Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Post vom Gericht an den Anwalt zustellen.

21.05.2014 18:48 |
Preis: ***,00 € |

Anwaltsrecht, Gebührenrecht


Beantwortet von


in unter 2 Stunden

Zusammenfassung: Eine Privatperson kann Gerichtspost an einen Anwalt zusenden lassen, wenn dieser dem Gericht eine Postempfangsvollmacht vorlegt. In Zivilprozessen ist die Brief-Zustellung an den Anwalt nach § 172 Abs. 1 ZPO sogar zwingend vorgeschrieben.

Kann ich die Post vom Gericht die eigentlich vom Gericht an mich zugestellt werden sollte an meinen Anwalt schicken lassen?
Der Grund dafür ist das ich meine Lebensgefährtin nicht mit den Fluten der Briefe belasten möchte und dies lieber alles über meinen Anwalt laufen lassen würde.
Danke im vorraus
21.05.2014 | 20:06

Antwort

von


(481)
Taunustor 1
60310 Frankfurt am Main
Tel: 0695050604431
Tel: 0351/86793155
Web: https://www.kapitalanlage-immobilien-recht.com
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Nach der Zivilprozessordnung ist es sogar so, dass die Gerichte verpflichtet sind, Briefsachen an Ihren Anwalt zu übersenden, sobald sich ein Anwalt für Sie gemeldet hat (oder "bestellt" hat, wie die Juristen sagen); dies ergibt sich aus § 172 Abs. 1 ZPO .

Aber auch außerhalb des Anwendungsbereichs der ZPO ist es möglich, dass das Gericht Schriftstücke über Ihren Anwalt an Sie zustellen lässt, wenn Ihr Anwalt eine auf Sie lautende und von Ihnen unterschriebene Postempangsvollmacht dem Gericht vorlegt.

Nur in bestimmten Fällen muss das Gericht zwingend an Sie persönlich zustellen, etwa wenn Ihr persönliches Erscheinen zu einem Termin ausdrücklich angeordnet wird (§ 141 ZPO ) oder wenn Sie als Angeklagter zu einer Verhandlung im Strafprozess geladen werden.

Auch Klageschriften in Zivilprozessen oder Anklageschriften/Strafbefehle/Bußgeldbescheide werden für gewöhnlich an den Adressaten persönlich zugestellt. In diesen Fällen kann es empfehlenswert sein, sich ein Postfach einzurichten, wenn Gerichtspost nicht nach Hause zugestellt werden sollen.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen


Rechtsanwalt Carsten Neumann

ANTWORT VON

(481)

Taunustor 1
60310 Frankfurt am Main
Tel: 0695050604431
Tel: 0351/86793155
Web: https://www.kapitalanlage-immobilien-recht.com
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Verkehrsrecht, Ordnungswidrigkeiten, Baurecht, Insolvenzrecht, Wettbewerbsrecht, Arbeitsrecht, Kaufrecht, Strafrecht, Vertragsrecht, Nachbarschaftsrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 80374 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Schnelle, ausführliche und verständliche Antwort! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Meine Frage wurde zu meiner Zufriedenheit beantwortet! Herzlichen Dank ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Ich hätte niemals gedacht, dass sich ein Anwalt hier so viel Zeit nimmt und dann auch noch so ausführlich und detailliert Fragen beantwortet. Top! ...
FRAGESTELLER