Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Pflichtteil und Erbschaftssteuer

| 27.02.2008 18:59 |
Preis: ***,00 € |

Erbrecht


Beantwortet von


Sehr geehrte Damen und Herren,

ich lebe seit 8. März 2001 in Frankreich und habe eine entsprechende Aufenthaltsgenehmigung. Einen deutschen Wohnsitz habe ich nicht mehr.
Ich bin geschieden. In Deutschland leben meine beiden volljährigen Kinder.

Welchen Pflichtteil hat jedes meiner Kinder ?

Müssen in Frankreich und Deutschland Erbschaftssteuer bezahlt werden, oder gibt es dies ausschliessendes Doppelbesteuerungsabkommen ?
In welchem Land müssen die Steuern bezahlt werden ?

Vielen Dank und mit freundlichen Grüssen
28.02.2008 | 01:44

Antwort

von


(571)
Gerner Str. 17
80638 München
Tel: 089/30758845
E-Mail:

Sehr geehrter Ratsuchender,

gemäß <a class="textlink" rel="nofollow" href="http://bundesrecht.juris.de/bgbeg/BJNR006049896.html#BJNR006049896BJNG033500377" target="_blank">Art. 25</a> Abs. 1 EGBGB werden Sie nach deutschem Recht beerbt werden, solange Sie deutscher Staatsangehöriger sind. Anders verhält es sich bezüglich in Frankreich belegenen Immobilienvermögens, hierfür ist französisches Recht anwendbar.

Da der geschiedenen Ehefrau kein gesetzliches Erbrecht mehr zusteht, wären Ihre beiden Abkömmlinge jeweils zu ½ als gesetzliche Erben nach § <a class="textlink" rel="nofollow" href="http://bundesrecht.juris.de/bgb/__1924.html" target="_blank">1924</a> Abs. 1, Abs. 4 <a class="textlink" rel="nofollow" href="http://bundesrecht.juris.de/bgb/index.html" target="_blank">BGB</a> berufen. Dementsprechend beläuft sich deren Pflichtteil (wenn Sie z.B. jemand anderen als Erben einsetzen), auf jeweils ¼ des im Zeitpunkt des Erbanfalles vorhandenen Nachlasses, siehe § <a class="textlink" rel="nofollow" href="http://bundesrecht.juris.de/bgb/__2303.html" target="_blank">2303</a> Abs. 1 Satz 2 BGB. Beiden steht also die Hälfte des gesetzlichen Erbteils zu.

Der Erhalt des Pflichtteils ist ein steuerpflichtiger Erwerb von Todes wegen nach <a class="textlink" rel="nofollow" href="http://bundesrecht.juris.de/erbstg_1974/__1.html" target="_blank">§ 1</a> Nr. 1 in Verbindung mit <a class="textlink" rel="nofollow" href="http://bundesrecht.juris.de/erbstg_1974/__3.html" target="_blank">§ 3</a> Abs. 1 Nr. 1 <a class="textlink" rel="nofollow" href="http://bundesrecht.juris.de/erbstg_1974/index.html" target="_blank">ErbStG</a> .

Ihre Kinder sind als Inländer nach dem deutschen Steuerrecht steuerpflichtig, siehe <a class="textlink" rel="nofollow" href="http://bundesrecht.juris.de/erbstg_1974/__2.html" target="_blank">§ 2</a> Abs. 1 Nr. 1 ErbStG. In Frankreich besteht (außer für Immobilien) keine Steuerpflicht, wenn Sie innerhalb der letzten zehn Jahre vor Ihrem Tod nicht mehr als sechs Jahre in Frankreich einen Wohnsitz innehatten.

Soweit entsprechend den obigen Ausführungen eine Steuerpflicht in Frankreich besteht, können die Pflichtteilsnehmer von dem am 12.10.2006 von den beiden Staaten ratifizierten und am 15.06.2007 vom Budestag beschlossenen (Gesetz zum) Doppelbesteuerungsabkommen (BT-Drucks. 19/5388) profitieren. Gemäß Art. 11 des Abkommens wird zur Vermeidung einer Doppelbesteuerung die bereits in Deutschland gezahlte Steuer angerechnet.

Mit freundlichen Grüßen

Wolfram Geyer
Rechtsanwalt


Bewertung des Fragestellers |

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Herzlichen Dank für die prompte und verständliche Beantwortung meiner Frage!! "
Mehr Bewertungen von Rechtsanwalt Wolfram Geyer »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER
5/5,0

Herzlichen Dank für die prompte und verständliche Beantwortung meiner Frage!!


ANTWORT VON

(571)

Gerner Str. 17
80638 München
Tel: 089/30758845
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Arbeitsrecht, Erbrecht, Familienrecht, Mietrecht, Vertragsrecht, Kaufrecht, Zivilrecht