Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.463
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Pflichtteilzahlung nach Tod


11.07.2006 15:23 |
Preis: ***,00 € |

Erbrecht



Hallo,
mir wurde 1994 das Haus meines Opas übertragen der dann nach ein paar Jahren gestorben ist. Mein Onkel hat mich dann angeklagt ihm stünde noch der Plichtteil von seinem Vater zu und vor Gericht Recht bekommen, ich habe dann eine einmalige Zahlung von ungefähr der Hälfte des Anspruchs getätigt und zahle seitdem monatlich feszgelegte Beträge.
Nun ist aber mein Onkel kürzlich verstorben hat eine Frau, Stiefsohn und einen leiblichen Sohn der schon erwachsen ist hinterlassen.
Meine Frage ist nun, muß ich die Zahlungen vortsetzen oder ist der Plichtteilanspruch erloschen oder wird er eventuell auf die Erben übertragen ?
Wäre toll wenn sie mir helfen könnten.
Vielen Dank im Voraus
MFG

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrte/r Fragesteller/in,

gerne beantworte ich Ihre Frage auf der Basis der mitgeteilten Informationen.

Nach Ihren Angaben muss davon ausgegangen werden, dass der Erblasser (Ihr verstorbener Onkel) gegen Sie Klage auf Zahlung erhoben ("Onkel hat mich dann angeklagt") und so einen Titel erstritten hat ("vor Gericht Recht bekommen"). Die Frage muss daher lauten:

fällt die titulierte Forderung in den Nachlass mit der Folge, dass die Erben Ihres Onkels in eigenem Namen gegen Sie vorgehen können?

oder anders:

ist Ihre gerichtlich festgestellte Zahlungsverpflichtung mit dem Tod des Gläubigers entfallen?

Zum Nachlaß gehört das Vermögen des Verstorbenen, als Aktiva damit auch (titulierte) Forderungen. Ein auf den Erblasser lautender Vollstreckungstitel (z. B. ein Urteil) kann unproblematisch auf den/die Erben umgeschrieben werden. Die Zahlungsverpflichtung entfällt nicht einfach.

Im Ergebnis lautet die Antwort auf Ihre Frage damit:

Sie müssen die Zahlungen fortsetzen. Warten Sie am besten ab, bis die Erbenstellung angezeigt und belegt wird und Sie zur Zahlung aufgefordert werden. Wenn Sie an einer unmittelbaren und schnellen Klärung interessiert sind, können Sie natürlich auch selbst aktiv werden und sich an die potentiellen Erben wenden. Setzen Sie die Zahlungen nicht fort, droht ggf. die Zwangsvollstreckung.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen mit den vorstehenden Ausführungen weiterhelfen und verbleibe mit freundlichen Grüßen

Bernd Gutschank
Rechtsanwalt
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60176 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Kompetent und verständlich besten Dank ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Besten Dank!!! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen herzlichen Dank für die ausführliche Beantwortung meiner Frage! ...
FRAGESTELLER