 850d ZPO oder sowas erwähnen können, Frage wurde obendrein unvollständig beantwortet aber Alles in Allem eine kleine Übersicht, musste im Endeffekt trotzdem alles Nachschlagen ... ...
FRAGESTELLER