Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Pool an der Grenze

| 13.03.2021 12:53 |
Preis: 66,00 € |

Baurecht, Architektenrecht


Beantwortet von


Zusammenfassung:

Ein nicht über den Boden hervortretender Swimmingpool muss in Hessen keine Abstandsfläche nach § 6 HBO einhalten.

Hallo,

wir befinden uns grade im Bau unsers Pools, ca. 7,00 *3,20, 1, 50 tief.
Der Pool entsteht in einer Hessischen Großstadt in einem Gebiet mit B-Plan, Allgemeines Wohngebiet.

Auf unserem Nachbargrundstück wird zur Zeit die Baugrube für einen Neubau ausgehoben.
Der beauftragte Architekt hat uns jetzt darauf hingewiesen das wir einen Grenzabstand von mind. 3,0 m einzuhalten haben.

Unser Pool hat zu dieser Seiter aber nur einen Grenzabstand von ca. 1,00 m

Gemäß § 55HBO, 6.6 sollte der Pool Genehmigungsfrei sein, da er auch Bodengleich eingebaut ist und keine Überdachung bekommt geht von ihm also keine Gebäudegleiche Wirkung aus, somit müssen nach unserem Wissen keine Grenzabstände eingehalten werden.

Jetzt bin ich auf eine Seite im Internet gestoßen(Poolbaufirma in Hessen) wo geschrieben wird das im Aussenbereich des Grundstücks ein Grenzabstand von 3 m einzuhalten ist.

Das wiedersprich aber allem was bis ich jetzt gelsen habe.

Ich bitte um Antwort ob der Architekt des Nachbar recht hat und wir einen Grenzabstand von 3,00 m einhalten müssen



13.03.2021 | 14:48

Antwort

von


(923)
Bertha-von-Suttner-Straße 9
37085 Göttingen
Tel: 0551 707280
Web: http://rkm-goettingen.de/gero-geisslreiter-verwaltungsrecht
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Zunächst wäre noch zu prüfen, ob der Bebauungsplan Festsetzungen enthält zu zulässigen Nebenanlagen und überbaubaren Grundstücksflächen.

Bauordnungsrechtlich kommt es auf § 6 der Hessischen Bauordnung (HBO) an. Für Anlagen, von denen Wirkungen wie von Gebäuden ausgehen, gelten die für Gebäude geltenden Vorschriften über den Abstand entsprechend (vgl. Absatz 8). Der Vergleich mit Freisitzen und Terrassen nach Satz 2 Nummern 5 und 6 zeigt, dass ein ebenerdiger Swimmingpool keine gebäudeähnliche Wirkung hat. Eines Grenzabstandes bedarf es danach nicht. Was Bauordnungsrecht anbelangt, hat der Architekt also jedenfalls unrecht.

Wenn Sie mir den Internetlink der von Ihnen zitierten Poolbaufirma nennen, kann ich gerne noch eine rechtliche Einordnung dieser Aussage versuchen.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben, und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen


Rechtsanwalt Gero Geißlreiter
Fachanwalt für Verwaltungsrecht

Rückfrage vom Fragesteller 13.03.2021 | 17:07

Sehr geehrter Herr Geißlreiter,

anbei der Link mit den Beitrag:

https://www.pro-pool-frankfurt.de/2019/07/30/verordnungen-vor-einem-schwimmbadbau-darauf-muessen-sie-achten/

Ich gehe aber mittlerweile davon aus das hiermit ein Pool im Aussenbereich, also ausserhalb eine gültigen Bebauungsplans oder im Aussenbereich einer Gemeinde gemeint ist.

Bitte geben Sie mir hierzu nochmal Ihre rechtliche Einschätzung ab.

Mit freundlichen Grüßen

Antwort auf die Rückfrage vom Anwalt 13.03.2021 | 18:47

Sehr geehrter Fragesteller,

der Artikel befasst sich mit dem "Außenbereich eines Grundstücks", also dem unbebauten Gartenbereich. Richtig ist natürlich immer, dass man den gesetzlichen 3 m-Abstand "bedenken" sollte, bevor man baut, ob also § 6 Abs. 8 HBO im konkreten Fall einschlägig ist oder eben nicht. So verstehe ich den Artikel. In Ihrem Fall ist nun aber § 6 Abs. 8 HBO nicht einschlägig, so dass der 3 m-Abstand nicht eingehalten werden muss.

Beste Grüße von Gero Geißlreiter, Rechtsanwalt

Bewertung des Fragestellers 13.03.2021 | 19:51

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

Stellungnahme vom Anwalt:

Herzlichen Dank!

Mehr Bewertungen von Rechtsanwalt Gero Geißlreiter »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 13.03.2021
5/5,0

ANTWORT VON

(923)

Bertha-von-Suttner-Straße 9
37085 Göttingen
Tel: 0551 707280
Web: http://rkm-goettingen.de/gero-geisslreiter-verwaltungsrecht
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Sozialrecht, Öffentliches Baurecht, Erbrecht, Ausländerrecht, Fachanwalt Verwaltungsrecht