Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Pflichtteil umgehen ?

21.04.2014 22:51 |
Preis: ***,00 € |

Erbrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Daniel Hesterberg


Zusammenfassung: Umgehung eines Pflichtteils

Guten Abend, meine Mutter verstarb im Okt. 2009 um ihren Mann gut versorgt zu wissen hinterlies sie meiner Schwester nach Ableben vom Papa ein Zweifamilenhaus und ziemlich viel Bares. Meinen Pflichtteil musste ich per RA erkämpfen, er wurde dann sehr verzögert ausbezahlt. Papa wurde ins Heim gebracht, damit die Großerbin Zeit hat für ihre Geschäfte.
Papa weiss nicht mal dass sein Haus bereits geräumt ist und seit über einem Jahr bereits vermietet ist.
Jetzt habe ich erfahren, dass das Haus wohl immer wieder mit einigen Interessenten besucht wird - darf SIE das Haus verkaufen mit ihrer Vollmacht - auch wenn im Testament steht, dass es ihr erst nach dem Tode von Papa gehört ?
Aus Geldnot von meinem Papa kann es nicht passieren, denn er hat ein ganz sicheres Polster.
Mir scheint, dass sie mich und meine Schwester um den Pflichtteil vom Haus bringen möchte.
Denn bei der Auszahlung von der älteren Schwester (nach mir hiess es bereits, dass kein Bargeld mehr vorhanden sei). Sollte dies stimmen, hat sie sich ganz ordentlich bedient.

Darf es rechtlich sein, dass sie das Haus bereits jetzt verkauft ?
Was kann ich tun um dies zu verhindern ?
Grüße aus dem Süden.

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Das Haus darf weder vermietet noch verkauft, wenn diese derart im Testament geregelt ist. Insoweit wird dann auch die Vollmacht nicht helfen.

Vor diesem Hintergrund sollten Sie dafür sorgen, dass potentielle Käufer davon erfahren.

Denn ansonsten droht ein gutgläubiger Erwerb gegebenenfalls, so dass Ihr Pflichtteil geschmälert wäre.

Im Übrigen müsste Ihre Schwester darlegen und beweisen können, dass Ihr Vater etwas anderes angeordnet hat, was hier nicht anzunehmen ist.

Dieses dürfte auch sehr schwer fallen, denn wenn es im Testament noch so vorhanden ist, müsste das dann man schon geändert werden.

Insofern ist schnelles Handeln gefragt, um einen gläubigen Erwerb eines potentiellen Käufers zu verhindern.

Im Hinblick darauf rate ich auch dazu, anwaltlich dagegen vorzugehen.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen

Nachfrage vom Fragesteller 21.04.2014 | 23:21

Vielen Dank.
Mein Bedenken geht dahin, dass sie unseren Papa mit jetzt 85 Jahren als Demenzkranker ausser Kraft setzt. Mein Anwalt hat Urlaub - ich werde Morgen versuchen den zuständigen Notar telefonisch zu erreichen.
Vielen Dank für Ihre Mühe.

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 22.04.2014 | 09:47

Sehr geehrter Fragesteller,

ja, informieren Sie Ihren Anwalt nach seinem Urlaub und den Notar.

Es sieht leider alles nach einer Überschreitung der Vertretungsmacht aus.

Mit freundlichen Grüßen

Daniel Hesterberg
Rechtsanwalt

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 70649 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Wunderbar ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr ausführliche und klare Antwort und das noch fast vor Mitternacht ! Vielen Dank ! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
herzlichen Dank ...
FRAGESTELLER