Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.463
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Privater Autokauf


11.09.2005 09:48 |
Preis: ***,00 € |

Kaufrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Andreas Schwartmann



Mein Mann hat einen Mercedes 180c für 5900Euro privat gekauft.Das Auto stand bei einem Mercedes-Vertragshändler in Komision. Beim Kauf waren der Besitzer und ein Verkäufer des Autohauses anwesend. Nach einer Probefahrt und Bestätigung beider Herren, daß das Auto wirklich kein Fehlkauf sei, wurde der Privatkaufvertrag unterschrieben. Darin steht: Unfallfrei und Gebrauchsspuren ringsrum.
Einen Tag später wurde mein Mann auf ein rasseln am Auspuff aufmerksam,in einer Werkstatt wurde bestätigt,daß das Schutzblech am Katalysator völlig durchrostet ist, der Kat. völlig kaputt und am Verbindungsrohr vom Motor zum Kat. schon geschweißt wurde.Kosten 1300Euro. Dann stellte die Werkstatt fest,das im Kofferraum in der Ersatzradmulde starker Rostbefall in der größe des Ersatzrades ist,Kosten hierfür 1200Euro. Also insgesamt Kosten von 2500 Euro. Da der Verkäufer nicht erreichbar war, wegen Urlaub (bis heute nicht)anruf bei dem Herrn vom Autohaus. dieser fühlt sich nicht in der Pflicht. Welche Rechte haben wir? Würden Auto auch wieder zurückgeben.

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Guten Morgen,
sehr geehrte Ratsuchende,


für die Beantwortung Ihrer Frage wird es darauf ankommen, ob im Kaufvertrag wirksam die Gewährleistung ausgeschlossen wurde.

Falls dies nicht der Fall ist, haben Sie das Recht, zunächst vom Verkäufer Nachbesserung, also in diesem Fall durch Reparatur, zu verlangen. Verweigert der Verkäufer die Nachbesserung, steht Ihnen gem. § 440 BGB das Recht zu, vom Kaufvertrag zurückzutreten, das Fahrzeug zurückzugeben und den Kaufpreis zurückzuverlangen.

Wurde das Fahrzeug, wie üblich, verkauft "wie gesehen", dann bedeutet das, daß die Gewährleistung für sichtbare Mängel ausgeschlossen wurde. Die von Ihnen geschilderten Mängel waren beim Kauf aber nicht sichtbar, so daß auch in diesem Falle Ihnen die Gewährleistungsrechte (Nachbesserung, ansonsten: Rücktritt) zustehen werden.

Ich empfehle Ihnen, zunächst den Kaufvertrag einem Anwalt vorzulegen, um abklären zu lassen, inwieweit die Gewährleistungsrechte ggf. vertraglich abbedungen sind.

Ich hoffe, Ihnen mit meiner Antwort geholfen zu haben.

Mit freundlichen Grüßen aus der Marathonstadt Köln


A. Schwartmann
Rechtsanwalt

Nachfrage vom Fragesteller 11.09.2005 | 12:14

Was bedeutet"wirksam die Gewährleistung ausschließen" im Kaufvertrag? Muß der Verkäufer uns die 5900Euro ganz zurück geben oder darf er einen Anteil behalten,da wir das Auto ca. 2 Wochen gefahren sind?

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 15.09.2005 | 22:20

Ob die Gewährleistung wirksam ausgeschlossen wurde, hängt von der Formulierung im Kaufvertrag ab. Steht dazu nichts im Vertrag, wurde sie nicht ausgeschlossen. Ansonsten wird entscheidend sein, ob und wie sie ausgeschlossen wurde.

Können Sie vom Kaufvertrag zurücktreten, muß der Verkäufer Ihnen den gesamten Kaufpreis zurückerstatten.

Mit freundlichen Grüßen

A. Schwartmann
Rechtsanwalt

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60176 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Kompetent und verständlich besten Dank ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Besten Dank!!! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen herzlichen Dank für die ausführliche Beantwortung meiner Frage! ...
FRAGESTELLER