Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Privatinsolvenz parallel zur Selbständigkeit

26.01.2016 12:53 |
Preis: ***,00 € |

Insolvenzrecht


Beantwortet von


in unter 1 Stunde

Zusammenfassung: Ausscheiden eines Gesellschafters aus einer Gesellschaft bei Eröffnung eines Insolvenzverfahrens über sein Vermögen.

Fortführung der Gesellschaft mit einem insolventen Gesellschafter

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich bin Kommanditist in einer KG mit 4 Gesellschaftern.

Der Komplementär und 2 Kom­man­di­tis­tin müssen wegen
Steuerschulden die aus Einkommen der KG enstanden
sind Privatinsolvenz anmelden.

Die KG erzielt keine Gewinne, deckt aber laufende
Kosten unter anderem ein Kredit mit Laufzeit bis Mitte 2017.

Kann die KG bis 2017 weiter geführt werden, oder ist der Komplementär
aufgrund der Steuerschulden gezwungen die Gesellschaft aufzulösen?

Beste Grüße
26.01.2016 | 13:10

Antwort

von


(1391)
Pestalozzistraße 15 A
61231 Bad Nauheim
Tel: 069/59776801
Tel: 0176/61732353
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

1. Maßgebend ist der Gesellschaftsvertrag. Diese sehen in der Regel vor, dass ein Gesellschafter über dessen Vermögen ein Insolvenzverfahren eröffnet wurde, aus der Gesellschaft ausscheidet.

2. Hintergrund ist, dass vermieden werden soll, dass ein Insolvenzverwalter die Gesellschafterrechte in der Gesellschaft ausübt. Die Interessen sind dabei andere als die eines normalen Gesellschafters.

3. Soweit die KG weiter bestehen soll, kann zur Vermeidung eines Ausscheidens ein Gesellschafterbeschluss gefasst werden. Im Zuge der Insolvenz sollte aber auch erörtert werden, ob die Anteile der insolventen Gesellschafter durch andere Gesellschafter übernommen werden.

4. Im Ergebnis ist es möglich, dass die Gesellschaft trotz eröffneter Insolvenzverfahren über das Vermögen von Gesellschafter fortgeführt wird. Sieht der Gesellschaftsvertrag dies nicht vor, ist ein entsprechender Gesellschafterbeschluss zu fassen.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen


Rechtsanwalt Marcus Schröter, MBA

ANTWORT VON

(1391)

Pestalozzistraße 15 A
61231 Bad Nauheim
Tel: 069/59776801
Tel: 0176/61732353
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Gesellschaftsrecht, Insolvenzrecht, Wirtschaftsrecht, Vertragsrecht, Kreditrecht, Kaufrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 79940 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,8/5,0
Ich habe kein Fachkompetenz um die Aussage des Anwalts zu kommentieren. Nicht desto trotz wurde mir geholfen, Note 1A. Schnell, kompetent und ehrlich!!!. Sollte ich wieder Bedarf haben werde ich mich an diese Plattform wenden ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Präzise Antwort, sehr verständlich ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen Dank für die genaue Antwort. ...
FRAGESTELLER