Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.463
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Pflichtteil aus Sparguthaben ?


10.10.2006 10:42 |
Preis: ***,00 € |

Erbrecht


Beantwortet von


in unter 2 Stunden

Die Großmutter meiner Frau ist vor einiger Zeit gestorben.
Es existiert kein Testament, also greift die gesetzliche Erbfolge.
Die Erbengemeinschaft besteht aus 7 Kindern der Großmutter.
2 weitere Kinder sind verstorben, so dass hier die Enkelkinder (unter anderem meine Frau) zur Erbengemeinschaft zählen.

Neben einem Haus (da ist die Situation völlig unproblematisch) geht es insbesondere um Sparguthaben der Großmutter. Über diese Sparguthaben gibt es eine Vereinbarung, die bei der Bank hinterlegt ist:
Im Falle des Todes der Großmutter sollen die Sparguthaben zu gleichen Teilen an die Kinder und an die Ehegatten der verstorbenen beiden Kinder fallen. Unterschrieben haben das die Kinder und die Ehegatten (also insbesondere meine Schwiegermutter als eine Begünstigte).

Was mich erstaunt ist, dass diejenigen, für die diese Vereinbarung praktisch eine Enterbung bedeutet (also die Enkelkinder), diese Vereinbarung nicht mit unterschrieben haben.

Gilt diese Vereinbarung für die Sparkonten als Testament? Hat meine Frau nicht zumindest Anspruch auf ihren Pflichtteil aus dem Sparguthaben?


10.10.2006 | 11:49

Antwort

von


221 Bewertungen
Eiermarkt 2
30938 Burgwedel
Tel: 05139 - 9 70 333 4
Web: www.hellmannundpaetsch.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

herzlichen Dank für Ihre Online-Anfrage. Ich hoffe, zu einer schnellen Klärung Ihres Falles beitragen zu können. Zur Lösung:

Regelmäßig handelt es sich dabei um Verträge zugunsten Dritter nach § 331 BGB, die mit dem Testament und dann dem sonstigen Vermögen nichts zu tun haben. Insbesondere ist auch keine Zustimmung der Erben erforderlich. Damit fällt das Geld aus der Erbmasse heraus, sodass sich auch keine Pflichtteilsansprüche darauf beziehen können.

Für Rückfragen stehe ich natürlich im Rahmen der kostenlosen Nachfragemöglichkeit gerne zur Verfügung. Ist eine weitere, dringend zu empfehlende Vertretung gewünscht, kontaktieren Sie mich einfach über die untenstehende E-Mail!


Mit freundlichen Grüßen
RA Hellmann


Burgwedel 2006
mailabc@anwaltskanzlei-hellmann.de (entferne abc)


Die vorstehende summarische Lösung ist beschränkt durch die von Ihnen gegebenen Informationen. Außerdem wird, wie die Plattform-Bedingungen es vorsehen, nur ein erster Überblick geboten. Außerdem ist der Umfang der Antwort auch abhängig von der Höhe des gebotenen Honorars. Daher kann diese Beratung das umfassende, verbindliche und abschließende Beratungsgespräch durch den Rechtsanwalt Ihres Vertrauens keineswegs ersetzen. Bitte beachten Sie dies!


Rechtsanwalt Hans-Christoph Hellmann

ANTWORT VON

221 Bewertungen

Eiermarkt 2
30938 Burgwedel
Tel: 05139 - 9 70 333 4
Web: www.hellmannundpaetsch.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Versicherungsrecht, Verkehrsrecht, Arbeitsrecht, Strafrecht, Miet und Pachtrecht, Erbrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60176 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Kompetent und verständlich besten Dank ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Besten Dank!!! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen herzlichen Dank für die ausführliche Beantwortung meiner Frage! ...
FRAGESTELLER