Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Pkw nach Trennung an Partner übergeben, Kredit nicht bezahlt

24.08.2010 22:40 |
Preis: ***,00 € |

Vertragsrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Robert Weber


Hallo,

ich bin unsicher ob meine Forderung beim folgenden Fall gerechtfertigt ist.

Mit meinem Ex-Partner habe ich einen Pkw gekauft und finanziert. Die Finanzierung lief allein auf meinem Namen. Zur Zeit der Beziehung haben wir den Pkw gemeinsam genutzt.

Nach der Trennung haben wir mündlich vereinbart, dass er den Pkw übernimmt und fortan die Raten zahlt. Ich nutzte seitdem den Pkw nicht mehr und hatte auch nicht die Möglichkeit dazu (räumliche Nähe, keine Pkw Schlüssel etc.)

Es kam heraus, dass die Zahlungen von meinem Ex unregelmäßig getätigt wurden und ich erhielt Zahlungserinnerungen von der Bank. Dieses sendete ich ungeöffnet weiter an meinen Ex. Das Ganze ging über einige Jahre, bis schließlich ein Inkassounternehmen dazu trat, auch deren Briefe schickte ich weiter an den Ex.

Irgendwann stand ein Gerichtsvollzieher vor meiner Tür und wollte den Pkw pfänden. Ich verwies ihn an meinen Ex wo das Auto angetroffen und gepfändet wurde.

Schließlich kam ein Brief in dem stand, dass jetzt die letzte Chance besteht eine Zahlung zu tätigen um das Verfahren abzuschließen. Es handelte sich um ein Angebot, bei dem der Gläubiger auf die Hälfte der Kosten verzichtete. Um kein Gerichtsverfahren zu riskieren und um die Hälfte der Kosten zu sparen zahlte ich diesen Betrag (ca. 2000€).

Auf mehrere Schreiben von mir reagierte mein Ex nicht, eine Zahlung habe ich trotz mehrfacher Aufforderung auch nicht erhalten.

Es existiert keine schriftliche Vereinbarung darüber, dass er für die Kosten des Fahrzeuges aufkommen sollte, das war eine mündliche Einigung. Gepfändet wurde das Fahrzeug, wie gesagt, bei seiner Anschrift. Als Halter war durchweg ich im Fahrzeugschein.

Habe ich nun die Möglichkeit die von mir verauslagten 2000€ einzuklagen und wie hoch wäre die Erfolgsaussicht dafür?

Vielen Dank für Ihre Hilfe

Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich basierend auf Ihren Angaben und unter Beachtung Ihres Einsatzes wie folgt beantworten möchte:

Der große Knackpunkt in Ihrem Fall ist die Beweislage. Theoretisch können Sie von Ihrem Ex-Partner die € 2.000 einklagen. Praktisch jedoch müssten Sie beweisen können, dass vereinbart wurde, dass er für die Kosten des Fahrzeuges aufkommen sollte. Wenn es, wie hier, Aussage gegen Aussage steht, ist es unmöglich, dies zu beweisen. Die Erfolgsaussichten wären dementsprechend leider niedrig bis nicht vorhanden.

Ich hoffe, Ihre Frage damit beantwortet zu haben. Bitte benutzen Sie bei Bedarf die kostenlose Nachfragefunktion.

Ansonsten verbleibe ich
mit freundlichen Grüßen,

Robert Weber
Rechtsanwalt

Das Zurückhalten relevanter Informationen kann die rechtliche Beurteilung radikal verändern. Diese Beurteilung ist lediglich eine erste rechtliche Orientierung.

Rückfrage vom Fragesteller 25.08.2010 | 10:54

Hallo,

Vielen Dank für die Antwort. Leider habe ich das Ergebnis befürchtet. Gibt es die Möglichkeit, durch einen Anwalt einen Brief an den Ex fertigen zu lassen, indem mögliche Konsequenzen aufgezeigt werden und eine Zahlungsaufforderung formuliert ist? Ich denke, dass wäre die letzte Chance, ohne Prozess an das Geld zu kommen.

Mit freundlichen Grüßen

Dr.Shirato

Antwort auf die Rückfrage vom Anwalt 25.08.2010 | 19:45

Sehr geehrter Ratsuchender,

dies wäre durchaus möglich. Sie können sich deswegen gerne an mich wenden.

Mit freundlichen Grüßen,

Robert Weber
Rechtsanwalt

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 78835 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Sehr verständlich. Alles in allem "wie man es erwartet". Vielen Dank. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Die Antwort auf die Frage kam schnell und hat uns sehr weitergeholfen. Vielen Dank ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Ich habe an einem Sonntag (!) innerhalb von zwei Stunden eine umfassende Antwort erhalten und möchte mich bei Herrn Rechtsanwalt Burgmer herzlich bedanken. ...
FRAGESTELLER