Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Private Krankenversicherung bei Umzug

13.04.2013 17:26 |
Preis: ***,00 € |

Versicherungsrecht, Privatversicherungsrecht


Beantwortet von

Rechtsanwältin Maike Domke


Zusammenfassung: Krankenversicherung nach Rückkehr aus dem Ausland

Sehr geehrte Damen und Herren,

meine Lebenspartnerin ist gesetzlich versichert und ich privat.
Nun planen wir aus beruflichen Gründen einen Umzug nach Spanien, oder event. auch Malta. Wir wollen uns in dem Land privat krankenversichern, wo unsere berufliche Zukunft liegt.
Müssen wir etwas zur gesetzlichen Krankenkasse meiner Lebenspartnerin in Deutschland berücksichtigen?
Kann ich meine private Krankenversicherung ruhen oder aussetzen lassen?
Es besteht ja immer die Möglichkeit, dass wir wieder nach Deutschland zurückkehren möchten.
Kann meine Lebenspartnerin jederzeit in Ihre alte gesetzliche Krankenversicherung zurückkehren?
Kann ich wieder zu gleichen Bedingungen meine private Krankenversicherung aktivieren.
Wir werden dann ja einige Jahre älter sein.

m.f.G.

Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich im Rahmen einer Erstberatung wie folgt beantworten möchte:

Grundsätzlich ist jeder nach einer Rückkehr aus dem Ausland dort versichert, wo er zuletzt versichert war, Sie also privat, Ihre Lebensgefährtin gesetzlich.

Ihre Lebensgefährtin kann also dann in die gesetzliche Krankenversicherung zurückkehren, wenn sie in Spanien gearbeitet hat, also soizalversicherungspflichtig beschäftigt war, besteht diese Möglichkeit ebenfalls. Eigentlich gibt es hier keine Probleme.

Sie müssen wieder in die private KV eintreten. Bei Ihnen besteht die Besonderheit, dass eine erneute Gesundheitsprüfung durchgeführt wird, die natürlich immer problematischer wird, je älter Sie werden.
Hier können Sie vorsorgen, indem Sie eine sog. Anwartschaft bei ihrer privaten Krankenversicherung abschließen. Sie zahlen einen geringen Beitrag, in der Regel zweistellig und werden dann zu den jetzt geltenden Konditionen wieder in der PKV aufnehmen.

Zu einer solchen Anwartschaft ist unbedingt zu raten, wenn nur die PKV infrage kommt, da mit steigendem Alter die Beiträge sehr hoch angesetzt werden.

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegeben Informationen verbindlich wie folgt beantworten:


Nachfrage vom Fragesteller 13.04.2013 | 20:39

Danke für Ihre Beantwortung.

Ich habe noch folgende Frage. Gibt es Altersbegrenzungen bei meiner Lebensgefährtin oder mir ?
Angenommen wir arbeiten bis zum 61 Lebenjahr, werden mit dem 62 Lebensjahr unsere Berufstätigkeit beenden, verbleiben aber weiterhin in Spanien oder Malta und sind auch in diesen Land gemeldet und krankenversichert und kehren mit 66 Jahren ( Rentenalter ) wieder nach Deutschland zurück.
Bei mit greift dann die Anwartschaft. Gibt es dort Altergrenzen?
Wie sieht es für meine Lebenspartnerin in der gesetzlichen KV aus?
Wie stellt sich die Situation für uns dar, wenn unser erster Wohnsitz weiterhin in Spanien verbleibt und ein Zweitwohnsitz in Deutschland ist.
Müssen wir dann in Deutschland Krankenversichert sein?

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 14.04.2013 | 12:32

Sehr geehrter Ratsuchender,

Sie stellen sehr viele neue Fragen, die ich so über die Nachfrage nicht beantworten kann. Hierfür müssten Sie eine neue Frage einstellen. Sie finden diese Regelung in den AGBs des Betreibers, an die ich mich halten muss.

Ich kann Ihnen aber sagen, dass hinsichtlich der gesetzlichen KV keine Probleme aufgrund des Alters bestehen. Hinsichtlich der privaten KV müssten Sie diese Problematik wahrscheinlich eher mit Ihrem Versicherungsmakler erörtern. Da kann ich Ihnen so gar keine Antwort geben. Es wird sicher eine Anrwartschaft über so lange Zeit geben, allerdings wird sich das in den Kosten niederschlagen.

Die Frage hinsichtlich des Zweitwohnsitzes ist leider eine völlig neue Frage, die ich hier nicht beantworten kann. Hierfür reicht dann der Einsatz auch nicht mehr aus.

Mit freundlichen Grüßen
Maike Domke
- Rechtsanwältin -

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 70465 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Schnelle, kompetente und ausführliche Beratung! Dankeschön!! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Habe etwas gewartet auf die Antwort, aber mein Angebot von € 25 war ja auch das Minimum, das man bieten kann, da stürzt sich nicht jeder Anwalt sofort darauf. Alles OK, ganz gutes System. Wer es sehr eilig hat, muss halt etwas ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen Dank, Sie haben mir sehr geholfen! ...
FRAGESTELLER