Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
503.682
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Praktikum ohne Anmeldung

27.10.2018 13:10 |
Preis: 50,00 € |

Sozialrecht


Beantwortet von


Sehr geehrte Frau Anwältin, sehr geehrter Herr Anwalt,

folgender Sachverhalt:

Ich hatte einen Praktikanten über 3 Monate im Baugewerbe. Der großteil des Zeitraums war im letzten Jahr. Leider habe ich dies nicht gemeldet. Dieser war in diesem Zeitraum arbeitslos gemeldet, hat jedoch kein Arbeitslosengeld empfangen.

Nun ist meine Frage, welche rechtlichen konsequenzen mir dadurch entstehen können und ob und wie ich diese konsquenzen abwenden kann.


Vielen Dank.

Mit freundlichen Grüßen

Fragesteller
28.10.2018 | 00:41

Antwort

von


(82)
Schevenstr. 1 a
01326 Dresden & Köln
Tel: 0351 65 888 350
Web: http://www.kanzleifricke.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Ratsuchender,

Praktikanten kann es in unterschiedlicher Weise geben. So können Studenden versicherungsbefreit für einige Zeit arbeiten, Minijobs müssten nur pauschalversteuert werden oder manche Praktikanten bekommen gar kein Geld.

Ich gehe davon aus, daß hier Arbeitsleistung erbracht wurde, die vergütet wurde und zwar mit mehr als 450 Euro. Damit wäre das Arbeitsverhältnis sozialversicherungspflichtig gewesen.

Wenn Sie das nicht angemeldet haben, würde dies den Straftatbestand der Veruntreuung von Sozialabgaben nach § 266 a StGB bedeuten, so wie auch damit Lohnsteuer hinterzogen worden sein dürfte.

Sie müssen selber einschätzen, ob Sie den Fall auf sich beruhen lassen und so etwas nicht noch einmal machen, oder ob Sie den Fall nachdeklarieren. Wenn Sie die mit dem Arbeitsverhältnis verbundenen SV Beiträge und die Lohnsteuer nacherklären und abführen, würde wohl jedes Strafverfahren gegen Sie eingestellt werden und Sie könnten wieder "ruhig schlafen". Ich denke, Ihnen kommt es verstärkt auf den letzten Aspekt an, oder?

Wenn ein Verfahren gegen Sie eingeleitet wird, sollten Sie einen Strafverteidiger konsultieren, der mit guten Argumenten das Strafverfahren einstellen lassen würde. Wenn Sie meine Hilfe benötigen, können Sie gerne auf mich zutreten.

Sie können gerne über die Nachfrage das Arbeitsverhältnis mit den vormaligen Konditionen näher erläutern und auch einmal darlegen, warum Ihnen die Klärung heute noch / wieder wichtig ist. Vielleicht fällt mir noch was kluges ein.

Bis dahin verbleibe ich

mit freundlichen Grüssen

Fricke
RA


Nachfrage vom Fragesteller 01.11.2018 | 12:01

Sehr geehrter Herr Frick,

vielen Dank für die schnelle und kompotente Antwort.

Also der Praktikant hatte keinen Studentenstatus in dem Zeitraum und das Praktikum wurde auch nicht vergütet.

Grund meiner Fragestellung ist, dass der Praktikant anderweitig diese Praktikumsbescheinigung benötigt.


Ich würde mich freuen, wenn Sie mir mit diesen Angaben präziser weiterhelfen können.
Weiteres stellt sich mir die Frage, ob ich dadurch Pflichten gegenüber der Berufsgenossenschaft verletzt habe.


Ich bedanke mich im Vorraus und verbleibe

mit freundlichen Grüßen

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 01.11.2018 | 17:03

Sehr geehrter Nachfragender,

bei einer unentgeltlichen Tätigkeit dürften Sozialversicherungsbeiträge und Steuern nicht verkürzt worden sein. Das erachte ich NUN als kein Problem mit Ihren weiteren Angaben.

Die Berufsgenossenschaft wäre aber Pflicht gewesen, da auch Praktikanten versichert sein müssen, wenn etwas passiert. Ich würde hier auf eine Nachanmeldung abstellen und klarmachen, daß Sie diese Kenntnis bei unentgeltlichen Tätigkeiten nun erst zufällig erhalten haben.

Es wird nichts passieren, sie werden schon sehen.

Mit besten Grüssen

Fricke
RA

ANTWORT VON

(82)

Schevenstr. 1 a
01326 Dresden & Köln
Tel: 0351 65 888 350
Web: http://www.kanzleifricke.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Arbeitsrecht, Strafrecht, Steuerrecht, Erbrecht, Verkehrsrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 65086 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Liebe Frau Prochnow, ich danke für Ihre Antwort. Präzise, verständlich, mit allem was ich wissen wollte. Einfach super! Viele Grüße ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Schnelle ausführliche Antwort! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Eine sehr ausführliche und überaus schnelle Rechtsberatung, trotz des geringen Budgets. Ich empfehle diesen Anwalt uneingeschränkt weiter und werde diesen bei weiterem Bedarf auch für meine Belange hinzuziehen. 5***** ...
FRAGESTELLER