Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.084
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Private Fotowebseite mit Creative Commons Lizenz


08.10.2005 12:24 |
Preis: ***,00 € |

Internetrecht, Computerrecht


Beantwortet von


in unter 2 Stunden

Hallo, ich betreibe eine private Homepage die ausschließlich der veröffentlichung von Fotos dient. Veröffentlicht werden Fotos von öffentlichen Veranstaltungen wie Konzerte, Partys und LAN-Partys. Teilweise auch Landschaftsfotos, Bilder von Hochwassern und Private Bilder.
Falls jemand ein Bild entfernt haben will, kann man mich über meine auf der Webseite angegebenen E-Mail-Adresse erreichen.
Da ich Creative Commons Lizenzen sinnvoll finde, habe ich die auf der Webseite veröffentlichten Fotos unter dieser Lizenz Lizensiert: http://creativecommons.org/licenses/by-nc-sa/2.0/de/

Ist es rechtlich unbedenklich eine CC-Lizenz zu verwenden? Fotos könnten ja auf Wunsch entfernt werden müssen und eventuell bis dahin gemachte Kopien des Fotos behalten ihre Lizensierung ja.
08.10.2005 | 13:42

Antwort

von


252 Bewertungen
Heinrich-Brüne-Weg 4
82234 Weßling
Tel: 08153 8875319
Web: www.anwaeltin-heussen.de
E-Mail:
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich aufgrund der mitgeteilten Tatsachen wiefolgt beantworten möchte:

1.Die CC-Lizenzen sind Lizenzen, mittels welcher Autoren an ihren Werken, wie zum Beispiel Texten, Bildern, Musikstücken usw. der Öffentlichkeit Nutzungsrechte einräumen können.

2.Sie können eine CC-Lizenz für Ihre Werke (Bilder, Artikel etc) auf Ihre private Homepage einstellen.

3.Die Lizenz, die Sie verlinkt haben, dient aber nur dazu, dass Sie an Ihren Werken Nutzungsrechte einräumen. Damit werden aber keine Rechte anderer Leute an deren Werken eingeräumt. Wenn ein Freund von Ihnen ein Bild auf Ihrer Webseite einstellt, kann er Sie im nachhinein wegen Urheberrechtsverletzung belangen, wenn die Bilder von Dritten verwendet werden. Den Dritten kann er nicht belangen, da dieser davon ausgeht, dass er die Bilder aufgrund der CC-Lizenz benutzen darf.

4.Was Sie also noch brauchen ist die Übertragung des Urheberrechts an allen Werken, die auf Ihrer Webseite eingespeist werden. Dann können Sie diese Bilder auch benutzen und weitergeben mit der CC-Lizenz.

5.Wenn tatsächlich nur Sie selbts Ihre eigenen Bilder veröffentlichen, brauchen Sie das natürlich nicht.

Ich hoffe, diese Ausführungen haben Ihnen bei Ihrem Rechtsproblem weiter geholfen.

Mit freundlichen Grüssen

Nina Heussen
Rechtsanwältin

info@anwaeltin-heussen.de
www.anwaeltin-heussen.de


Nachfrage vom Fragesteller 08.10.2005 | 14:21

Danke für die schnelle und kompetente Antwort.

Eine kleine Frage hätte ich noch:
Können auf den Fotos abgebildeten Personen der Lizenz widersprechen? Oder ist das als Urheber allein meine Sache?

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 08.10.2005 | 15:24

Sehr geehrter Ratsuchender,

es gibt das so genannte "Recht am eigenen Bild" als spezielle Ausprägung des allgemeinen Persönlichkeitsrechts (Art. 1 und 2 GG).

Geschützt wird es durch § 22 KUG, das besagt, dass Bildnisse nur mit Einwilligung des Abgebildeten verbreitet oder öffentlich zur Schau gestellt werden darf. Ausnahmen dazu enthält § 23 KUG § 23 KUG:
(1) Ohne die nach § 22 erforderliche Einwilligung dürfen verbreitet und zur Schau gestellt werden: Bildnisse aus dem Bereiche der Zeitgeschichte; Bilder, auf denen die Personen nur als Beiwerk neben einer Landschaft oder sonstigen Örtlichkeit erscheinen; Bilder von Versammlungen, Aufzügen und ähnlichen Vorgängen, an denen die dargestellten Personen teilgenommen haben; Bildnisse, die nicht auf Bestellung angefertigt sind, sofern die Verbreitung oder Schaustellung einem höheren Interesse der Kunst dient.
(2) Die Befugnis erstreckt sich jedoch nicht auf eine Verbreitung und Schaustellung, durch die ein berechtigtes Interesse des Abgebildeten oder, falls dieser verstorben ist, seiner Angehörigen verletzt wird.

Grundsätzlich können die Personen also der Veröffentlichung widersprechen (bzw. Vernichtung/Löschung und daneben Schadensersatz verlangen), es sei denn, es liegt eine Ausnahme vor.

Mit freundlichen Grüssen
Nina Heussen
Rechtsanwältin

ANTWORT VON

252 Bewertungen

Heinrich-Brüne-Weg 4
82234 Weßling
Tel: 08153 8875319
Web: www.anwaeltin-heussen.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Erbrecht, Kaufrecht, Urheberrecht, Internet und Computerrecht, Miet und Pachtrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60078 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Ausführlich, verständlich und klar geschrieben. Sehr zufrieden. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herr RA Vasel erschien mir sehr kompetent, da er auch bei angedachtem weiteren Verfahren meines Steuerberaters fundierte Bedenken, gerade paradoxerweise bezüglich eventuell sich daraus ergebender steuerlicher Nachteile, hatte ... ...
FRAGESTELLER
3,2/5,0
Ohne Paragraphenangabe, alles pi x Daumen, man hätte zb § 850d ZPO oder sowas erwähnen können, Frage wurde obendrein unvollständig beantwortet aber Alles in Allem eine kleine Übersicht, musste im Endeffekt trotzdem alles Nachschlagen ... ...
FRAGESTELLER