Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Pflichtteil gegen wen fordern?

| 20.05.2016 20:29 |
Preis: ***,00 € |

Erbrecht


Beantwortet von


02:05
Hallo,

habe eine Frage zu diesen Fakten:

Es liegt ein Testament vor.
4 Kinder (A, B, C, D)
A ist leibliches Kind des Erblassers
B ist leibliches Kind des Erblassers
C ist der Enkel, aber noch Kleinkind. Vormund sind die Eltern.
D wurde enterbt.
Im Testament steht:
Absatz 3 Vermächtnis:
--------------------------

Ich beschwere meine Erben mit folgendem Vermächtnis:
Ich vermache A, vorgenannt, das Recht, aus dem Nachlaß folgenden Grundbesitz zu den nachstehenden Bedingungen zu erwerben.......Erben sollen erst nach 15 Jahren ausgezahlt.

Wenn A das Vermächtnis annimmt muss dieser mit den anderen Erben (B und C) einen sog. Vermächtnisvertrag machen.

Fragen:
1) Gegen wenn kann D seinen Pflichtteil fordern? Da A ja Vermächtnisnehmer ist, sollte er ja raus sein?
2) Kann D den Pflichtteil auch von C fordern? Die Kinder haben ja selbst noch kein Vermögen. Sie bekommen ihr Erbteil ja erst nach 15 Jahren. Oder müssen hier die Eltern von C (Mutter ist leibliches Kind vom Erblasser) in Vorleistung treten ?

Von B ist nichts fordern, da Harz4 Empfänger.

Danke für die Hilfe

Grüße

M. K.
20.05.2016 | 20:50

Antwort

von


(2310)
Schwarzer Bär 4
30449 Hannover
Tel: 0511 1322 1696
Tel: 0177 2993178
Web: http://www.anwalt-prime.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragesteller,

der Pflichtteil kann von allen Erben gemeinschaftlich gefördert werden. Diese haften als Gesamtschuldner, sodass sich D entweder alle oder einen einzelnen Erben, meist der wirtschaftlich stärkste, aussuchen kann, von dem er auch alles fordern kann.
Auch kann der Pflichtteil von C gefördert werden, der durch seine Eltern vertreten wird. Das stellt kein Hindernis dar.

Bei weiteren Fragen oder wenn Sie bei diesem Fall Hilfe brauchen sollten, stehe ich Ihnen selbstverständlich jederzeit zur Verfügung, da meine Kanzlei auch auf bundesweite Mandate ausgerichtet ist, ohne dass Mehrkosten entstehen. Die von Ihnen entrichtete Beratungsgebühr würde im Falle einer Beauftragung vollständig angerechnet oder auch erstattet werden, wenn Sie eine Rechtsschutzversicherung besitzen sollten.

Mit freundlichen Grüßen

Hoffmeyer, LL.M.
Rechtsanwalt


Nachfrage vom Fragesteller 20.05.2016 | 23:20

Hallo, aber kann von A überhaupt der Pflichtteil gefordert werden? Da er ja sog. Vermächtnisnehmer wäre wenn er das Vermächtnis annimmt, kann von ihm doch kein Pflichtteil gefordert werden? So hatte ich das jedenfalls öfters nachgelesen, oder irre ich mich da? A ist ja auch laut Testament Erbe und steht auch auf dem Erbschein drauf. Oder ist er wenn er das Vermächtnis annimmt dann kein Erbe mehr und nur noch Vermächtnisnehmer, von dem dann kein Pflichtteil gefordert werden kann. Danke

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 21.05.2016 | 02:05

Sehr geehrter Fragesteller,

A kann gleichzeitig Erbe und Vermächtnisnehmer sein, wobei er dann seine Erbenstellung nicht verliert und daher ebenfalls noch als Erbe in Anspruch genommen werden kann.
Wenn Sie anderslautende Quellen haben sollten, schaue ich mir diese gerne an und erläutere Ihnen meine Antwort auch dahingehend gerne weiter.

Der Erbe wird jedenfalls nicht aus seiner Verplichtung entlassen, mit dem Erbe auch den Pflichtteil zu erfüllen, was dann eine doppelte Benachteiligung gegenüber den anderen Erben wäre, einmal als Vermächtnisnehmer und dann als nicht haftender Erbe gegenüber Pflichtteilsansprüchen mit der Folge, dass sein Erbteil dahingehend nicht geschmälert würde.

Wenn Sie noch weitere Fragen haben oder rechtliche Hilfe brauchen sollten, sprechen Sie mich bitte direkt per E-Mail an, da diese Plattform nur eine einmalige Nachfrage erlaubt, ich Ihnen aber gerne weitere kostenlose Nachfragen beantworte und sich meine Kanzlei auf bundesweite Mandate ausgerichtet ist, ohne dass Mehrkosten entstehen. Die von Ihnen entrichtete Beratungsgebühr würde im Falle einer Beauftragung vollständig angerechnet oder auch erstattet werden, wenn Sie eine Rechtsschutzversicherung besitzen sollten.

Mit freundlichen Grüßen

Hoffmeyer, LL.M.
Rechtsanwalt

Bewertung des Fragestellers 23.05.2016 | 11:12

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

Mehr Bewertungen von Rechtsanwalt Dr. Felix Hoffmeyer, LL.M. »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 23.05.2016
5/5,0

ANTWORT VON

(2310)

Schwarzer Bär 4
30449 Hannover
Tel: 0511 1322 1696
Tel: 0177 2993178
Web: http://www.anwalt-prime.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Strafrecht, Verkehrsrecht, Vertragsrecht, Kaufrecht, Miet und Pachtrecht, Erbrecht, Verwaltungsrecht, Baurecht, Internet und Computerrecht, Zivilrecht, Arbeitsrecht