Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Postkasten angeblich zerstört nun Rechnung von Post bekommen

07.09.2016 17:44 |
Preis: ***,00 € |

Strafrecht


Sehr geehrte Damen und Herren,

Folgender fiktiver Fall: Person A und B sind nachts mit dem Fahrrad unterwegs, als plötzlich von Anwohnern ein zerstörter Postkasten bemerkt wird.
Entweder Person A oder B scheinen den Postkasten beschädigt zu haben.
Von den Anwohnern haben maximal 2 Personen die Tat gesehen, was aber eher unwahrscheinlich ist. Vermutlich hat niemand die Tat direkt gesehen, sondern nur gehört.
Die 2 Anwohner halten nun die Radfahrer fest und rufen die Polizei. Diese nimmt Personalien auf und Person A und B bestreiten die Tat. Kein Alkoholtest.

Nun kommt erstmal ein dreiviertel Jahr lang gar nichts außer einer schriftlichen Vorladung zur Aussage bei der Polizei, die von beiden ignoriert wird.

nach 10 Monaten bekommen plötzlich Person A und B jeweils eine Rechnung von der Post über jeweils ca 200€ mit der Aufforderung diese sofort zu begleichen. Es geht um den besagten Postkasten.
Kein schreiben vom Gericht, Polizei oder ähnlichem.

Was müssten die beiden Personen nun tun? Geld für einen Anwalt würde vermutlich das Budget der beiden sprengen und den Rechnungsbetrag weit übersteigen.
Würde eine Begleichung des Betrages einem Schuldeingeständnis gleich kommen oder wäre das Verfahren damit abgeschlossen? Was erwartet die beiden nun noch?

Sehr geehrte(r) Rechtssuchende(r),
vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich anhand des von Ihnen geschilderten Sachverhalts unter Berücksichtigung Ihres Einsatzes wie folgt summarisch beantworten möchte:

Was müssten die beiden Personen nun tun? Geld für einen Anwalt würde vermutlich das Budget der beiden sprengen und den Rechnungsbetrag weit übersteigen.

Würde eine Begleichung des Betrages einem Schuldeingeständnis gleich kommen oder wäre das Verfahren damit abgeschlossen? Was erwartet die beiden nun noch?

Soweit ich die Sache anhand Ihrer Schilderung bewerten kann, sind zwei Dinge im Gange. Zum einen ein Strafverfahren, in dem die beiden die Vorladung zur Beschuldigtenvernehmung ignoriert haben, was jedoch auch ihr gutes Recht ist. Dieses Strafverfahren wird aber in jedem Fall formal beendet werden. Entweder durch eine Einstellung, durch ein Urteil, welches einer Hauptverhandlung vor dem Strafrichter und einer Anklageerhebung folgt, oder einem Strafbefehl. Genaueres kann Ihnen nur sagen, wer Einsicht in die Ermittlungsakte hatte. Diese Möglichkeit haben jedoch nur Rechtsanwälte als Strafverteidiger.

Die andere Seite berührt die zivilrechtliche Seite. Nämlich die des Ersatzes des entstandenen Schadens. Dies versucht die Post nun in dem Fall der Zahlungsaufforderung gegen die beiden durchzusetzen.

Wenn beide die Tat begangen haben, kann ich nur dazu raten, den Schaden zu begleichen und dies als Argument im Strafverfahren in der Hand zu haben.
Haben beide die Tat nicht begangen, ist es sinnvoll, es darauf ankommen zu lassen und sich auf eine strafrechtliche und zivilrechtliche Beweisaufnahme einzulassen.

In jedem Fall steht selbst nach Begleichung der Rechnung noch eine Beendigung des strafrechtlichen Ermittlungsverfahrens aus. Dieser Ausgang kann von hier jedoch nicht prognostiziert werden.

Ich möchte abschießend zudem darauf hinweisen, dass dieses Forum lediglich die Funktion hat, einen ersten Überblick über die Rechtslage zu geben. Eine vollständige und persönliche Rechtsberatung kann hierdurch nicht ersetzen werden. Auch führt das Hinzufügen oder Weglassen relevanter Informationen unter Umständen zu einer völlig anderen rechtliche Beurteilung.

Mit freundlichen Grüßen
N. Schulze

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 81078 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,8/5,0
Rasche und sehr hilfreiche Antwort, herzlichen Dank und gerne wieder! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Super Anwalt. Sehr kompetent ...
FRAGESTELLER
4,8/5,0
Aufgrund der mir bis jetzt vorliegenden Fakten wurde alles gut beantwortet. ...
FRAGESTELLER