Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.463
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Praxissemester als 'Arbeitsverhältnis'?


| 08.02.2006 17:00 |
Preis: ***,00 € |

Arbeitsrecht



Sehr geehrte Rechtsanwältin,
Sehr geehrter Rechtsanwalt,

ich habe letztes Jahr für 5 Monate ein Praxissemester (Pflichtpraxissemester im Rahmen des Studiums) in einem Unternehmen durchgeführt. Die mir dort aufgetragenen Arbeiten waren - bis auf geringe Ausnahmen - studienrelevant und das Praxissemester wurde von der Hochschule als abgeleistet anerkannt. Studium und Praxissemester beides in NRW.

Ich werde in Kürze mein Studium abschließen und es besteht eine gute Wahrscheinlichkeit, einen Arbeitsvertrag in eben jenem Unternehmen zu bekommen, in dem ich auch das Praxissemester durchgeführt habe.

Meine Frage ist daher: Zählt ein Praxissemester als "befristetes oder unbefristetes Arbeitsverhältnis" nach § 14 II S. 2 TzBfG? Wenn dem so wäre, wäre ja ein neuer befristeter Vertrag mit dem Arbeitgeber nicht möglich, es wäre vielmehr - nach Geltendmachung (§ 17 TzBfG) - ein unbefristeter Arbeitsvertrag zustande gekommen, oder?

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrter Ratsuchender,

steht das Praktikum unter dem eindeutigen Vorrang einer gleichzeitigen Schul- oder Hochschulausbildung und ist es in diese Ausbildung eingegliedert, entsteht daraus kein Arbeitsverhältnis, der Praktikant ist nicht Arbeitnehmer. Dies trifft zum Beispiel auf Studenten im Zwischenpraktikum zu.

Aus dem Praktikum ensteht damit mangels Vorliegen der Arbeitnehmereigenschaft keine Vorbeschäftigung im Sinne des TzBfG.

Mit freundlichen Grüßen

Thomas J. Lauer
Rechtsanwalt
Bewertung des Fragestellers |


Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Präzise auf Fragestellung eingegangen, verständlich geschriebene Antwort. Perfekt! "
FRAGESTELLER 5/5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60176 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Kompetent und verständlich besten Dank ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Besten Dank!!! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen herzlichen Dank für die ausführliche Beantwortung meiner Frage! ...
FRAGESTELLER