Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.336
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Pony getötet,was kann ich tun?!


| 08.12.2009 09:12 |
Preis: ***,00 € |

Verkehrsrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Peter Eichhorn





Hallo,

also ich bin mit der Mutter meiner reitbeteiligung in ihrem Auto,mit einem geliehen Anhänger nach hause gefahren.im Anhänger standen meine beiden Pferde!
die AHK hat sich wärend der fahrt vom Fahrzeug gelöst und der anhänger ist ungebremst auf dem Grünstreifen und hat sich dort überschlagen!!!!
Mein Pony war leider sofort tot und mein Pferd konnte die Feuerwehr nach Freischneiden befreien,er steht nun in einer Reithalle,da ich nur einen offenstall habe und er in einer box stehen muß!Zumal ich nur diese beiden Tiere hatte.

Wir wissen nun das die AHK defeckt war,sie hat sich trotz verriegeln und abschließen, bei großer kraft einwirkung vom auto lösen lassen!

Wer muß für diesen Unfall haften?
Das Auto ist NUR Teilkasko versichert und der Anhänger nur Haftpflicht!!!
Wer zahlt mir die TA kosten (die mittlerweile bei über 2000€ liegen!)
Wer zahlt mir einen ersatz für mein Pony? bekomme ich da überhaupt etwas?
Wie ist das mit der Pferdebox und was ist mit dem Abdecker für mein Pony?
Wie wäre es wenn ich mir nun ein neues pferd kaufe? weil ich kann mein Pferd schlecht allein zuhause hinstellen!
Was ist mit dem Anhänger?

Die Fahrerin hat nun konntakt zum Autoherrsteller aufgenommen und lässt prüfen ob und warum da noch die AHK am wagen war die eigentlich 2002 vom Markt zurück gerufen wurde! und sie hat auch ihre KFZ Versicherung angeschrieben!

kann doch nicht sein, das ich (klingt hart) als geschädigte für alles aufkommen muß....

danke im vorraus.

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrte Fragestellerin,


Ihre Fragen beantworte ich im Rahmen dieser Erstberatungsplattform wie folgt:

1.
a)
Da es sich um einen Unfall im Straßenverkehr handelt, haftet grundsätzlich der Halter des Kfz unabhängig von einem Verschulden, weil sich die Anhängerkupplung gelöst hat.

§ 7 Abs. 1 und 2 Straßenverkehrsgesetz (StVG):
Wird bei dem Betrieb eines Kraftfahrzeugs oder Anhängers, [...], [...] eines Sache beschädigt, so ist der Halter verpflichtet, dem Verletzten den daraus entstandenen Schaden zu ersetzen.
Die Ersatzpflicht ist ausgeschlossen, wenn der Unfall durch höhere Gewalt verursacht wird.

§ 90a BGB: Tiere sind keine Sachen. [...] Auf sie sind die für Sachen geltenden Vorschriften entsprechend anzuwenden, [...].

b)
§ 8 Nr. 3 StVG schließt die Haftung aber aus, „wenn eine Sache beschädigt worden ist, die durch das Fahrzeug oder durch den Anhänger befördert worden ist [...].

In Ihrem Fall wurden Ihre Pferde im Anhänger transportiert.

Der Schaden an Ihren Tieren ist daher nicht ersatzfähig über die Halterhaftung.

2.
Die Halterin könnte aber, wenn Sie schuldhaft gehandelt hätte, zum Ersatz der Kosten nach § 823 BGB verpflichtet sein.

3.
Sie geben an, dass die Anhängerkupplung vom Hersteller zurückgerufen wurde.
Eventuell ergibt sich hieraus eine Ersatzpflicht nach dem Produkthaftungsgesetz (ProdHaftG) oder aus unerlaubter Handlung

a)
§ 1 Abs. 1 S. 1 ProdHaftG:
Wird durch den Fehler eines Produkts [...] eine Sache beschädigt, so ist der Hersteller des Produktes verpflichtet, dem Geschädigten den daraus entstandenen Schaden zu ersetzen.

Der Umfang der Ersatzpflicht ist in § 249 BGB geregelt. Es ist der Zustand herzustellen, der bestehen würde, wenn der zum Ersatz verpflichtende Umstand nicht eingetreten wäre.

Zu den ersatzfähigen Kosten gehören daher auch die Tierarztkosten und der Ersatz für Ihr Pony.
§ 11 ProdHaftG legt fest, dass der geschädigte den Schaden bis zu einer Höhe von 500 € selbst tragen muss.

b)
Eine Haftung des Herstellers kommt aber auch aus § 823 BGB in Betracht, setzt aber den Nachweis des Verschuldens voraus.

Im schlimmsten Fall kann es passieren, dass Sie auf den Kosten sitzen bleiben.
Sie sollten einen Rechtsanwalt vor Ort mit der Sachverhaltsaufklärung und der Prüfung von Ersatzansprüchen beauftragen.

Ich hoffe Ihnen weitergeholfen zu haben.
Machen Sie gegebenenfalls von der kostenlosen Nachfragefunktion Gebrauch.

Nachfrage vom Fragesteller 08.12.2009 | 12:56

Das heißt also das meine Pferde nicht ersetzt bzw.die TA kosten nicht übernommen werden?!
Ich kann doch aber ganr nichts dafür? niemand eigentlich....
Es kann doch nicht sein das bei solch einem Unfall niemand haftet, die eigentümerin kann ja auch nichts dazu,die AHK war defekt!

Ganz durch blicken tuh ich da nicht!

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 08.12.2009 | 14:04

Sehr geehrte Fragestellerin,

ja, ohne Anspruchsgrundlage bzw. ohne Verschuldensnachweis können Sie ihre Kosten nicht ersetzt verlangen.
Für zufällige Ereignisse gibt es (Pferde)versicherungen wie eine Lebensversicherung, OP-Kostenversicherung, die Sie offensichtlich nicht haben.
Von einer Hausratversicherung sind regelmäßig nur Hunde, Katzen und Vogel erfasst.

Mit freundlichen Grüßen
Peter Eichhorn
Rechtsanwalt

Bewertung des Fragestellers 10.12.2009 | 09:34


Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

FRAGESTELLER 10.12.2009 3,2/5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60143 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Sehr schnelle und hilfreiche Antworten. Kompetent und freundlich. So wünscht man es sich als Mandant. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr hilfreiche Informationen. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen Dank für die schnelle und ausführliche, sehr gute Antwort. ...
FRAGESTELLER