Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Pflichten als Gesellschafter einer Firma

18.05.2020 13:18 |
Preis: ***,00 € |

Wirtschaftsrecht, Bankrecht, Wettbewerbsrecht


Beantwortet von


in unter 2 Stunden

Guten Tag.

Folgender Kontext: Ich besitze 100% der Geschäftsanteile einer Firma (GmbH) und bin aktuell (noch) der Geschäftsführer. Ich möchte mich aber aus der Position des Geschäftsführers zurückziehen, weil ich ins Ausland gehe. Die Geschäftsanteile möchte ich aber behalten.

Welche Verpflichtungen habe ich als reiner Inhaber der Geschäftsanteile vor allem hinsichtlich zwei Punkten:

1. Insolvenz. Die GmbH ist zwar gesund, aber niemand kann wissen, dass die Firma bis auf alle Ewigkeit Gewinne einbringt. Müsste ich aus dem Ausland einreisen, weil ich Verantwortungen hätte? Was sind meine Pflichten?
2. Finanzamt. Was wäre bei einer anfallenden Steuerprüfung? Müsste nur der Geschäftsführer oder auch ich als Inhaber erscheinen?

Kurzum: Welche Verpflichtungen könnten auf mich als reiner Inhaber zukommen, oder ist tatsächlich der Geschäftsführer für alles verantwortlich, insbesondere auch in den von mir geschilderten Beispielen.

Vielen Dank.

18.05.2020 | 13:55

Antwort

von


(186)
Grünberger Str. 54
10245 Berlin
Tel: 0302939920
Web: http://www.rechtsanwalt-braun.berlin
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragesteller,

aufgrund der übermittelten Information beantworte ich Ihre Frage wie folgt.

Zu 1.)
Wenn der Geschäftsführer Sie über die Insolvenzgefahr unterrichtet, sind Sie verpflichtet an der Gesellschafterversammlung teilzunehmen, allerdings können Sie sich dabei auch vertreten lassen, wenn der Gesellschaftsvertrag es erlaubt.

Zu 2.)
Das Finanzamt wird sich immer zuerst an den Geschäftsführer wenden, und der Geschäftsführer haftet auch für nicht gezahlte Steuern. Etwas anderes könnte sich nur ergeben, wenn das Finanzamt Anzeichen dafür entdeckt, dass Sie mit dem Geschäftsführer zusammengearbeitet haben und dabei ein Steuerschaden entstanden ist.

Grundsätzlich sind Ihre Pflichten eher „passiver" Natur, d.h. Sie dürfen der GmbH nicht schaden, Sie haben also eine Treuepflicht, Rücksichtnahme gegenüber anderen Gesellschaftern (hier nicht) und weiterhin die Interessen der GmbH wahren.


Ich hoffe, dass ich Ihre Frage beantwortet habe, bei eventuellen Nachfragen können Sie gerne die kostenlose Nachfrageoption benutzen.

Berücksichtigen Sie bitte, dass auch kleine Sachverhaltsänderungen zu einer gänzlich anderen rechtlichen Bewertung führen können.

Mit freundlichen Grüßen

Sebastian Braun
Rechtsanwalt


ANTWORT VON

(186)

Grünberger Str. 54
10245 Berlin
Tel: 0302939920
Web: http://www.rechtsanwalt-braun.berlin
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Gesellschaftsrecht, Steuerrecht, Wirtschaftsrecht, Arbeitsrecht, Sozialversicherungsrecht, Erbrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,7 von 5 Sternen
(basierend auf 90223 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,6/5,0
danke ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Die Frage und Ergänzungsfrage wurden sachlich und verständlich beantwortet, gute Beratung, danke! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
- zügig bearbeitete Frage - kompetente Beratung - freundlich ...
FRAGESTELLER