Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.252
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Pflichtteilsentzug


| 18.02.2007 16:54 |
Preis: ***,00 € |

Erbrecht



Hallo-
Mein Vater verstarb im Januar!
Vor 6Jahren bat mein Vater mich und meine Schwester notariell auf unserer Pflichtteil zu verzichten.Meine Schwester willigte ein, und bekam einen Geldbetrag als "Ersatz/Belohnung" Ich verweigerte die Unterschrift, da ich das als groben Wiederspruch, zu den jahrelangen Reden meines Vaters, das alles als Absicherung seiner Kinder sei, stand!
In den letzten Jahren hat mein Vater alles in Bewegung gesetzt um mein Pflichtteil gegen Null zu bringen.Immobilien wurden verkauft(unter Preis),oder Verschenkt!Ein Familiendarlehen das ich vor 15Jahren erhalten habe und deren Rückzahlung ich aus finanziellen Gründen aussetzen musste, wird nach über 6Jahren eingesetzt(Verjährt?) um alle Pflichtteils und Pflichtteilsergänzungsansprüche weg zu rechnen.
Leider ist mein Anwalt Nun verstorben.
Ich suche nun im Raum Erkelenz, Mönchengladbach, Heinsberg einen
Anwalt der kompetent genug ist und mir zu meinen Recht verhilft!
Zu einem Infogespräch zu Beratungspreisen bin ich gerne bereit.
Bitte keine Rechtsberatung hier , da der Umfang noch weit größer ist und hier nicht komplett wiedergegeben werden kann!
Bitte meine E-Mailadresse nicht in ein Antwort einbinden(Anonümität!)
Eingrenzung vom Fragesteller
18.02.2007 | 19:45
Eingrenzung vom Fragesteller
19.02.2007 | 11:46

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrte Fragestellerin,
sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für Ihre Anfrage, diese möchte ich an Hand Ihrer Angaben hier bedingungsgemäß im Rahmen einer Erstberatung unter Beachtung Ihres Einsatzes wie folgt beantworten:

Ich verweise zunächst ausdrücklich auf die Nutzungsbedingungen hier. Ihre Art der Fragenstellung und Ihre Einschränkungen halte ich für unzulässig.

Im Rahmen einer Erstberatung kann und soll Ihr Anliegen hier nicht beantwortet werden ?

In Ihrer näheren Umgebung finden sich zahlreiche Anälte/innen, die durch jahrelanges Studium der Rechtswissenschaften und 2 Jahre Referendarzeit, durch das Ablegen von 2 Staatsexamina Ihre fachliche Eignung zur Rechtsberatung auch im Erbschafts- und Pflichteilsrecht nachgewiesen haben.

Eine weitere fachliche Qualifikation weisen gerade auch im Erbrecht einige Kollegen entsprechend der Fachanwaltsordnung nach. Ihnen wäre daher zu raten einen Fachanwalt im Erbrecht aufzusuchen.

Die Pflichtteils-, Pflichtteilsergänzungsansprüche etc. sind in §§ 2303 ff BGB geregelt. Ich gehe davon aus, daß mein verstorbener Kollege alles notwendige zur Prüfung und/oder Durchsetzung Ihrer Interessen und Ansprüche unternommen hat.

Ich hoffe, Ihren einen hilfreichen ersten Überblick verschafft zu haben. Für das entgegengebrachte Vertrauen bedanke ich mich recht herzlich. Bitte beachten Sie, dass diese Beratung nicht eine umfassende Prüfung an Hand aller Unterlagen und gegebenfalls weiter Ermittlungen zum Sachverhalt ersetzen kann.

Gerne weise ich darauf hin, dass Sie im die Möglichkeit haben eine kostenlose Nachfrage zu stellen. Bitte missbrauchen Sie die Nachfragefunktion nicht erneuten zu Verstößen gegen die Nutzungsbedingungen.


Mit freundlichen Grüßen


Peter Lautenschläger
Rechtsanwalt
Bewertung des Fragestellers |


Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Diese Antwort war zu erwarten, Geht es hier um die Standesehre oder den lächerlichen Obulus?
Ich erkläre hiermit die Frage als ein "Versehen" und entschuldige mich bei allen die sich in Ihrer Ehre gekränkt fühlen!
Ich ziehe nun meine rosa Brille an und nehme den erst- besten
RA, der wird dann ja alles wissen.
Bitte keine Belehrungen mehr die ich mir selber geben kann!
Gruß
Traumtänzer
"
Stellungnahme vom Anwalt:
Fragensteller verkennt den Sinn dieser Plattform -da kann man eine schlechte Bewertung, die wohl jeder Kollege/jede Kollegin auch bekommen hätte gut verkraften.
FRAGESTELLER 1/5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60124 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Meine Frage wurde verständlich und ausführlich beantwortet. Vielen herzlichen Dank! ...
FRAGESTELLER
4,6/5,0
Klar und unumwunden im Ganzen zu empfehlen ! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Die Antworten auf meine Fragen waren ausführlich und verständlich. ...
FRAGESTELLER