Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Preissuchmaschine :dooyoo , Abrechnung der Klicks

| 01.03.2009 03:07 |
Preis: ***,00 € |

Internetrecht, Computerrecht


Beantwortet von


17:00

Guten Tag, ich betreibe seit Juni 2008 Online-Apotheke,und bin mit dem Shop bei vielen Preissuchmaschinnen inline geschaltet. Unter anderen seit 09/2008 auch bei "dooyoo" im 1.Monat Rechnung über ca. 700 € erhalten, im Oktober über Tausend €, für November kam keine Rechnung, irgendwann Ende dezember wurden über 9000,-€ von meinem Konto abgebucht. Als ich dort nach der Rechnung und dem Grund des hohen Betrages fragte, teilte man mir mit, dass wir seit Anfang November durch Softwarewechsel mehr Artikel im Shop haben, unter anderem auch verschreibungspflichtige Artikel, die häufig angeklickt werden, aber nicht bestellt werden.Für dezember nochmals 9500,-. Nur über Google-Analytics konnte ich immer ziemlich genau sehen, welche Preissuchmaschine welche Klicks getätigt werden, und bei Dooyoo lagen wir täglich bei 50 Klicks, nun kommt dooyoo und sagt uns, es waren täglich Tausend Klicks. Die Frage ist nun:
1) Ist die Aussage von dooyoo korrekt, oder liegt dort eine Manipulation bei der anzahl der klicks
2)wenn nicht, wer trägt die verantwortung dafür, dass wir falsche Infos über die Anzahl der Klicks erhalten haben, ich zahlen nämlich monatlich 95,-€ an unserem Shopprovider nur für die Anbindung an Prewissuchmaschinnen und deren Erfolgskontrolle.
Wenn da jemand sich mit dem gebiet aus kennt , wäre ich dankbar für ein kurzes Feedback.Gern wäre ich auch bereit einen rechtsbeistand in anspruch nehmen mit adäquater Bezahlung, wenn es mir was bringt.Vielen Dank.
Herzliche Grüße

01.03.2009 | 03:55

Antwort

von


(1131)
Kurfürstendamm 70
10709 Berlin
Tel: 03036445774
Web: http://www.rechtsanwalt-weber.eu
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich basierend auf Ihren Angaben und gemäß der Höhe Ihres Einsatzes wie folgt beantworten möchte:

Verantwortlich für eventuell falsche Klickangaben ist Ihr Vertragspartner. Leider geht aus Ihrer Sachverhaltsangabe nicht klar hervor, ob Ihr Shopprovider oder Dooyoo der direkte Vertragspartner ist. Jedoch ist dies eindeutig aus der Rechnung und den Verträgen erkennbar.

Wenn Google Analytics Klickzahlen liefert, die massiv von denen von Dooyoo abweichen, sollten Sie sich von Dooyoo bzw. dem Shopprovider die Differenz erläutern lassen.

Ich rege dementsprechend an, daß Sie Dooyoo bzw. den Shopprovider mit Fristsetzung auffordern, eine präzise Klickabrechnung vorzulegen und die Differenz zu Google Analytics zu erläutern. Aus diesen sollte dann klar hervorgehen, ob die Klickabrechnung zutreffend ist.

Für eine Mandatsübertragung außerhalb dieser Plattform steht Ihnen meine Kanzlei gerne zur Verfügung.

Ich hoffe, Ihre Frage damit beantwortet zu haben. Bitte benutzen Sie bei Bedarf die kostenlose Nachfragefunktion.

Ansonsten verbleibe ich
mit freundlichen Grüßen,

Robert Weber
Rechtsanwalt

Das Zurückhalten relevanter Informationen kann die rechtliche Beurteilung radikal verändern. Diese Beurteilung ist lediglich eine erste rechtliche Orientierung.


Rückfrage vom Fragesteller 01.03.2009 | 05:04

vielen Dank für Ihr Feedback. dooyoo und der Provider sind beide unser direkter Partner. dooyoo schaltet unser shop in Portal online, und der Provider pflegt unser shop im technischen Bereich unter anderem Erfolgskontrolle bei "Preissuchmaschinen".

Nun wie kann ich die ansprüche von dooyoo beim provider geltend machen?

Antwort auf die Rückfrage vom Anwalt 01.03.2009 | 17:00

Sehr geehrter Ratsuchender,

vorliegend geht es nicht um die Ansprüche von Dooyoo gegen den Provider, wobei mir nicht klar ist, welche Ansprüche von Dooyoo Sie meinen. Es geht einfach um IHREN Anspruch gegen Dooyoo bzw. den Provider auf Erläuterung der Klickzahlen und Begründung der Rechnungen.

Dazu sollten Sie - wie erläutert - Dooyoo bzw. den Provider schriftlich unter Fristsetzung zur Begründung der Rechnung und Erläuterung der Klickzahlen auffordern.

Mit freundlichen Grüßen,

Robert Weber
Rechtsanwalt

Bewertung des Fragestellers 13.03.2009 | 17:47

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"

er sagt mir quasi das, was ich in der Fragestellung schon erwähnt habe! nicht zu empfehlen!

"
Mehr Bewertungen von Rechtsanwalt Robert Weber »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 13.03.2009
1,4/5,0

er sagt mir quasi das, was ich in der Fragestellung schon erwähnt habe! nicht zu empfehlen!


ANTWORT VON

(1131)

Kurfürstendamm 70
10709 Berlin
Tel: 03036445774
Web: http://www.rechtsanwalt-weber.eu
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Kaufrecht, Mietrecht, Urheberrecht, Internet und Computerrecht, Vertragsrecht, Grundstücksrecht, Medienrecht