Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Planungsfehler Einbauküche?

18.10.2014 10:14 |
Preis: ***,00 € |

Generelle Themen


Beantwortet von

Rechtsanwältin Liubov Zelinskij-Zunik, M.mel.


Zusammenfassung: Planungsfehler Küchenmontage, Verstoß gegen Brandschutz

Hallo,

wir haben im Sommer 2013 eine neue Einbauküche bei einem Küchenstudio bestellt, diese wurde im Oktober 2013 geliefert und montiert.

Soweit so gut.

Allerdings erfolgte dabei der Durchbruch für die Dunstabzugshaube in einer Aussenwand unseres Hauses, die die Grenze zum Nachbargrundstück darstellt.

Nun hat uns das örtliche Bauamt darauf hingewiesen dass dies nicht zulässig ist (Verstoss gegen Brandschutzbestimmungen), daher mögen wir das Loch schliessen.

Ein Bauunternehmer, den wir mit dem Schliessen des Lochs beauftragen wollten, sagt aber dies sei ein Planungsfehler seitens des Küchenstudios, schliesslich sind wir ja zum Küchenstudio gegangen da wir nicht vom Fach sind und uns darauf verlassen müssen dass das Küchenstudio alle relevanten Bestimmungen kennt und einhält.

Der Bauunternehmer meint daher die Arbeiten müssen zu Lasten des Küchenstudios gemacht werden. Stimmt das? Oder haften wir als Eigentümer/Bauherren für die Nichteinhaltung der Brandschutzbestimmungen? Wie sollten die nächsten Schritte aussehen?

Viele Grüße

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Die Übereinstimmung mit ordnungsrechtlichen Vorschriften (hier Brandschutz) hat der Bauherr ( =Sie) zu klären. Als Fachbetrieb war das Küchenstudio aber verpflichtet, sie darauf hinzuweisen. Nun steht jedoch in meisten Vertragsbedingungen, dass der Besteller (=Sie) diese Fragen selbst zu klären hat, also eine Art der Haftungsbefreuung des Unternehmens.

Von daher würde ich folgende Vorgehensweise empfehlen:
1. In Ihren Vertragsbedingungen nachschauen, ob die Haftungsbefreuung vereinbart wurde
2. Unabhängig davon, das Küchenstudio auffordern, das Loch wieder zu schließen (vl. machen sie aus Kulanz)

Zu klären wäre aber noch, ob ein Verstoß gegen Brandschutzbestimmungen tatsächlich vorliegt. Ein Hinweis des Bauamtes reicht dafür nicht aus. Hier ist zu empfehlen, einen Bescheid abzuwarten.



Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 67854 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
RA Winkler beleuchtete meine Frage in allen Aspekten gründlich, schnell und professionell. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herr Geike ist gut auf meine Frage eingegangen und hat diese verständlich beantwortet. Zudem hat er auch meine Nachfrage bestens beantwortet. Vielen Dank! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen Dank nochmals. Damit fällt mir ein Stein vom Herzen. Als Rentner mit Aufstockung hätte ich eine Nachzahlung von mehreren Jahren nicht begleichen können. ...
FRAGESTELLER
Jetzt Frage stellen