Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Privater Spielplatz

21.03.2019 01:58 |
Preis: 52,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum


Beantwortet von


Zusammenfassung: Alkohol darf Kindern nicht zugänglich gemacht werden. Eine unmittelbare Abmahnung des Mieters ist dem Verwalter aber nicht möglich, solange ihm nicht auch die Mietsonderverwaltung übertragen ist. Der Verwalter muss also den betreffenden Wohnungseigentümer und Vermieter abmahnen.

Ich verwalte eine Eigentumswohnanlage mit 13 Wohnungen. Im Innenhof befindet sich ein Spielplatz fuer Kleimkinder, der wohl als öffentlich gilt.

Der Mieter des neben dem Spielplatz gelegenen, nicht eingezäunten Sondernutzungsgsrten lagert Biertraeger
offen im Garten und ist uneinsichtlich.
Kann ich ihm das frei zugängliche Lagern von Alkohol neben dem Sandkasten verbieten?
21.03.2019 | 06:49

Antwort

von


(170)
Wienburgstraße 207
48159 Münster
Tel: 0251-203 188 06
Tel: 0176-614 836 81
Web: http://immoanwalt.nrw
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrte(r) Fragesteller(in),

vielen Dank für Ihre berechtigte Frage als Verwalter einer Wohnanlage einerseits und als Bürger andererseits.

Zitat:
Kann ich ihm das frei zugängliche Lagern von Alkohol neben dem Sandkasten verbieten?


Ihre Frage ist zu bejahen. Sie können dagegen vorgehen, dass auf diese Weise Alkohol Kindern zugänglich gemacht wird. Sogar wenn Sie nicht Verwalter wären könnten Sie das.

Im Einzelnen:

Als Verwalter haben Sie zunächst zwar - solange Ihnen nicht auch eine Mietsonderverwaltung übertragen ist - nur Rechte und Pflichten gegenüber den Wohnungseigentümern, nicht unmittelbar gegenüber den Mietern.

Sie könnten und müssten also eigentlich zunächst einmal den betreffenden Wohnungseigentümer und Vermieter nach § 14 WEG und § 27 WEG abmahnen. Dazu bedarf es vorliegend auch keiner expliziten Regelung in der Gemeinschaftsordnung oder Hausordnung und auch keines Beschlusses der Wohnungseigentümerversammlung.

Der Vermieter müsste dann seinerseits unverzüglich tätig werden, um nicht einen Beschluss über die Entziehung des Wohnungseigentums nach § 18 WEG durch die Wohnungseigentümerversammlung wegen wiederholter gravierender Pflichtverletzung zu riskieren.

Vorliegend können Sie aber auch als Bürger tätig werden und die Polizei auf den Sachverhalt und die mögliche Verletzung des § 9 JuSchG hinweisen. Denn im Raume stehen Jugend- und Kindeswohlgefährdungen gravierender Art. Dass die vorliegende freie Zugänglichkeit des Alkohols bereits eine Abgabe im Sinne des Jugendschutzgesetzes darstellt, ist zumindest vertretbar.

Hoffentlich helfen Ihnen meine Ausführungen weiter. Sollte etwas unklar sein oder Sie eine Vertiefung wünschen, so nutzen Sie bitte unbedingt ohne Mehrkosten die Nachfrage-Option, damit ich Sie rundum zufriedenstellen kann und Sie keinen Anlass eines Sternabzugs bei Ihrer eventuellen Bewertung haben.

Mit den besten Grüßen

Dr. Andreas Neumann
Rechtsanwalt


ANTWORT VON

(170)

Wienburgstraße 207
48159 Münster
Tel: 0251-203 188 06
Tel: 0176-614 836 81
Web: http://immoanwalt.nrw
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Baurecht, Nachbarschaftsrecht, Immobilienrecht, Wohnungseigentumsrecht, Maklerrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 70866 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,8/5,0
Sehr kompetent , sachlich und schnell. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr gut Beratung ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen Dank für Ihre sehr freundliche und kompetente Antwort. Ich weiß jetzt Bescheid und werde entsprechend handeln. Vielen herzlichen Dank! ...
FRAGESTELLER