Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Pflichtteil bzw. Enterbung

29.02.2008 15:37 |
Preis: ***,00 € |

Erbrecht


Sehr geehrte Damen und Herren,
wir haben folgende Frage:
meine Eltern ließen sich scheiden als ich 8 Jahre alt war (1980), ich habe ein vier Jahre jüngere Schwester. Ich blieb bei meinem Vater, meine Schwester ging mit der Mutter und lebte mit ihr und dem Stiefvater zusammen.
Mein Vater will keinen Kontakt mit meiner Schwester, ich habe sporadischen, oberflächlichen Kontakt zu ihr und meiner Mutter.
Nach dem Tod der Mutter meines Vaters (Großmutter) bin ich in ihr Haus gezogen und wir haben es komplett renoviert.
Das Haus gehört meinem Vater, wir wohnen mietfrei.
Wie kann sich mein Vater bzw. auch ich absichern, dass bei einem Todesfall meines Vaters meine Schwester keinen Erbanspruch auf das Haus hat.
Wie gesagt, mein Vater will absolut nichts mit meiner Schwester zu tun haben, da diese ihn als sie noch voll pubertierend war auch echt einmal beleidigt hat. Sie probiert aber allerdings schon mehrere Jahre wieder, Kontakt zu ihm aufzunehmen und hat ihn mehrmals gebeten, den Streit zu beenden. Was aber bisher Gott sei Dank auch nicht funktioniert hat.
Meine Frau und ich gehen aber da dagegen vor, weil wir das unterbinden möchten.
Kann mein Vater durch eine Schenkung an mich oder mein Kind etwas erreichen?
Wie hoch wäre denn der rechtliche Erbanspruch meiner Schwester, wenn sie leider wirklich was bekommen sollte?
Mein Vater bewohnt jetzt eine Wohnung, die ich käuflich erworben habe, er bezahlt diese jetzt ab (da er Miete bezahlt). Hat meine Schwester auch evtl. darauf irgendeinen evtl.Anspruch?
Bin sehr gespannt auf Ihre Hilfe.

Sehr geehrter Fragesteller,

auf der Grundlage des von Ihnen mitgeteilten Sachverhalts und unter Berücksichtigung Ihres Einsatzes beantworte ich Ihre Anfrage wie folgt:

1. Ihr Vater sollte ein Testament machen und Sie als Alleinerbin einsetzen. Damit hätte Ihre Schwester nur einen Pflichtteilsanspruch. Dieser beläuft sich auf die Hälfte ihres gesetzlichen Erbteils. Wenn nur Ihre Schwester und Sie als Abkömmlinge da sind und Ihr Vater nicht wieder geheiratet hat, beträgt der Pflichtteil Ihrer Schwester ¼.
2. Wenn Ihr Vater Ihnen das Haus jetzt überträgt, so hat Ihre Schwester noch zehn Jahre ab Schenkung einen Pflichtteilsergänzungsanspruch, d.h. das Haus wird noch mit seinem Wert zur Zeit des Erbfalls mit bei der Berechnung des Pflichtteils berücksichtigt.
3. Die Wohnung, in der Ihr Vater jetzt wohnt, fällt nicht in den Nachlass, da sie in Ihrem Eigentum steht.

Bitte beachten Sie, dass dies eine erste Einschätzung ist, wozu dieses Forum auch gedacht ist, keinesfalls kann es die umfassende Beratung bei einem Rechtsanwalt ersetzen.

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 71458 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Ja war alles sehr gut, danke ! ...
FRAGESTELLER
4,8/5,0
Die Antwort auf meine Frage war kompetent und schnell. Mein Gegner ist weiterhin bockig und will die Rechtslage nicht wahrhaben. Da wäre noch ein Verweis auf einen Gesetzestext oder Paragrafen hilfreich gewesen. Bin aber trotzdem ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Der Anwalt war hilfsbereit, hat schnell und detailliert geantwortet und war sehr freundlich. ...
FRAGESTELLER