Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.523
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Pflichtteil - Anwaltskosten


| 10.12.2015 10:31 |
Preis: ***,00 € |

Generelle Themen


Beantwortet von


in unter 1 Stunde

Guten Morgen.
Die 1. Frage beim Anwalt wurde wegen evtl entstehender Kosten gestellt. Eine richtige Antwort daraufhin erhielt ich nicht.
Nun habeich mit Hilfe des Anwaltes 85.000,00 € als Pflichtteil aus einem Grundstück erhalten.
Dem Anwalt habe ich eine sehr gute Zuarbeit geleistet.

- Beschaffung aller Unterlagen seitens des Grundbuches
- Bodengrundstückgröße
- Bodenpreise
- Kaupfpreis gleichwertiger Häuser am Ort
- es erfolgte nur ein Grundbucheintrag, keine Auszahlung der Summe

und einiges mehr.

Die Erstberatung übernahm meine Versicherung. 8 Briefe wurden seitens des Anwaltes verfasst.

Mit welchem Honorar müßte ich rechnen? Es gab keine Schwierigkeiten. Ein Vergleich fand statt.
10.12.2015 | 10:56

Antwort

von


326 Bewertungen
HInter der Twiete 28
22851 Norderstedt
Tel: 040-41186796
E-Mail:
Diese Anwältin zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen
Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Die Anwaltsvergütung richtet sich hier nach dem Gegenstandswert. Dies wird in Ihrem Fall die ursprünglich von Ihnen bei der anderen Partei geforderte Summe sein.
Bedauerlicherweise teilen Sie diese nicht mit.
Ich gehe davon aus, dass ein gerichtliches Verfahren nicht stattgefunden hat.
Daher wären meines Erachtens folgende Gebühren zu beachten:

1,3 Geschäftsgebühr §§ 13, 14 RVG, Nr. 2300 VV RVG
(Erstberatungsgebühr ist teilweise anzurechnen)
1,5 Einigungsgebühr § 13 RVG, Nr. 1000 VV RVG
Pauschale für Post und Telekommunikation Nr. 7002 VV RVG
19% MwSt.

Bei einem Gegenstandswert für den Vergleich in Höhe von 85.000 € entstünde hier eine Gebühr nur für die Einigung in Höhe von 2.127,00 €. Die Pauschale für Post und Telekommunikation ist 20,00€ anzusetzen. Hinzu käme die MwSt.
Die Höhe der Geschäftsgebühr hängt wie bereits dargestellt entscheidend vom Gegenstandswert ab, der hier nicht mitgeteilt wurde.

Es ist jedenfalls davon auszugehen, dass Sie hier mit einer Gebührennote in Höhe von mehreren Tausend Euro rechnen müssen.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen


Rechtsanwältin Wibke Türk

Bewertung des Fragestellers 30.12.2015 | 17:56


Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Leicht verständlich; sehr ausführliche Arbeit und sehr freundliche Hinweise."
Mehr Bewertungen von Rechtsanwältin Wibke Türk »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 30.12.2015
5/5.0

Leicht verständlich; sehr ausführliche Arbeit und sehr freundliche Hinweise.


ANTWORT VON

326 Bewertungen

HInter der Twiete 28
22851 Norderstedt
Tel: 040-41186796
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Familienrecht, Kaufrecht, Miet und Pachtrecht, Vertragsrecht, Reiserecht, Verkehrsrecht