Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
479.629
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Praktikantenvertrag vorzeitig kündigen?


05.07.2007 13:19 |
Preis: ***,00 € |

Arbeitsrecht



Im Rahmen meines Studiums muss ich ein sechs monatiges Praktikum absolvieren. Ich habe schon einen Praktikumsvertrag unterschrieben, welcher auf den 03.09.2007 datiert ist. Ich möchte diesen Vertrag nun kündigen, da ich ein besseres Angebot bekommen habe. Im Vertrag steht folgende Klausel:

Das Praktikantenverhältnis endet nach Ablauf der Praktikantenzeit ohne besondere Kündigung.

Das Recht zur außerordentlichen Kündigung des Praktikantenverhältnisses bleibt für beide Seiten unberührt. Die Kündigung hat schriftlich unter Angabe der Gründe zu erfolgen.

Wie sollte ich nun am Besten vorgehen? Ist ein besseres Angebot ein Grund zur außerordentlichen Kündigung?

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrter Ratsuchender,

ein befristeter Vertrag kann nur dann ordentlich gekündigt werden, wenn eine derartige Kündigungsmöglichkeit vertraglich vereinbart ist. Dies scheint bei Ihrem Vertrag nach Ihrer Schilderung nicht der Fall zu sein.

Eine außerordentliche Kündigung ist davon unabhängig möglich, wenn ein wichtiger Grund als Kündigungsgrund vorliegt. Ein besseres Angebot ist für sich kein derartiger Grund und rechtfertigt keine außerordentliche Kündigung.

Eine Möglichkeit den Praktikantenvertrag zu beenden, wäre eine einvernehmliche Aufhebung. Sie sollten sich dazu mit dem Unternehmen in Verbindung setzen, Ihre Motivation und Beweggründe für die Beendigung schildern und um eine derartige Aufhebung bitten. Stimmt das Unternehmen zu, ist der Weg für die bessere Stelle frei, andernfalls sind Sie an den geschlossenen Vertrag gebunden.

Mit freundlichem Gruß

Kaussen
Rechtsanwalt

Nachfrage vom Fragesteller 05.07.2007 | 14:49

Vielen Dank für die schnelle Antwort.

Gibt es denn evtl. Unterschiede diesbezüglich zwischen einem Praktikantenvertrag und einem Arbeitsvertrag?

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 06.07.2007 | 09:09

Sehr geehrter Ratsuchender,

bei Fachhochschul- und Hochschulpraktikanten, die im Rahmen des Studiums in Betrieben eine dem Studienziel dienende praktische Ausbildung erhalten, besteht keine Arbeitnehmereigenschaft. Die Verträge sind nicht als Arbeitsverträge anzusehen.

Im Hinblick auf die von Ihnen angestrebte Beendigung sehe ich insoweit aber keine Unterschiede.

Mit freundlichem Gruß

Kaussen
Rechtsanwalt

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 59978 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Sehr schnelle, ausführliche und ich hoffe auch kompetente Antworten. So richtig weiß man das ja erst später, wenn es zum Streitfall kommt. Jedenfalls weiß ich jetzt viel mehr wie ich weiter vorgehen sollte im Streitfall mit ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Die Antwort ist klar verständlich, ausführlich und zeugt von fachlicher Kompetenz. Besser geht's nicht. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Super sehr schnelle Antwort.preislich günstig. ...
FRAGESTELLER