Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.405
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Pflichtteilsberechnung


14.06.2007 14:15 |
Preis: ***,00 € |

Erbrecht


Beantwortet von


in unter 1 Stunde

Vater, in zweiter Ehe im gesetzlichen Güterstand verheiratet, verstirbt; Hinterbliebenen: Ehefrau und Sohn aus erster Ehe.
Es besteht ein Erbvertrag der den überlebenden Partner zum Alleinerben, den Sohn als Nacherben ausweist.

Frage: Ist die Annahme richtig, daß der Pflichtteil des Sohnes
25 % der "Erbmasse" beträgt und daß der Sohn diesen Pflichtteil
zur Zeit bei der Ehefrau geltend machen kann.
14.06.2007 | 14:22

Antwort

von


252 Bewertungen
Heinrich-Brüne-Weg 4
82234 Weßling
Tel: 08153 8875319
Web: www.anwaeltin-heussen.de
E-Mail:
Sehr geehrter Ratsuchender,

1. Sofern neben dem Sohn und der Ehefrau keine weiteren Erben existieren, würde jeder 50% nach dem Vater erben. Der Sohn wurde laut Ihrer Aussage nach dem Vater quasi „enterbt“. Sein Pflichtteil beträgt die Hälfte des gesetzlichen Erbteils, also 25%.

2. Diese 25% kann der Sohn binnen 3 Jahre ab Kenntnis des Todes und Kenntnis der Enterbung verlangen, § 2332 Abs. 1 BGB.

3. Nach Ablauf dieser Frist ist die Forderung des Pflichtteils nach dem Vater nicht mehr möglich.



Ich hoffe, diese Ausführungen haben Ihnen bei Ihrem rechtlichen Problem weitergeholfen. Für eine weitere Beratung stehe ich Ihnen selbstverständlich zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüssen

Nina Heussen
Rechtsanwältin

Diep, Rösch & Collegen
Fürstenstraße 3
80333 München

TEL: (089) 45 75 89 50
FAX: (089) 45 75 89 51

info@anwaeltin-heussen.de

Abschließend darf ich mir erlauben, noch auf Folgendes hinzuweisen:
Meine Auskunft umfasst die wesentlichen Gesichtspunkte, die in Fällen der geschilderten Art im Allgemeinen zu beachten sind.
Insbesondere bezieht sich meine Auskunft nur auf die Informationen, die mir zur Verfügung stehen. Eine umfassende Sachverhaltsermittlung ist für eine verbindliche Einschätzung unerlässlich. Diese Leistung kann im Rahmen der Online-Beratung nicht erbracht werden.
Darüber hinaus können eine Reihe weiterer Tatsachen von Bedeutung sein, die zu einem anderen Ergebnis führen. Auch einige Rechtsfragen wie z. B. die Frage der Verjährung oder von Rückgriffsansprüchen gegenüber Dritten etc., können mit dieser Auskunft nicht geklärt werden. Ferner sind verbindliche Empfehlungen darüber, wie Sie Ihre Rechte durchsetzen können, nur im Rahmen einer Mandatserteilung möglich.


Nachfrage vom Fragesteller 02.07.2007 | 12:33

Ich habe die mir erteilte Antwort der Gegenpartei übermittelt und die Auszahlung von ca. 50 TDE (25 % des Gesamterbes)gefordert, die Gegenseite lehnt ab und will mir eine Zahlung von 25 TDE (Hälfte der Hälfte des "Vatererbes" in Höhe von 102 TDE)erstatten.
Gehe ich Recht in der Annahme, daß die Gegenpartei "falsch"
liegt und ich anwaltliche Hilfe, die ich in Anspruch nehmen
muss, bei der Gegenpartei geltend machen kann?.

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 02.07.2007 | 12:40

Sehr geehrter Ratsuchender,

meine Aussage bezieht sich ebenfalls nur auf den Pflichtteil nach dem Vater. Nach Ihrer Schilderung ist Ihr Vater verstorben. Er hat mit seiner 2. Ehefrau einen Erbvertrag geschlossen, wonach die 2te Ehefrau Alleinerbin wird und Sie werden SChlußerbe. Wenn Sie nun den Pflichtteil verlangen, können Sie diesen nur aus dem Nachlass des Vaters geltend machen.

Mit freundlichen Grüßen
Nina Heussen
Rechtsanwältin

ANTWORT VON

252 Bewertungen

Heinrich-Brüne-Weg 4
82234 Weßling
Tel: 08153 8875319
Web: www.anwaeltin-heussen.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Erbrecht, Kaufrecht, Urheberrecht, Internet und Computerrecht, Miet und Pachtrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60164 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Toll. vielen Dank! ...
FRAGESTELLER
4,0/5,0
Meine Frage wurde ausreichend beantwortet, jedoch finde ich es nicht besonders hilfreich wenn man nur auf Paragraphen verweist, die zur Anwendung kommen, ohne deren Inhalt bzw. deren Auswirkung zu nennen. In meinem Fall hätte ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Besten Dank an RA Fork! Kurz und präzise auf den Punkt, zügige Rückmeldung - jederzeit gerne wieder! ...
FRAGESTELLER