Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Problem mit gebraucht gekauftem Motorrad, innerhalb der Gewährleistung

15.07.2020 13:47 |
Preis: 25,00 € |

Vertragsrecht


Beantwortet von


Hallo,

ich habe Anfang August 2019 ein 12 Jahre altes Motorrad von einem Händler gekauft.
Bis Mitte April 2020 bin ich damit nur kurze Strecken gefahren, von ca. < 1,5h.
Mitte April 2020 bin ich dann zum 1. Mal eine größere Strecke von ca. > 1,5 - 2h gefahren, wobei folgendes Problem auftrat: Der Motor ging beim Herunterschalten des Ganges, bei einer Geschwindigkeit von ca. 100 km/h plötzlich & überraschend aus!
Auf der restlich zu fahrenden Strecke, passierte dies in Folge ca. weitere 7 mal.

Anschließend bin ich zum Händler gefahren, von dem ich das Motorrad kaufte und teilte ihm das Problem mit. Das Fehlerprotokoll zeigte keinen Fehler an, wobei mir der Händler mitteilte, dass bei einigen Motorrädern dieser Baureihe der Fehler auftritt. An meinem Motorrad sind in der Vergangenheit alle vom Werk angeordneten Softwareupdates und Änderungen vorgenommen worden. Bei meinem Besuch, wurde etwas neu kalibriert.
Leider habe ich für diesen Besuch beim Händler kein Schriftstück, was gemacht wurde.

Zwischen Mitte April und Anfang Juli 2020 bin ich keine größere Strecke mit dem Motorrad gefahren.
Am letzten Wochenende war es dann wieder soweit. Bin eine größere Strecke mit dem Motorrad gefahren (ca. > 1,5 - 2h) und das gleiche Problem, dass der Motor beim Herunterschalten des Ganges aus geht, ist wieder aufgetreten. Das ganze wiederholte sich noch mehrere Male, bis ich letztendlich zu Hause war.

Stehe seit Anfang dieser Woche wieder mit dem Händler in Kontakt. Der Händler bespricht sich nun erst einmal mit dem Hersteller.

Mir ist bewusst, dass ein Fehler der erst nach längerer Fahrtzeit auftritt, schwer zu beweisen ist.
Aber es ist ein gefährlicher Fehler, wenn der Motor plötzlich ausgeht.

Meine Gewährleistung läuft Anfang August 2020, also in Kürze ab.
Daher stellen sich mir nun folgende Fragen?

Sende ich an den Händler einen Brief per Einschreiben, in dem ich eine Verlängerung der Gewährleistung von z.B. einem weiteren Jahr, für den auftretenden Fehler verlange?
Habe ich die Möglichkeit, nach 2-maliger Reklamation des gleichen Fehlers, dass Motorrad dem Händler zurückzugeben?
Verweise ich in meinem Brief darauf, dass wenn der Fehler nicht beseitigt wird, ich das Motorrad zurückgeben werde?

Freue mich auf die Beantwortung meiner Fragen, als auch über Anregungen Ihrerseits.
15.07.2020 | 15:49

Antwort

von


(2730)
Schwarzer Bär 4
30449 Hannover
Tel: 0511 1322 1696
Tel: 0177 299 3178 (WhatsApp)
Web: http://www.anwalt-prime.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragesteller,

zu Ihren Fragen:

Sende ich an den Händler einen Brief per Einschreiben, in dem ich eine Verlängerung der Gewährleistung von z.B. einem weiteren Jahr, für den auftretenden Fehler verlange?
Habe ich die Möglichkeit, nach 2-maliger Reklamation des gleichen Fehlers, dass Motorrad dem Händler zurückzugeben?

Nein, es reicht die Mangelanzeige. Dies unterbricht dann die Verjährung für diesen Mangel. Sollte der Händler dann nicht reparieren, oder schlagen zwei Versuche fehl, könnten Sie vom Kaufvertrag zurücktreten.

Verweise ich in meinem Brief darauf, dass wenn der Fehler nicht beseitigt wird, ich das Motorrad zurückgeben werde?

Ja, das sollten Sie machen. Setzen Sie ihm dazu auch eine Frist (per Einwurfeinschreiben) von zwei Wochen zur Mangelbeseitigung.

Bei weiteren Fragen oder wenn Sie bei diesem Fall Hilfe brauchen sollten, stehe ich Ihnen selbstverständlich jederzeit zur Verfügung, da unsere Kanzlei auch auf bundesweite Mandate ausgerichtet ist, ohne dass Ihnen dadurch Mehrkosten entstehen.
Falls Sie eine Rechtsschutzversicherung besitzen sollten, könnten wir eine kostenfreie Deckungsanfrage durchführen.

Mit freundlichen Grüßen


Dr. Hoffmeyer, LL.M.
Rechtsanwalt


ANTWORT VON

(2730)

Schwarzer Bär 4
30449 Hannover
Tel: 0511 1322 1696
Tel: 0177 299 3178 (WhatsApp)
Web: http://www.anwalt-prime.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Strafrecht, Verkehrsrecht, Vertragsrecht, Kaufrecht, Miet und Pachtrecht, Erbrecht, Verwaltungsrecht, Baurecht, Internet und Computerrecht, Zivilrecht, Arbeitsrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 76953 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Vielen Dank für die Beantwortung meiner Frage. Es hat mir sehr geholfen. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen Dank. Diese Antwort hat mir sehr weitergeholfen! :-) ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Tolle ersteinschätzende, ausführliche Antwort! ...
FRAGESTELLER