Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Private Krankenversicherung bei Teilzeit?

09.05.2012 14:44 |
Preis: ***,00 € |

Versicherungsrecht, Privatversicherungsrecht


Hallo!

Folgende Frage zu Privaten Krankenversicherung: Ich bin seit vielen Jahren (über 5) privat krankenversichert. In den vergangenen Jahren war ich selbständig und daher von der Versicherungspflicht ausgenommen. Seit 7 Monaten bin ich in einer Festanstellung. Da mein Einkommen über der JAEG liegt bin ich weiterhin privat krankenversichert. Nun würde ich gerne den Arbeitgeber wechseln und auf Teilzeit reduzieren.

Ich habe gelesen, dass man sich von der Gesetzlichen Versicherung freistellen lassen kann wenn man die vergangenen 5 Jahre privat versichert war weil man wegen Überschreitens der JAEG von der Versicherungspflicht befreit war.

Das trifft bei mir nur in Teilen zu. Ich war die vergangenen 5 Jahre privat versichert - aber nicht wegen Überschreiten der JAEG sondern wegen der Selbständigkeit.

Daher die Frage: Kann ich mich unter diesen Umständen bei Annahme des Teilzeitvertrags von der Versicherungspflicht befreien lassen?

Vielen Dank vorab.

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegeben Informationen verbindlich wie folgt beantworten:


Die von Ihnen aufgeworfene Frage richtet sich nach § 8 SGB V , dessen einschlägigen Tatbestand (Abs. 1, Nr. 3) ich auszugsweise zitieren möchte:

"...auf Antrag wird befreit (von der Versicherungspflicht)...

3. weil seine Arbeitszeit auf die Hälfte oder weniger als die Hälfte der regelmäßigen Wochenarbeitszeit vergleichbarer Vollbeschäftigter des Betriebes herabgesetzt wird; dies gilt auch für Beschäftigte, die im Anschluß an ihr bisheriges Beschäftigungsverhältnis bei einem anderen Arbeitgeber ein Beschäftigungsverhältnis aufnehmen, das die Voraussetzungen des vorstehenden Halbsatzes erfüllt; Voraussetzung ist ferner, daß der Beschäftigte seit mindestens fünf Jahren wegen Überschreitens der Jahresarbeitsentgeltgrenze versicherungsfrei ist,

Insoweit haben Sie recht, dass nämlich nur dieser Fall geregelt ist. Der von Ihnen gewünschte Fall (Abstellen auf die Selbständigkeit) ist leider nicht geregelt. Die Norm ist leider auch abschließend, sodass Sie sich leider Trotz der Teilzeit nicht befreien lassen können.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen
Hans-Christoph Hellmann, Rechtsanwalt

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,7 von 5 Sternen
(basierend auf 90380 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Vielen Dank, hat mir sehr gut weiter geholfen. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Ausführliche, kompetente und schnelle Antwort, danke schön! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Äußerst kompetente, verlässliche und ausführliche Beantwortung meiner Fragen. Hat mir sehr weitergeholfen - vielen Dank! ...
FRAGESTELLER